Walnuss-Biscotti mit dreierlei Orange

Ein Jahr DIE SITUATION und kein Ende in Sicht. Dem Druck nach mehr Öffnung wurde stattgegeben und die Zahlen steigen wieder, ich finde das nicht verwunderlich. Natürlich vermisse ich die Möglichkeit, unbeschwert essen zu gehen oder auch Anderes einzukaufen, als Lebensmittel oder, oder, oder … Aber auf der anderen Seite hat mir das letzte Jahr gezeigt, mit wie wenig Konsum ich auskommen kann. Ich musste mich nicht zwingend in die Warteschlange des Möbelschweden einreihen, ich erfreue mich an dem, was ich habe. Wie z.B. mehr Zeit zum Lesen als sonst. Während andere Binge Watching betreiben, betreibe ich Binge Reading. Ich arbeite mich gerade durch die Inspector Gamache Reihe von Louise Penny. In Band 6 „Bury your Dead“ * Inspector Gamache’s second in command

spent the last hour quietly in the bistro. […] He dipped an orange biscotti into his café au lait and looking through the frosty window he could see the snow, falling gently but steadily.

Es ist ja schon eine Weile her, dass ich Biscotti backte, diesmal wurden es

Walnuss-Biscotti mit dreierlei Orange

Walnuss-Biscotti mit dreierlei Orange

die ich in den Kaffee tunkte, um mich in das Bistro von Gabri nach Three Pines zu träumen. “Biscotti” bedeutet übrigens “zweimal gebacken” und ist der Oberbegriff für diese Art italienischen Gebäcks.

Walnuss-Biscotti mit dreierlei Orange

Menge: etwa 60 Stück

Walnuss-Biscotti mit dreierlei Orange

Zutaten

  • 340 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 300 Gramm Zucker
  • 2 Teel. Backpulver
  • 1/3 Geel. Salz
  • 2 Orangen, der Abrieb
  • 130 Gramm Walnüsse, Original: Pekannüsse, grob gehackt
  • 3 Eier, Größe M
  • 5 Essl. Olivenöl; 60 ml
  • 2 Essl. Orangensaft; 30 ml
  • 1 Essl. Orangenlikör, Ulrike: Cointreau*

QUELLE

fine cooking 61

abgewandelt von Ulrike Westphalnach:
fine Cooking 61

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. 100 Gramm Zucker und Orangenabrieb mit dem Zerkleinerer* fein zermahlen.
  3. In der Rührschüssel der Küchenmaschine, Mehl, Zucker, Orangenzucker, Backpulver und Salz gut miteinander klumpenfrei vermischen. Die gehackten Nüsse unterheben.
  4. In einer kleinen Schüssel; Ulrike Mix-Fix*, Eier, Olivenöl, Orangensaft und -likör gut verrühren. Die Flüssigkeit zur Mehl-Nussmischung geben und mit einem Löffel zu einem sehr klebrigen Teig verarbeiten.
  5. Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und tin sechs gleiche Portionen (etwa 160 – 170 Gramm) teilen. Jede Portion zu einem 30 cm langen Strang ausrollen, dabei mit Mehl bestäuben, damit der Teig nicht klebt. Die Teigstänge mit einem Abstand von ca. 5 cm auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und vorsichtig flach drücken, so dass jeder 4 bis 5 cm breit ist.
  6. Die Teigstränge backen, bis sie goldgelb und die Oberseiten in der Mitte ziemlich fest sind, etwa 22 bis 25 Minuten. Nach der Hälfte der Backzeit die Backbleche tauschen, um ein gleichmäßiges Backen zu gewährleisten. Die Teigstänge 20 bis 30 Minuten abkühlen lassen, bis sie sich gut anfassen lassen.
  7. Die abgekühlten Teigrollen in ca. 1 – 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Bratrost verteilen und erneut für für 15 Minuten bei 150 °C in den Backofen geben. Wenn die Biscotti golbraun, trocken und knusprig sind aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.
  8. Die abgekühlten Teigrollen in ca. 1 – 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und senkrecht auf die Backbleche stellen. Erneut für 15 Minuten bei 180 °C in den Backofen geben. Nach der Hälfte der Zeit die Postion der Backbleche tauschen. Wenn die Biscotti goldbraun, trocken und knusprig sind, aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

Gesamtzeit: 1 h 15 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

5 thoughts on “Walnuss-Biscotti mit dreierlei Orange

  1. Barbara

    Komaglotzen – ich musste den Begriff erst mal nachschauen. Nein, dafür wäre mir die Zeit auch zu schade. Gelesen habe ich immer schon, und teils findet man in Romanen schöne Anregungen.

    Biscotti habe ich glaube ich immer noch nicht gebacken. Deine Version mit Walnüssen wäre natürlich für mich Walnussfan eine Idee zum Einsteigen.

    Antworten
  2. Pingback: Biscotti - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.