Vegetarischer Donnerstag: Kas-press-knödel mit Endiviensalat

An diesem Rezept hatte sich Nadja schon für zwei versucht und fand das Semmel-Käse-Verhältnis mehr als gewöhnungsbedürftig. Dem kann ich nur beipflichten, bei diesem Rezept war das Verhältnis von Brot zu Käse für 4 Portionen als Beilage genau definiert. Daran habe ich mich orientiert und wir hatten an den

Kas-press-knödel mit Endiviensalat

Kas-press-knödel mit Endiviensalat 002

dann weder geschmacklich noch mengenmäßig etwas auszusetzen.

Ich kann Foodfreak aber nur zustimmen, hier wurde bei den Mengenangaben definitiv geschlampt. Irgendwie ist sowohl in dem Buch als auch auf der Website bei diesem Rezept der Wurm drin. Im Buch werden die Zutaten für 2 Personen angegeben, die dann einen ganzen Endiviensalat dazu genießen sollen. Wir fanden einen ganzen Kopf Endivie für 4 Personen ausreichend. Und das Käse-Brot-Eier-Milch-Verhältnis kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Hier ist mein Rezept, so wie ich es für 4 Personen zubereitet habe. Die Brötchen habe ich ganz gewogen, davon sind dann die Randscheiben und die Krümel nicht mit in die Knödel gewandert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kas-press-knödel mit Endiviensalat
Kategorien: Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Kas-press-knödel mit Endiviensalat 001

Zutaten

H KNÖDEL
1/4 Ltr.   Milch; ca.
5     Brötchen v. Vortag, 335 g
2     Zwiebeln
1 Bund   Petersilie, glatt
200 Gramm   Bergkäse oder Greyerzer
6 Essl.   Butter
2     Eier (Größe M)
      Muskatnuss, frisch gerieben
      Salz
      Pfeffer
      Sonnenblumenöl
H SAUERRAHMAUCE
2     Schalotten
2 Essl.   Mehl
1/4 Ltr.   Gemüsebrühe
250 ml   Saure Sahne
H SALAT
1     Endiviensalat
4 Essl.   Sonnenblumenöl
2 Essl.   Essig
1 Teel.   Senf
1 Prise   Zucker
      Salz
      Pfeffer

Quelle

Bild   abgewandelt nach:
Vincent Klink – Meine Küche Bild
ISBN 978-3833809828
  Erfasst *RK* 29.01.2012 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Milch aufkochen. Die Brötchen in dünne Scheiben schneiden, in eine dicht schließende schüssel geben und mit der heißen Milch übergießen. Schüssel dicht verschließen (z. B. mit Alufolie), damit der Dampf das Brot optimal durchfeuchten kann. Die Brötchenscheiben ca. 15 Minuten ziehen lassen.

2. Zwiebeln fein würfeln, Petersilie hacken, Käse in Würfel schneiden. Zwiebelwürfel in 1 EL Butter andünsten, mit der Petersilie und dem Käse zur Brotmasse geben. Eier zugeben, mit Muskat, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Sollte die Masse zu trocken sein, noch etwas Milch untermischen. Aus der Masse flache Knödel formen.

3. Für die Sauce die Schalotten würfeln, in 1 El Butter andünsten, mit Mehl bestäuben, mit Gemüsebrühe und saurer Sahne aufgießen. Alles mit dem Schneebesen glattrühren und ca. 5 Minuten unter Rühren kochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

4. Für den Salat die Salatblätter waschen, trockentupfen, büschelweise aufeinanderlegen und in schmale Streifen schneiden. Salatsauce anrühren. Den Salat damit anmachen.

5. Die Kas-Press- Knödel in der restlichen Butter und Sonnenblumenöl bei kleiner Hitze in 4 – 6 Minuten knusprig braun braten. Die Knödel mit der Sauerrahmsauce und Salat anrichten.

Auf seiner Website empfiehlt Vincent Klink die Kaspressknödel mit Salat oder aber auch nur mit der Sauce zu genießen. Alternativ können die Knödel auch in Knödel in eine Gemüsebrühe oder in eine Fleischbrühe gelegt und genossen werden.

=====

Ein Beitrag zum Ganzjahres-Food-Event von Foodfreak.

9 thoughts on “Vegetarischer Donnerstag: Kas-press-knödel mit Endiviensalat

  1. Benjamin (Gast)

    Yummy
    Ich stehe ja voll auf Fleisch, aber wenn es so leckeren aussieht kann Mann auch mal eine Ausnahme machen…

    Vielen dank für diesen schönen Blog.

    LG Benjamin

    Antworten
  2. Nadja (Gast)

    Bei dir schauen die definitiv käsiger und besser aus als bei mir! Ein ganzer Kopf Endivie ist wirklich viel… Für 4 passts wahrscheinlich genau. Hast du die Marinade genau nach Rezept gemacht? Ich mag kein Dressing außer meinem eigenen, deshalb hab ich es gar nicht ausprobiert.

    Hoffentlich sind die Mengenangaben beim Rest des Buches besser…

    Liebe Grüße
    Nadja

    Antworten
  3. Cascabel

    Ich hatte vor einiger Zeit die Leberknödel auf Sauerkraut aus „Meine Küche“ gemacht, da war die Knödelmasse nach Rezept viel zu weich und das Sauerkraut mit 1/4 l Wein auf 250 g Kraut auch wenig schmackhaft.

    Antworten
  4. Foodfreak (Gast)

    REPLY:
    die will ich auch demnächst machen, die Gefahr ist bei mir allerdings eher gering, da ich sowieso ohne Brötchen basteln muss :) – das mit dem Wein erinnert mich an den Beitrag mit dem Kassler mit Linsenvinaigrette, da war auch arg viel Wein dran…

    Antworten
  5. Stephi (Gast)

    Huhu,

    das sieht toll aus, das Rezept muss ich unbedingt auch noch ausprobieren, ich hab ja noch bissl Zeit, das Jahr ist ja noch lange ;)

    LG, Stephi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*