Ambrosiacreme

Das Rezept für

Ambrosiacreme

Ambrosiacreme

bereitete ich das erste Mal als Teenie während eines Kochkurses zu. In den Tiefen des Gefrierschrankes fand ich vier Eiklar, die immer noch auf Verwendung warteten. Uns stand weder der Sinn nach Macarons, Nudeln oder Amarettini und Ambrosiacreme stand schon lange auf der Ideentafel in der Küche.

Ein luftig leichtes Dessert, das die zart rosa Farbe durch den Farbstoff Echtes Karmin erhält. Aus nostalgischen Gründen habe ich die rote Gelatine mitverwendet. Früher™ gab es die auch vom Doktor aus Bielefeld, jetzt gibt es in den Supermarktregalen fast keine Blattgelatine mehr.

Die Ambrosiacreme ist jetzt abgehakt, die Herren bleiben lieber bei Wackelpudding.

Ideentafel Ambrosia-Creme

Und wegen des Joghurts in diesem Retro-Dessert darf auch dieser Beitrag Blog-Event CCIX – Quark, Frischkäse & Joghurt, den Sabine im Kochtopf durchführt, teilnehmen.

Ambrosiacreme

Menge:4 – 6 Portionen

Ambrosiacreme

Kategorie: Dessert

Ambrosiacreme hat den Namen von der „Speise der Götter“, sie verleiht keine Unsterblichkeit, schmeckt aber sehr gut. Sie kann als Verwertung von Eiklar zubereitet werden.

ZUTATEN

Zutaten Ambrosiacreme

  • 600 Gramm Joghurt
  • 120 Gramm Zucker + 20 Gramm für den Eischnee
  • 120 ml Zitronensaft
  • Zitronenabrieb nach Geschmack
  • 4 – 8 Teel. Rum oder Weinbrand, optional; Ulrike: ohne
  • 8 Blatt weiße Gelatine
  • 1 Blatt rote Gelatine (Speisegelatine (Schwein), Farbstoff Echtes Karmin) – optional, alternativ 1 Blatt weiße Gelatine
  • 4 Eiklar, 115 Gramm

QUELLE

Kochbuch *

abgewandelt von nach:
Richtig gekocht – vollwertig ernährt. *
DGE Sektion Schleswig-Holstein, Ausgabe Dezember 1971

ZUBEREITUNG

  1. Gelatineblätter einzeln in Wasser legen und 5 Minuten quellen lassen
  2. Joghurt, 120 Gramm Zucker, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Rum bzw. Weinbrand – sofern verwendet – verrühren und abschmecken.
  3. Gequollene Gelatine ausdrücken, in einen kleinen Topf geben. Bei schwacher Hitze unter Rühren auflösen. 1-2 Esslöffel der kalten Joghurtmasse zufügen, verrühren und unter die restliche Joghurtmasse rühren. Für 10 – 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Eiklar mit 1 Prise Salz und 20 Gramm Zucker steif schlagen. Wenn die Speise anfängt zu gelieren, den Eischnee unterziehen.

Gesamtzeit: 3 Tage
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 2 Minuten

 
 

Erdbeeren auf Biskuit und Frischkäsecreme für Blog-Event CCIX – Quark, Frischkäse & Joghurt (Einsendeschluss 15. Juli 2024)

6 thoughts on “Ambrosiacreme

  1. FEL!X

    Die roten Gelatineblätter gefärbt mit Cochenille kenne ich auch noch!
    Hier in Fernost habe ich sie zwar noch nie gesehen, aber Blattgelatine gibt es nach wie vor!
    Schön, dass du dieses nostalgische Dessert aus der Versenkung geholt hast,
    Felix

    Antworten
  2. Frauke

    hmm ich habe den Fruchtigen Geschmack von der Zitrone gleich auf der Zung. Meine Mutter sagte dazu immer „errötende Jungfrau“, sie machte es einfach aus Buttermilch. Liebe Grüße von Frauke

    Antworten
  3. Organisation mit Sabine

    Hallo Ulrike,

    eine Wissenslücke, dieses Dessert scheint ja allgemein bekannt zu sein – ich habe davon noch nie gehört. Wissenslücken gehören geschlossen und deshalb werde ich dein Rezept natürlich bald ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert