Prima vegetarische Pasta

Nach Fusili und Penne habe ich die Matrize für Spaghetti ausprobiert,

Spaghetti eifrei

mit denen ich dann die

Prima vegetarische Pasta

Prima vegetarische Pasta 008

zubereitet habe. Uns hat diese Soße wirklich gut geschmeckt. An der Konsistenz des eifreien Pastateiges muss ich für den Extruder noch ein wenig arbeiten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Prima vegetarische Pasta Button English
Kategorien: Pasta, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Rote Paprika, geviertelt, ohne Kerne
1 Essl.   Olivenöl
1     Fenchelknolle, grob gewürfelt
1     Zwiebel, grob gehackt
1 groß.   Karotte, geraspelt
2 Zehen   Knoblauch
1/4 Teel.   Pul Biber
1 Teel.   Fenchelsaat
2 Essl.   Tomatenmark
1     400-g-Dose Tomaten, gehackt, Abtropfgewicht 240g
600 ml   Gemüsebrühe
1 Teel.   Honig
      Hand voll Basilikum, geschnitten
1 Portion   Pasta, eifrei, gekocht

Quelle

  GoodFood Magazin, Ausgabe April 2010
  Erfasst *RK* 24.03.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Den Grill auf 200 °C vorheizen und die Paprika mit der Hautseite nach oben ca. 10 Minuten garen, bis der Paprika anfängt zu verbrennen. In eine Schüssel geben, abdecken und abkühlen lassen. Wenn die Paprika genügend abgekühlt ist, die Haut abziehen und das Paprikafleisch in Streifen schneiden.

2. In einem ausreichend großen Topf das Öl erhitzen und Fenchel, Zwiebel und Karotte für 8 – 10 Minuten anschwitzen, bis alles weich ist. Den Knoblauch, Pul Biber, Fenchelsaat und Tomatenmark einrühren, für 2 Minuten mitgaren und dann Tomaten, Brühe und Honig zufügen. Das ganze ohne Dekel eta 15 Minuten simmern lassen, bis das Gemüse komplett durchgegart ist.

3. Einige Löffel der Sauce beseite nehmen – das gibt der Sauce später die richtige Konsistenz. Den Rest der Sauce fein pürieren. 5 Minuten weiterköcheln lassen, dann die restliche Sauce, das Basilikum und die Paprikastreifen zufügen. Mit der Pasta servieren.

=====

4 thoughts on “Prima vegetarische Pasta

  1. nata (Gast)

    Irre cool, so eine Maschine…
    Wahrscheinlich würde ich gar nichts anderes mehr machen, wenn ich so ein Ding hätte :o)) Aber so eine leckere Pastasoße schmeckt ja zum Glück auch mit jeder anderen Art von Pasta, – puh!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
14 × 30 =