Schlagwort-Archive: Zander

Ceviche mit Grünkohlsalat

Kann man mit regionalen Zutaten international Kochen? Bei Ceviche mit Grünkohlsalat gelingt das nur bedingt, weil Zitronen und Limetten nicht in Schleswig-Holstein angebaut werden, das gilt ebenso für Pfeffer und Chili-Flocken. Aber Grünkohl, Zander, gelbe Bete und Zwiebeln stammen aus Schleswig-Holstein. Der NDR in suggerierte in der Sendung im Oktober, Grünkohl und rote Johannisbeeren hätten zusammen Saison, das nenne ich Fehlinformation und Zuschauerverdummung. Meine roten Johannisbeeren für die köstliche

Ceviche mit Grünkohlsalat

Ceviche mit Grünkohlsalat (2)

stammen aus der Truhe und wurden zur Saison im Kleingarten um die Ecke geerntet und von mir eingefroren. Schade, dass damit die Botschaft der Sendung von einheimischen Superfood ein wenig ins Hintertreffen geriet. Johannisbeeren werden von Juni bis August geerntet und jetzt ist Grünkohlsaison noch bis Februar. Frische Johannisbeeren dieser Firma stammen jetzt auch Chile, also auch einmal um die Welt gekarrt …

Das Gericht ist in sich stimmig, der Grünkohlsalat der Hammer, der entzückte auch auf Instagram.

Ceviche mit Grünkohlsalat

Menge: 4 Portionen

Ceviche mit Grünkohlsalat (3)

Zutaten:

  • pro Person 60-80 g Fischfilet, z.B. Wolfsbarsch, Zander oder Dorade
  • Saft von 2 Limetten oder Zitronen
  • 3-4 Prisen Salz
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Prisen Chiliflocken
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 2-3 Stiele Johannisbeeren; 25 Beeren TK aus Ernte 2015
  • 1 mittelgroße Ringelbete alternativ: 1 Gelbe Bete
  • 3 Essl. OlivenölB0035L84ZY *
  • Blätter von 8-10 Stielen Petersilie
  • 3 Stiele Koriander; Ulrike: wie immer weggelassen

Zutaten für den Grünkohlsalat:

  • 80 Gramm Grünkohl, ca.
  • Salz und Pfeffer
  • Saft und Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone
  • 4 Essl.OlivenölB0035L84ZY *
  • 1 Essl. Apfelsüße oder ½ EL Agavensirup; Ulrike: 1 Teel. Honig

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Tarik Rose Iss besser!

ZUBEREITUNG

  1. Den Fisch zunächst längs in fingerbreite Streifen, dann in etwa 0,5 cm große Würfel schneiden. Fischstücke in eine Schale geben. Die Zwiebeln schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Danach die Ringelbete schälen, zuerst in ca. 0,3 cm breite Scheiben, dann in ca. 0,3 cm gleichmäßige Würfel schneiden.
  2. Erst jetzt das Salz, anschließend Limetten- oder Zitronensaft über den Fisch geben und alles gut vermischen. Man erkennt den Garprozess des Fisches an der leicht milchigen Verfärbung.
  3. Olivenöl, Chiliflocken, Pfeffer, fein geschnittene Zwiebeln und die gewürfelte Bete zum Fisch geben. Johannisbeeren von den Stielen zupfen – alternativ tiefgekühlte Beeren – ebenfalls zum Fisch geben. Alles mischen und etwa zehn Minuten durchziehen lassen. Achten Sie auf eine nicht zu lange Marinier-Zeit, da der Fisch sonst zu fest wird.
  4. In der Zwischenzeit den Grünkohlsalat zubereiten. Grünkohl waschen und abtrocknen. Den Stiel aus der Mitte der Blätter entfernen und die Blätter in mundgerechte Stücke reißen. Die Grünkohlblätter in einer Schale mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und dem Zitronensaft einige Mal fest mit der Hand durchkneten, bis der rohe Grünkohl weicher wird.
  5. Die Petersilie und den Koriander (mit Stielen) in feine Streifen schneiden und unter die nun fertige Ceviche mischen.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon