Nachgebacken: Schwedisches Sauerteigbrot – Ankarstock

Die Historie dieses Brotes ist bei Nina von Lighthouse and Seagull nachzulesen. Das Rezept dieses Brotes war das erste, das Nina auf „besonderen Wunsch“ zweier Brotbackdamen mitnahmefreundlich in der Kategie Backbord gestaltet hat. Vielen Dank, liebe Nina. Ehrensache, das Brot nachzubacken.

Schwedisches Sauerteigbrot – Ankarstock

Schwedisches Sauerteigbrot - Ankarstock

ist ein leckeres, leicht süßlich schmeckendes Brot, das für alle herzhaften Beläge geeignet ist. Kaum war es da, war es auch schon verspeist. Das nächste Mal werde ich wohl gleich zwei Kastenformen gleichzeitig backen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ankarstock – schwedisches Sauerteigbrot
Kategorien: Backen, Brot, Sauerteig
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H SAUERTEIG
250 Gramm   Roggenmehl Type 997
375 Gramm   Wasser
25 Gramm   Anstellgut
H HAUPTTEIG
      Sauerteig
100 Gramm   Roggenmehl Type 1370
190 Gramm   Weizenmehl Type 1050
50 Gramm   Dunkler Sirup (mörk sirap); Ulrike Rübensirup
11 Gramm   Salz
3,4 Gramm   Trockenhefe entsprechend 12 g Frischhefe

Quelle

  //lighthouseandseagull.blogspot.com/2010/10/
  ankarstock.html
  Erfasst *RK* 20.10.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Sauerteig bereiten und 15-18 Stunden reifen lassen. Für den Hauptteig alle Zutaten 10 Minuten verkneten (der Teig ist sehr feucht), dann abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig in eine gefettete Kastenform (1 kg) geben und 60-75 Minuten zur Gare stellen. In der Zwischenzeit den Backofen mit Stein auf 230°C vorheizen. Das Brot mit einer Stricknadel mehrmals einstechen und mit anfänglichem Dampf 60 Minuten backen, nach 20 Minuten die Temperatur auf 200°C senken. Das Brot evtl. noch 5-10 Minuten ohne Form weiterbacken.

=====

6 Gedanken zu „Nachgebacken: Schwedisches Sauerteigbrot – Ankarstock

  1. queenofsoup (Gast)

    wunderschön!
    genau sowas will ich jetzt bitte sofort zum frühstück! leider sind meine eigenen sauerteigexperimente an meiner mangelnden geduld gescheitert, aber vielleicht probier ichs ja nochmal… ist der grundsauerteig selbst angesetzt oder hast du den wo bekommen?

    Antworten
  2. Anne (Gast)

    Guten Abend,

    ich würde morgen gerne dieses Brot nachbacken. ich bin mir aber nicht ganz sicher welchen Sirup ich nehmen sollte. Ich wohne in Schottland und habe black treacke und golden syrup zur Auswahl ich glaube Sie kennen sich auch etwas mit britischen Zutaten aus. ich würde spontan zu treacle tendieren, habe aber bedenken, dass es bei 50 g geschmacklich zu stark durchkommt. Evtl. etwas von beiden Syrups?

    Antworten
  3. Anne (Gast)

    REPLY:
    Brot ist gerade aus dem Ofen. Warm sehr lecker mit bester schottischer Butter!

    Vielen Dank fpr das Rezept!

    Anne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*