Lea Linsters Bouneschlupp – Bohnensuppe

TeufelsfruchtMit ihr teile ich die Vorliebe für kulinarische Krimis. Teufelsfrucht: Ein kulinarischer KrimiBild von Tom Hillenbrand verkürzte mir die Fahrt in einem – wie immer verspäteten – Zug von Berlin nach Kiel. Ausschlag für die Wahl war der Kommentar von Lea Linster: „Dieser Krimi liest sich, wie man einge gute Bouneschlupp schlürft – Am liebsten gleich alles auf einmal“. Bouneschlupp ist eine der luxemburger Spezialitäten, die der Protagonist des Buches, der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer, in seinem Restaurant »Deux Eglises« neben Huesenziwwi und Rieslingpaschtéit serviert. Ein spannendes Buch, das auch die europäische Gesetzgebung gehörig auf die Schippe nimmt und mir Appetit auf luxemburgische Spezialitäten gemacht hat. Google spuckte auch sofort ein Rezept für Bouneschlupp von der luxemburgischen Spitzenköchin aus und so stand

Lea Linsters Bouneschlupp – Bohnensuppe

©Lea Linsters Bouneschlupp  - Bohnensuppe

auf dem Speiseplan. Sehr lecker!

Lea Linsters Bouneschlupp – Bohnensuppe

Menge: 6 Personen

Lea Linsters Bouneschlupp  - Bohnensuppe (1)

Zutaten:

  • 1 kg Grüne Bohnen
  • 150 Gramm Knollensellerie
  • 3 Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Porreestange
  • 1 Teel. Salz
  • 2 Essl. Mehl
  • 50 Gramm Butter
  • 4 Essl. Gehackte Petersilie
  • 150 Gramm Saure Sahne
  • Pfeffer

EINLAGE

  • 4 Mettwürste

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Kochen mit Lea Linster
21.03.2011, 09.00 Uhr, Am Vormittag, Rheinland-Pfalz

ZUBEREITUNG

  1. Bohnen putzen, waschen sie und sie in einen Zentimeter lange Stücke schneiden. Sellerie und die Kartoffeln schälen und sehr fein würfeln. Die Zwiebeln abziehen und fein hacken. Den Porree waschen und nur das Weiße und das Hellgrüne fein schneiden. Das Gemüse zunächst ohne die Kartoffelwürfel in einen Topf mit zwei Liter Wasser und dem Salz geben.
  2. Nach etwa 15 Minuten Kochzeit die Kartoffeln hinein geben, ansonsten zerfallen sie. Nach weiteren zehn Minuten das Gemüse durch ein Sieb abgießen und das Kochwasser auffangen. Mehl in der Butter andünsten und nach und nach das Gemüsewasser unterrühren, bis eine sämige Soße entstanden ist. Durch ein Haarsieb zum Gemüse passieren.
  3. Alles noch einmal etwa fünf bis zehn Minuten kochen lassen, mit Pfeffer und Salz abschmecken, Petersilie darüber streuen und einen Klacks saure Sahne auf jede Portion geben.
  4. Mettwürste in kochendes Wasser legen, den Topf vom Herd nehmen und die Würste darin 20 Minuten ziehen lassen. Zum Servieren die Würste in dünne Scheiben schneiden und zum Eintopf reichen.

Gesamtzeit: 1 Stunde 15 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 55 Minuten

 
 

Print Friendly, PDF & Email

Related Post

11 Gedanken zu „Lea Linsters Bouneschlupp – Bohnensuppe

  1. Paule (Gast)

    So ein Zufall, das Buch habe ich mir auch bestellt und gestern bekommen ;-)
    Ich liebe Bouneschlupp, bin ja auch quasi damit aufgewachsen. Als „Beilage“ gab es Pfannkuchen oder Reibekuchen. Jedes Mal wenn ich frische grüne Bohnen rieche, denke ich an meine Kindheit zurück und sehe meine Grossmutter unzählige Bohnen schnippeln. Gerne wird behauptet, dass jede Hausfrau ihr eigenes Rezept hat, hier das von meiner Familie: //www.paules.lu/2009/10/•-“bouneschlupp”-luxemburger-grune-bohnensuppe/
    LG, Paule

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Aber Rezepte für Huesenziwwi und Rieslingpaschtéit habe ich bei dir nicht gefunden … Klingt auch sehr schmackhaft. Und Vorsicht beim Verzehr „exotischer“ Früchte!

    Antworten
  3. Paule (Gast)

    REPLY:
    Rieslingpaschtéit liebe ich fast so sehr wie Bouneschlupp. Wird aber selten selbst gemacht. Wollte das unbedingt mal probieren, habe auch nach langem Suchen endlich ein Rezept gefunden. Falls du Interesse hast kann ich dir das mailen, vielleicht kommst du eher zum Nachmachen als ich ;-)

    Antworten
  4. Sivie (Gast)

    Bohnensuppe ist zwar nicht so meins, aber der Krimileserin kann ich von Dick Francis „Abgebrüht“ empfehlen. Kommen auch Bohnen drin vor. Spannend und interessant.

    Antworten
  5. Tanja (Gast)

    Ich finde, die Suppe sieht wirklich super lecker aus. Eigentlich bin ich kein so großer Bohnenfan, aber die Suppe werde ich am Wochenden auf jeden Fall mal ausprobieren.

    Antworten
  6. Christina (Gast)

    Für mich gibt´s kein anderes Rezept, das ich mehr mit dem luxemburger Teil unserer Familie verbinde, als Bouneschlupp. Deswegen ist es eine schöne Erinnerung und ein Ansporn demnächst selbst mal wieder eine deftige Bohnensuppe zu machen. Bei dem Wetter wäre das was für heute.

    Antworten
  7. multikulinaria (Gast)

    Buch und Suppe klingen ganz nach meinem Geschmack. Sollte ich mal ausprobieren… Gehe ich richtig in der Annahme dass die der Suppe inneliegenden Mettwürste so ne Art Knacker sind? In meinem Sprachgebrauch ist Mettwurst quasi Teewurst…

    Hast Du eine Idee, was man alternativ für den Schweinefleischabstinenzler & Mittagskocher reintun könnte?

    Antworten
  8. ostwestwind

    REPLY:
    Nein, Mettwurst ist definitiv keine Teewurst sondern eine zum Kochen geeignete geräucherte Rohwurst aus Schwein. Die sind halt am würzigsten, sonst musst du nach ’ner Rindswurst gucken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud