Napfkuchen mit saurer Sahne und Butterglasur

Als ich das Rezept des

bei Good Food entdeckte, war klar, dass ich diesen Puffer meinen pufferliebenden Herren sobald wie möglich servieren würde. Der Teig ist schnell gerührt und das Ergebnis überzeugt. Ein lockerer, saftiger Kuchen mit einer interessanten Glasur. Den hat es nicht zum letzten Mal gegeben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Napfkuchen mit saurer Sahne und Butterglasur Button English
Kategorien: Backen, Rührteig
Menge: 1 Guglhupfform von 1,4 Liter, 16 Portionen

Napfkuchen mit saurer Sahne und Butterglasur (1)

Zutaten

H RÜHRTEIG
125 Gramm   Butter, weich
180 Gramm   Mehl
180 Gramm   Zucker
2     Eier, Größe M, verquirlt
1 Teel.   Vanilleextrakt
1 Teel.   Backpulver; Ulrike: Weinstein
1 Prise   Salz
150 Gramm   Saure Sahne, Ulrike: Schmand
H BUTTERGLASUR
100 Gramm   Zucker
50 Gramm   Butter
60 ml   Wasser
  Einige   Tropfen Vanilleextrakt

Quelle

  //www.bbcgoodfood.com/
  Erfasst *RK* 05.05.2012 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Eine 1,4 l Napfkuchen bzw. Gugelhupfform buttern und mehlen. Den Backofen auf 180 °C/Heißluft 160 °C/Gas 4 vorheizen.

2. Butter und Zucker in der Rührschüssel der Küchenmaschine schaumig rühren. Ein Ei nach dem anderen zufügen und gut unterrühren. Wenn die Mischung gerinnt, einfach mit etwas Mehl mischen.

3. Mehl, Backpulver und Salz mischen und die Hälfte davon mit der halben Menge saurer Sahne zur der Buttermischung geben und unterrühren.

4. Das restliche Mehl und saure Sahne gut unterrühren. In die vorbereitete Form geben und die Oberfläche glätten.

5. Den Kuchen 35-40 Minuten (Ulrike: 45 Minuten) backen. Wenn der Kuchen gar ist, aus dem Ofen nehmen und in der Form 5 Minuten auskühlen lassen.

6. Während der Kuchen backt, die Zutaten für die Glasur in einem kleinen Tor erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Zum Kochen bringen (Achtung: schäumt!) und bei reduzierter Hitze 3 Minuten köcheln lassen. Von der Kochstelle nehmen, abkühlen und andicken lassen. (Ulrike: Im Wasserbad kalt gerührt)

7. Den Kuchen auf ein Gitterrost stürzen und über einen Teller stellen. Die Hälfte der Glasur aufpinseln oder über den Kuchen gießen und einziehen lassen. Dann den Rest der Glasur über den Kuchen geben und vor dem Servieren komplett erkalten lassen.

=====

Heute deckt Katrin von Lingonsmak die Tafel der

Initiative Sonntagssüß

6 Gedanken zu „Napfkuchen mit saurer Sahne und Butterglasur

  1. Petra (Gast)

    Hallo!

    Ich glaube, in der Zutatenliste fehlt das Mehl! :-)
    Nicht, dass das noch jemand so nachbackt und sich über die Suppe wundert!

    Viele Grüße,
    Petra

    Antworten
  2. frauke (Gast)

    eine tolle Seite habe ich bei Euch entdeckt
    auf der Suche nach dem Ursprung der schwedischen Zimmtschnecke fand ich Eurer Küchenlatein
    und da werde ich noch öfter stöbern, um mit meinem Latein nicht am Ende zu sein
    Frauke

    Antworten
  3. ostwestwind

    REPLY:
    Danke für den Hinweis, ist korrigiert, aber wie predige ich immer?: Rezepte genau durchlesen und spätestens im Zubereitungstext wäre dem aufmerksamen Leser mein Fehler aufgefallen

    Antworten
  4. Petra (Gast)

    REPLY:
    Gerne…
    … sicherlich sollte das einem auffallen, aber manchem kommt es ja auch auf die Menge an :-)
    Beste Grüße,
    Petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*