Vegetarischer Donnerstag für einen guten Zweck: Käsespätzle

Das Rezept des letzten vegetarischen Donnerstag im Jahre 2010 nimmt am Projekt Fremdkochen für den Verein Mukoviszidose e.V. der Hüttenhilfe teil. Für jedes eingereichte Rezept spendet die Hüttenhilfe 5 Euro. Diesmal ist kalorienreiche Kost angesagt, weil vielen Menschen mit Mukoviszidose Enzyme fehlen, die für die Nahrungsverwertung unerlässlich sind. Ihr Körper kann nicht genug Fette aufnehmen, dadurch müssen sie 50 Prozent mehr an Kalorien zu sich nehmen als gesunde Menschen.

Eier, Mehl, Butterschmalz, Käse und Zwiebeln ergeben kalorienreiche

Käsespätzle

Käsespätzle - handgeschabt

und diese sind sogar handgeschabt. Sohn 1 erwies sich dafür als besonders talentiert.

Spätzle handgeschabt

Hier das Rezept, wie ich es zubereitet habe.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwäbische Kässpatzen
Kategorien: Nudeln, Käse
Menge: 1 Rezept

Schwäbische Kässpatzen

Zutaten

2 Ltr.   Gesalzenes Wasser
5     Eier
500 Gramm   Spätzlesmehl
150 ml   Mineralwasser
300 Gramm   Emmentaler Käse, gerieben
      Salz
3     Zwiebeln
150 Gramm   Butterschmalz

Quelle

  Diverse Blogger

  Erfasst *RK* 30.12.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Aus Mehl, Eier, Wasser, Milch, Salz einen zähflüssigen Teig bereiten.

Wasser zum Kochen bringen, den Teig mit dem Schwarzwälder Spätzlebrett ins Wasser schaben.

Gegarte Spätzle schichtweise abwechseln mit dem Käse in erwärmte Schüssel geben.

Zwiebelringe in Butterschmalz bräunen und über die Kässpatzen geben. Gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

=====

Ich bedanke mich bei Cucina Casalinga, die mir ihr Rezept twitterte, an Lunch for One, die mir riet, wenn vorhanden Spätzlesmehl zu verwenden und den Kommentar: Sahne bei Käsespätzle geht mal gar nicht. Deshalb schied dieses Rezept vom schwäbischen Urgestein aus, das bestätigte auch Frau Feinschmeckerle.

Fremdkochen Mukoviszidose

3 thoughts on “Vegetarischer Donnerstag für einen guten Zweck: Käsespätzle

    1. Ulli

      Gerade bei traditionellen Gerichten gibt es sehr viele ‚Original’rezepte. Schmecken muss es und ich wüsste nicht wieso Sahne quasi ‚verboten‘ sein sollte. Schließlich kann man als Käse auch z.B. Bergkäse nehmen.
      Das Urgestein Vincent Klink meint ja auch, dass in den Schwäbischen Kartoffelsalat unbedingt Maggi gehört, was schon seine Oma so praktiziert habe – er könne das in seinem Restaurant natürlich nicht machen.
      Einen Guten Rutsch!
      Ulli

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
6 × 19 =