Einkochen im Schnellkochtopf

In irgendeiner Gruppe wurde gefragt, ob sich Slow Cooker und Schnellkochtopf nicht ausschließen. Das tun sie nicht, im Gegenteil, diese beiden Geräte ergänzen sich ganz wunderbar.

©SlowCooker-Bolognese Einkochen im Schnellkochtopf (1)

Da die jungen Herren inzwischen ihre eigenen Wege gehen und im Hause Küchenlatein nur am Wochenende „groß“ gekocht wird, habe ich im 6,5-l-SlowCooker eine große Portion Ragù alla Bolognese langsam vor sich hinköcheln lassen und in kleinen Portionen im Schnellkochtopf

©SlowCooker-Bolognese Einkochen im Schnellkochtopf (2)

30 Minuten eingekocht. Wichtig, bei Einkochen unter Druck immer den Deckel mit 3 Klammern fixieren, das habe ich nachgeholt, nur kein Foto gemacht. Wie man sieht, passen in meinen Schnellkochtopf 6 Stangengläser.

©SlowCooker-Bolognese Einkochen im Schnellkochtopf (3)

Ein Teil des Vorrates lieferte ENZETT v. Lilienstein als Care-Paket an John Kabys aus und durfte sich auch bedienen. Der Rest ist dem spontanen Appetit auf Lasagne oder Tagliatelle vorbehalten.

Einkochen im Schnellkochtopf: Ragù alla bolognese aus dem Crockpot

©Einkochen im Schnellkochtopf: Ragù alla bolognese aus dem Crockpot

Menge: 12 Weck®-Gläser à 340 ml und 1 Glas à 580 ml

Im Slow Cooker zubereitetes Ragù alla bolognese, das anschließend im Schnellkochtopf haltbar gemacht wird.

Zutaten:

  • 4 Zwiebeln, etwa 440 Gramm, fein gewürfelt
  • 4 Möhren, etwa 250 Gramm, fein gewürfelt, alternativ raspeln
  • 200 Gramm Speck
  • 4 Stangen Bleichsellerie, etwa 160 Gramm, fein gewürfelt
  • 2 kg Hackfleisch gemischt
  • 500 ml Rotwein
  • 200 ml Fleischbrühe
  • 1250 ml Passierte Tomaten
  • 800 Gramm Stückige Tomaten
  • 100 Gramm Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Weck®-Gläser mit Einkochringen und Klammern

QUELLE

ISBN 3-7742-1406-9ISBN 3-7742-1406-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Nudel-VariationenISBN 3-7742-1406-9 *
ISBN 3-7742-1406-9

ZUBEREITUNG

  1. Den Speck ohne Fett langsam ausbraten, die Speckwürfel in den Keramikeinsatz des SlowCookers geben. In dem Fett Zwiebeln, Sellerie und Möhren etwa 5 Minuten anschwitzen und zu dem ausgebratenen Speck geben.
  2. Das Hackfleisch in 2 Portionen anbraten, bis es seine Farbe verloren mit Rotwein angießen und weiterrühren, bis dieser verdampft ist und alles in den Keramikeinsatz des SlowCookers geben.
  3. Restliche Zutaten zufügen und gut durchmischen. Deckel aufsetzen und auf „LOW“ 6 h kochen lassen.
  4. Anschließend in Einkochgläser füllen, mit Einkochring, Glasdeckel und 3 – drei – gleichmäßig verteilten Klammern verschließen, weil durch den höheren Druck im Schnellkochtopf der Ring aus seiner Lage herausgedrückt werden könnte.
  5. Siebeinsatz in den Schnellkochtopf geben und 500 ml Wasser einfüllen.
  6. Die Gläser berührungsfrei in den Siebeinsatz stellen, die dürfen keinesfalls verkeilt sein.
  7. Schnellkochtopf nach Vorschrift schließen und auf Kochstufe 2 stellen.
  8. Heizquelle langsam einschalten und Topfinhalt langsam zum Kochen bringen.
  9. Der Beginn der Garzeit ist erreicht, wenn leichter Dampf bei der eingestellten Kochstufe austritt. Diese Kochstufe muss bis zum Ende der Garzeit eingehalten werden, die Energiezufuhr am Herd entsprechend einstellen.
  10. Nach Beendigung der Einkochzeit den Schnellkochtopf von der Kochstelle nehmen und abkühlen – KEINESFALLS manuell oder mit Wasser beschleunigen – lassen.
  11. Wenn der Druckanzeiger von selbst in seine Ausgangstellung zurückgegangen ist, den Schnellkochtopf öffnen und die Gläser entnehmen.
  12. Wie üblich, die Klammern erst nach vollständigem Abkühlen der Gläser entfernen.

Topfgröße: 6,5 Liter Ulrike: Slow Cooker von BartscherBild *
Gesamtzeit: 6,5 h + Einkochzeit
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Koch-/Backzeit: 6 h LOW

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Print Friendly

Appetit auf mehr?

7 Gedanken zu „Einkochen im Schnellkochtopf

  1. Pingback: Im Slow Cooker Einkochen? Besser nicht! - kuechenlatein.com

  2. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 21.09.2015 | Iron Blogger Kiel

  3. John Kabys

    Die Portionsgröße ist gut und reicht pro Glas für 1-2 Portionen, nur leider ist das Ganze viel zu lecker und daher dann auch schon direkt leer gewesen.

    Antworten
  4. Pingback: Jahresrückblick #Foodblogbilanz2015 - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Jahresrückblick #Foodblogbilanz2016 - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud