Pfeffriges Roggenbrot von Dan Lepard

Dan Lepard benutzt für seine Brote außer den üblichen Mehlen, Wasser, Hefe und Salz auch gerne ‚mal „ungewöhnliche“ Zutaten, wie z.B. Orangensaft und Sprossen im Keimsprossenbrot mit Sonnenblumenkernen oder rohe, geriebene Kartoffeln um in 2 Stunden ein Blitzbrot zu zaubern. Das heutige Brot enthält als Flüssigkeit Kaffee und wird reichlich mit Pfeffer, Anis, Kümmel und Fenchel gewürzt. Dan Lepards

Pfeffriges Roggenbrot

Pfeffriges Roggenbrot 004

hat eine knusprige Kruste und eine saftige, leichte Krume und durch den Pfeffer eine leicht scharfe Note. Es schmeckt gut zu Frischkäse und Räucherlachs, aber auch zu Roastbeef mit Remoulade oder anderen herzhaften Brotbelägen. Es empfiehlt sich, das Brot am Backtag zu verzehren oder es am nächsten Tag zu toasten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfeffriges Roggenbrot
Kategorien: Backen, Brot, Hefe
Menge: 1 Brot

Pfeffriges Roggenbrot 003

Zutaten

375 ml   Kaffee, kalt oder warm
150 Gramm   Roggenmehl Type 1150
2 Teel.   Pfeffer, frisch gemahlen
2 Teel.   Anis-, Fenchel-, Kümmelsaat; Ulrike: 1 TL
      — Fenchel +0,5 TL Anis + 0,5 TL Kümmel fein
      — gemörsert
1 Teel.   Trockenhefe
1 1/2 Teel.   Salz
325 Gramm   Weizenmehl Type 550
1     Ei, verquirlt
      Mohnsaat

Quelle

  abgewandelt nach:
  Dan Lepard im Guardian
  Erfasst *RK* 27.12.2009 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Kaffee, Gewürze und 75 g Mehl in einen Topf geben. Unter ständigen Rühren zum Aufkochen bringen, bis die Masse dickflüssig ist und Blasen aufsteigen. In eine Rührschüssel geben und auf ca. 30 °C abkühlen lassen. Die Hefe unterrühren. Anschließend das Salz, restliches Roggenmehl und Weizenmehl zufügen und zu einem weichen Teig verarbeiten. Abdecken und 10 (besser 15) Minuten stehen lassen. Dann auf einer leicht eingeölten Arbeitsfläche 10 Sekunden verkneten und abdecken. Das ganze noch zwei Mal im 10 Minuten Abstand durchführen und zum Schluss 30 Minuten ruhen lassen.

Ein Gärkörbchen leicht bemehlen. Den Teig auf einer nur leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat von ca. 20 cm Kantenlänge ausbreiten und straff aufrollen. Den Teig mit der Nahtseite nach oben in den Gärkorb geben, abdecken und ca. 45 Minuten gehen lassen. Auf ein mit Backpapier ausgelegten Brotschieber stürzen, überschüssiges Mehl abbürsten, mit der Eistreiche bepinseln und mit Mohn bestreuen.

Pfeffriges Roggenbrot 001

Das Brot 6 Mal schräg einschneiden, Ulrike: hat nur zu 5 Einschnitten gereicht

Pfeffriges Roggenbrot 002

in den auf 220 °C vorgeheizten und mit einem Backstein bestückten Ofen einschießen und 40 Minuten backen.

Ulrike:Miele H 5361: Klimagaren 220 °C, 1 Dampfstoß, Dampf am Ende des Dampfstoßes abziehen lassen und weiterbacken.

=====

4 Gedanken zu „Pfeffriges Roggenbrot von Dan Lepard

  1. karine (Gast)

    wilde mischung
    Ulrike, danke dass du dieses abenteuerliche brot gebacken hast, ich mag Dan Lepards rezepte und werde dieses bestimmt probieren. deine version sieht auch ganz toll aus!

    Antworten
  2. chaosqueen.net

    Spannendes Rezept!
    Da ich bisher alle nachgebackenen Brote von Dan Lepard mochte, werde ich das Brot in den nächsten Tagen nachbacken. Der Kühlschrank beherbergt passenderweise noch eine Vielzahl passender Beläge incl. Ziegen-Frischkäse und original Räucher-Wildlachs.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*