Vegetarischer Donnerstag: Rotes Linsencurry mit Naan

Ohne Fleisch heißt nicht „geschmacklos“ und es fehlt eigentlich nicht, wie viele Fleischanbeter denken. Mein regelmäßiger Mittagesser hat ordentlich zugelangt, besonders das Naan hatte es ihm angetan. Auch der Schulessen-Verweigerer hat sich am nächsten Tag noch eine Portion>

Rotes Linsencurry mit Naan

Rotes Linsencurry mit Naan

mit in die Schule genommen. Wohlschmeckend, wie bei Vincent Klink eigentlich auch nicht anders zu erwarten. Ich habe die doppelte Menge des Rezeptes zubereitet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rotes Linsencurry mit Naan
Kategorien: Vegetarisch, Curry
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DAS LINSENCURRY
80 Gramm   Rote Linsen
250 ml   Gemüsebrühe
  Etwas   Salz
2     Tomaten
1     Grüne Chilischote
1     Schalotte
5 Gramm   Frischer Ingwer
1     Knoblauchzehe
1 Essl.   Butterschmalz
1/2     Zimtstange
1 Essl.   Tomatenmark
1 Prise   Kurkuma
3 Stängel   Glatte Petersilie
1 Teel.   Currypulver
H FÜR DAS NAAN
75 ml   Milch
1 Essl.   Zucker
1 Teel.   Trockenhefe
250 Gramm   Mehl
  Etwas   Salz
1/2 Teel.   Backpulver
1 Essl.   Sonnenblumenöl
75 Gramm   Joghurt leicht geschlagen
1     Eigelb
  Etwas   Mehl zum Auswellen
      Evtl. etwas Butterschmalz

Quelle

  Kochkunst mit Vincent Klink
  Sendung vom 04.11.2009
  Erfasst *RK* 11.11.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Für das Naan Milch in eine Schüssel gießen, Zucker und Hefe einrühren und stehen lassen, bis die Mischung zu schäumen beginnt. Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Prise Salz und Backpulver untermischen. Die Hefemilch zugeben und leicht untermischen. Öl, Joghurt und Eigelb vermengen. Mit in die Mehlschüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. 1/4 TL Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben und die Teigkugel darin herumrollen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen bis er sich verdoppelt hat.

Den Teig erneut durchkneten, in 4 gleich große Kugeln teilen und mit einem Tuch bedecken. Die erste Kugel mit etwas Mehl dünn auswallen. (Ulrike ca. 24 cm Ø) Teigfladen in eine heiße Pfanne mit etwas Butterschmalz geben und auf einer Seite braten, bis der Fladen Blasen wirft. Dann umdrehen und kurz garen. Die Teigfladen warm servieren!

Für das Linsencurry die roten Linsen in ein großes Sieb geben und gut mit kaltem Wasser abwaschen. Dann die Linsen mit Gemüsebrühe in einen Topf geben, zum Kochen bringen und zugedeckt bei milder Hitze die Linsen ca. 15 Minuten weich kochen. Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, Schale abziehen, Tomate vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Chili halbieren, die Kerne ausstreichen und das Fruchtfleisch fein schneiden. Schalotte, Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Butterschmalz in einem separaten Topf erhitzen, Zimt dazugeben ein halbe Minute anschwitzen, dann Schalotte hinzufügen und goldgelb anschwitzen. Tomaten, Chili, Ingwer, Knoblauch, Tomatenmark zugeben mit etwas Salz und Kurkuma würzen und ca. 5 Minuten braten. Dann die gekochten Linsen mit der Flüssigkeit zugeben und noch ca. 5 Minuten weiterkochen, dann mit Curry abschmecken. Petersilie abspülen, trocken schütteln, fein hacken und untermischen.

Das Linsencurry mit Naan servieren. Dazu passt ebenfalls Basmatireis.

=====

6 Gedanken zu „Vegetarischer Donnerstag: Rotes Linsencurry mit Naan

  1. Foodfreak (Gast)

    Wie konnte mir dieses Rezept nur entgehen – wo ich doch Vinz Klink sonst leidenschaftlich schaue? Das Curry klingt prima, und indischem Fladenbrot kann ich ohnehin nur mit Mühe widerstehen.. wird nachgemacht!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*