Riesenchampignon-Burger

So ein Burger steht und fällt ja mit dem Brot/Brötchen, in dem er serviert wird. Obwohl ich ja die Selbermacherin bin, lohnt sich verschiedene Brötchensorten auf Vorrat zu backen in unserem geschrumpften Haushalt nicht wirklich. Also habe ich bei einer Bäckerei, die sich Boulangerie artisanale nennt, Walnussbrötchen erworben, um damit die

Riesenchampignon-Burger

©Auf die Hand - Riesenchampignon-Burger

herzustellen. Ein Fehlgriff, wie auch Sohn 2 bemerkte. Die waren total dröch, wie der Norddeutsche dazu sagt. Aber die Salsa und das Pesto dagegen überzeugten. Anscheinend muss Frau doch alles selber machen …

Riesenchampignon-Burger

Menge: 4 Burger

Riesenchampignons baden in würziger Kräuterbutter, da bemerkt keiner, dass dieser Burger rein vegetarisch ist. Da vermisst auch der Carnivore das Fleisch nicht.

Zutaten:

  • 4 Walnussbrötchen
  • 3 Zehen Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • einige Zweige Estragon, fein geschnitten
  • 100 Gramm Butter, weich
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Riesenchampignons
  • Paprikasala
  • Walnuss-Petersilienpesto
  • Zitronensaft
  • einige Blätter Rauke

QUELLE

978-3850338127 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Stevan Paul
Auf die Hand – Sandwiches, Burger & Toasts,
Fingerfood & Abendbrote
978-3850338127 *
ISBN 978-3850338127

ZUBEREITUNG

  1. Knoblauch und Estragon mit der Butter vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Stiele der Pilze entfernen und auf der Lamellenseite mit der Butter bestreichen.
  3. Pilze mit der gebutterten Seite nach oben auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im 200 °C heißen Ofen 15 – 20 Minuten backen.
  4. Zum Anrichten die Brötchen aufscheiden und die Schittflächen mit Pesto uns Salsa bestreichen. Pilze auf den Brötchenunterseiten anrichten. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Mit einigen Blättern Rauke garnieren und mit der übrigen Salsa servieren.

Gesamtzeit: 30 – 40 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 15-20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

10 thoughts on “Riesenchampignon-Burger

  1. Uta

    Wie schade!
    Denn die normalen Croissants der Bäckerei Lyck, die ja auch das Restez!, also diese Boulangerie artisanale, betreibt, schmecken – zumindest mir – ausgesprochen gut. Aber natürlich ist Croissant nicht gleich Walnussbrötchen und eben diese kann ich somit nicht beurteilen…

    Antworten
  2. Foodfreak

    Schade, aber es wird doch im Großraum KI noch einen Bäcker geben der brauchbare Burgerbrötchen kann? (Wobei, wenn ich so drüber nachdenke…). Wir müssen wohl mal einen gesamtnorddeutsche investigative Brötchenverkostung starten ;)

    Zu Boulangerie fällt mir noch ein, auf der Internorga gab es einen großen Stand von Delifrance, ein Teil der Produkte von denen sah zumindest super aus. Denkbar, dass auch so mancher „artisanale“ Bäcker sich bei denen bedient…

    Antworten
  3. Pingback: Hot Dog - Auf die Hand - kuechenlatein.com

  4. Dyana

    Sieht lecker aus, das mit den Brötchen ist natürlich schade – wie geht denn das Rezept für die Walnussbrötchen? Den hiesigen Bäckern vertraue ich da leider auch nicht so sehr…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
19 − 9 =