Schwarze Johannisbeermuffins

Muffins sind bei uns in der Familie sehr beliebt und schnell gemacht. Von der Johannisbeerernte waren noch 200 g übrig und von John Kabys Lübecker Marzipantorte fand sich noch ein Rest Marzipan und Haselnusskrokant und Buttermilch, jenseits des Mindesthaltbarkeitsdatums, aber ohne irgendwelche sensorischen Abweichungen, war auch noch da. Daraus wurden die

Schwarze Johannisbeermuffins

Schwarze Johannisbeermuffins

Kaum waren sie da, waren sie auch schon wieder verschwunden. Besonders gut haben mir die kleinen Marzipanstückchen in Verbindung mit der aromatisch säuerlichen Johannisbeere gefallen, eine schöne Geschmackskombination die sich da beim Kauen entfaltet.

Schwarze Johannisbeermuffins

Menge: 12 Stück

Leckere Muffins mit Schwarzen Johannisbeeren

  • 300 Gramm Mehl Type 405; Ulrike Dinkel
  • 1 Teel. Weinsteinbackpulver
  • 50 Gramm Haselnusskrokant: alternativ: Haselnüsse oder Mandeln gehackt
  • 50 Gramm Marzipan, gewürfelt
  • 100 Gramm Zucker
  • 75 ml Öl
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 Ei, Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 200 Gramm Schwarze Johannisbeeren

QUELLE

eigene Idee von Kuechen latein mit Zutaten, die weg mussten.

ZUBEREITUNG

  1. Mehl, Backpulver, Haselnusskrokant und Marzipan mischen. Öl, Buttermilch und Ei verquirlen, unter die Mehlmischung rühren. Die Johannisbeeren unter den Teig heben.
  2. Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen und 25-30 Minuten bei 200 °C backen.

Gesamtzeit: 1 Stunden

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Koch-/Backzeit: 25 – 30Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.