Albleisasuppe mit getrockneten Aprikosen

Bloggen bildet, keine Frage, twittern auch. So hat Inkanina zwar Kenntnis von Slow Cookern, hat aber noch nicht herausgefunden, was Teil genau kann. Die Antwort ist für mich einfach, es kocht langsam vor sich hin und das unbeaufsichtigt. Das gibt Freiraum für andere Dinge. Die Vor- und Nachteile eines Langsamkochers hat Gabi hier einmal zusammengestellt. So hat die Armenian Apricot Soup, so heißt die im Buch Gourmet Vegetarian Slow CookerBild, 4 h still vor sich hingeköchelt. Währenddessen konnte ich wieder eine Bildungslücke schließen. Ich hatte zwar eine ungefähre Vorstellung davon, wo Armenien auf der Landkarte zu finden ist, aber dass dieser seit 1991 unabhängige Staat nur so groß wie Brandenburg ist, wusste ich dann doch noch nicht. Der lateinische Name der Aprikose lautet Prunus armeniaca, „armenische Pflaume“. Die Aprikose gehört zu den Symbolen Armeniens, daher auch die Farbe des untersten Streifens der Flagge Armeniens.

Für meine Suppe habe ich schwäbische Alblinsen sowie getrocknete Aprikosen türkischen Ursprungs verwendet. Ein absolutes Muss dazu „Der Traum von Eiderstedt“ und Minze aus dem eigenen Garten. Und das allerbeste, es blieb für mich noch eine Portion übrig, die ich mit zur Arbeit nehmen konnte.

©Linsensuppe mit getrockneten Aprikosen (3)

Für die

Albleisasuppe mit getrockneten Aprikosen

©Linsensuppe mit getrockneten Aprikosen (1)

habe ich einen Teil der Suppe püriert, um ihr mehr Sämigkeit zu verleihen. Die Suppe schmeckte absolut köstlich.

Im Original wird ein Slow Cooker von 5 – 6 Quart (4,7 bis 5,7 Liter) verwendet. Ich besitze einen mit 6,5 Liter Inhalt und einen mit 3,5 Liter Inhalt, also nicht die passende Größe. Ich habe die Suppe im 6,5 l Slow-Cooker zubereitet, es ginge sicher auch der 3,5 Liter Crocky, dann müsste die Zeitangabe sicherlich angepasst werden.

Albleisasuppe mit getrockneten Aprikosen

Menge: 4 Portionen

©Linsensuppe mit getrockneten Aprikosen (2)

Eine wohlschmeckende Linsensuppe mit Aprikosen, Karotten, Zwiebeln und einem Hauch von Kreuzkümmel

Zutaten:

  • 200 Gramm Linsen; Ulrike Albleisa
  • 1400 ml Wasser = 1,4 l
  • 1 mittelgroße Zwiebel, ca. 110 Gramm, gehackt
  • 2 Karotten, ca. 120 Gramm; gewürfelt
  • 1 Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
  • 130 Gramm Aprikosen, getrocknet, geviertelt
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 120 Gramm Joghurt, 10 % Fett
  • 1 Essl. Minze, frisch gehackt

ZUBEREITUNG

  1. Linsen sorgfältig waschen und verlesen. Mit dem Wasser in den Keramikeinsatz des Slow Cookers geben. Aprikosen, Karotten, Zwiebeln und Kreuzkümmel zufügen. Den Deckel aufsetzen und ca. 3 – 4 Stunden auf LOW garen, bis das Gemüse gar ist.
  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf einen Teil der Suppe pürieren.
  3. Die Suppe mit Joghurt und frisch gehackter Minze servieren.

Topfgröße: 6,5 Liter Ulrike: Slow Cooker von BartscherBild *
Gesamtzeit: 4 Stunden 15 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 4 Stunden auf LOW

Print Friendly, PDF & Email

Related Post

2 Gedanken zu „Albleisasuppe mit getrockneten Aprikosen

  1. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-09-13 | Iron Blogger Kiel

  2. Pingback: Linsensuppe mit getrockneten Aprikosen – Küchenlatein | Slowcooker-Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud