Schwarzer Johannisbeerlikör

Crème de Cassis ist ein Likör von schwarzen Johannisbeeren, er stammt aus der gleichnamigen Stadt in Burgund. Vor über 10 Jahren habe ich schon einmal Schwarz Johannisbeerlikör nach einem Rezept von Petra gemacht, das Rezept aber nicht bei mir ins Blog gestellt.

Unserem Strauch mit den schwarzen Johannisbeeren bekam die sommerliche Hitze nicht, von jetzt auf sofort vertrockneten die Beeren am Strauch. Kaum mehr als 500 Gramm konnte ich davon ernten. Eine mühsame Angelegenheit, ich pflückte fast jede Beere einzeln. Meine Ernte wollte ich nach einem Rezept aus River Cottage Fruit Every Day!978-1408828595* zu Johannisbeerlikör verarbeiten.

Nach 14 Tagen ungeduldigen Wartens durfte der

Schwarze Johannisbeerlikör

endlich verkostet werden. Sehr gut!

In dem Buch wird extra darauf hingewiesen, dass der Johannisbeersirup bei möglichst schwacher Hitze gekocht werden, damit die Früchte kein Pektin abgeben; sonst würde die Flüssigkeit beim Abkühlen gelieren. Dazu die Gasflamme eventuell mit einer Platte abdecken oder den Topf hin und wieder für 1- 2 Minuten von der Herdplatte nehmen, damit die Flüssigkeit nicht zu köcheln beginnt. Ich machte es mir einfach und erhitzte das Ganze 10 Stunden auf LOW in meinem 1,5-L-Slowcooker, da brauchte ich mich auch nicht ums Abschäumen zu kümmern.

Schwarzer Johannisbeerlikör

Menge: etwa 1 Liter

Schwarzer Johannisbeerlikör (2)

Zutaten:

  • 500 Gramm Schwarze Johannisbeeren
  • 500 ml fruchtiger Rotwein, z.B. Beaujolais
  • etwa 500 Gramm Zucker
  • etwa 300 ml Wodka

QUELLE

978-1408828595978-1408828595*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
River Cottage Fruit Every Day!978-1408828595*
ISBN: 978-1408828595

ZUBEREITUNG

  1. Die Schwarzen Johannisbeeren und den Wein in einem Glas- oder Keramikbehältnis mischen und mindestens 24 h oder bis zu 48 h stehen lassen. Ulrike: 48 h
  2. Die Johannisbeeren mit dem Wein pürieren, in ein mit einem Passiertuch ausgelegtes Sieb geben und mehrere Stunden abtropfen lassen. Ulrike: Über Nacht. Dann die Ecken des Tuches fassen und eindrehen, um den restlichen Saft auszudrücken. Die Saftmenge abmessen (Ulrike: 650 ml) und in einen Topf (Ulrike: Keramikeinsatz des 1,5 l Slowcooker B00HWVNZZ2*) geben. Pro 100 ml Saft 60 Gramm Zucker (Ulrike: 390 Gramm) hinzufügen. Unter häufigem Rühren sanft erhitzen, bis der Zucker sich auflöst.
  3. Die Flüssigkeit bei möglichst schwacher Hitze etwa 2 Stunden kochen, dabei den Schaum, der an die Oberfläche steigt, abnehmen. Die Flüssigkeit sollte leicht einkochen und sirupartig dick werden, das ist im heißen Zustand nicht unbedingt erkennbar. Vollständig abkühlen lassen
  4. Flaschen und Flaschenverschlüsse in heißem Seifenwasser gut mit der Flaschenbürste reinigen. Flaschen mit klarem Wasser ausspülen und im 120 °C heißen Ofen 10 Minuten sterilisieren und trocknen. Dann abkühlen lassen.
  5. Die Menge des abgekühlten Sirups abmessen (Ulrike: 700 ml). Auf jeweils drei Teile Sirup einen Teil Wodka geben und verrühren. Mischung in die abgekühlten, sterilisierten Gläser abfüllen. Mindestens 14 Tage stehen lassen, dann erst genießen.

Gesamtzeit: 15 Tage
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 2 Stunden

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

5 Gedanken zu „Schwarzer Johannisbeerlikör

  1. Cooketteria

    Hatte mir vorletztes Jahr vorgenommen, nie wieder Johannisbeersirup einzukochen. Die ersten zwei Tage blieb der Flascheninhalt flüssig, danach war’s Konfitüre im Glas. :-(
    Aber nächstes Jahr werde ich deine Anleitung befolgen und die Zubereitung im Slow Cooker ausprobieren. Auf die Idee wäre ich nie gekommen. Hut ab!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*