tierfreie Linsenbällchen

Im Jahre 2010 stand bei Küchenlatein das Projekt „Kochen ohne Tüte“ im Fokus. Wenn man selber kocht und bewusst die Etiketten liest, weiß man was man hat.

Im Zeichen veganer Ernährung hat dieser Grundsatz auch 12 Jahre später nichts an Bedeutung verloren. Es spricht nichts gegen, sich rein pflanzlich zu ernähren. Oft wird aber zu hoch verarbeiteten Fertigprodukten gegriffen, die als ERSATZ für das tierische Produkt dienen sollen. Dabei sind Zusatzstoffe nötig, die zwar nicht per se schlecht sein müssen, aber ggf. vermeidbar wären.

Ernährungsmediziner raten immer wieder zu möglichst wenig verarbeiteten Produkten ohne viele Zusatzstoffe, weil das der Gesundheit zuträglicher ist.

Was mich an diesem veganen Hype wirklich stört, ist die unreflektierte Haltung von Verbraucher_innen zu rein pflanzlicher Ernährung. Viele meinen, sich deshalb besser zu ernähren, weil die auf tierische Produkte verzichten, sind aber über die enthaltenen Zusatzstoffe in den „Ersatzprodukten“ mehr als schlecht informiert. Nur weil keine E-Nummer im Zutatenverzeichnis auftaucht, heißt das nicht, dass nicht doch eine enthalten ist.

Ich möchte hier eine tierfreie Variante von Hackbällchen vorstellen, die schon im Jahre 2011 im Hause Küchenlatein ohne Tüte hergestellt wurden.

Als veganes Pendant eignen sich Linsenbällchen, die mit verschiedener Würzung der tierischen Variante doch ziemlich nahe kommen.

Im Gegensatz zur käuflich zu erwerbenden und in meinem Instagram-Feed beworbenen Fertigmischung sind meine Linsen für die Linsenbällchen weder enzymatisch hydrolysiert, noch werden Aromen, die von Schimmelpilzen auf Holzspänen produziert wurden oder Methylcellulose (E 461) zugesetzt. E 461 ist auch ein Bestandteil von Tapeten Kleister. Methylcellulose kann, wie auch andere Zusatzstoffe, Auswirkungen auf unsere Darmbakterien haben.

Also Augen auf beim Kauf veganer Ersatzprodukte, die enthalten versteckte Zusatzstoffe, die ohne Angabe der E Nummer mit der Bezeichnung angegeben werden dürfen. Und das ist der Grund, warum unreflektierte Insta-Kommentoren die vielen E-Nummern in den Produkten auch nicht finden können oder wollen. Im Übrigen ist vegane Ernährung mit weitgereistem Obst, Gemüse oder Schalenfrüchten aus wasserarmen Regionen genauso schlecht für die Umwelt wie übermäßiger Konsum tierischer Produkte aus nicht artgerechter Tierhaltung.

Doch nun endlich zum Rezept der

Linsenbällchen

Linsenbällchen Toskana

Hier sind sie als „Linsenbällchen Toskana“ mit Käse zubereitet. Günstiger als das käuflich zu erwerbende Produkt ist das Ganze auch noch. Aus dem unten angegebenen Rezept erhielt ich genau 25 Stück, was dem der grünen Kraft für 5 Euro entspricht. Bei meinem Rezept schlagen Linsen mit 0,6 €, Leinsaat mit 0,17 €, Champignons mit 1,25 €, Knoblauch und Zwiebeln mit etwa 0,3 € zu Buche, Haferflocken mit 0,15 € . Das sind ohne die Gewürze, die immer im Hause sind, weniger als 2,5 €. Öl wird auch bei dem Fertigprodukt benötigt. Selber machen tut in diesen Zeiten auch dem Geldbeutel gut. Und so viel schneller ist das Fertigprodukt auch nicht: Es muss eine halbe Stunde im Kühlschrank quellen und dann werden die Bällchen gebraten. In der Zeit kann die Leinsaat quellen und das Gemüse ist geschnippelt.

Linsenbällchen

Menge: 24 – 25 Stück

tierfreie Linsenbällchen

Kategorie:tierfrei

Rezept für tierfreie Linsenbällchen ohne hoch verarbeitete Zusatzstoffe und Aromen

ZUTATEN

  • 30 Gramm Leinsaat, mit dem Universalzerkleinerer* fein gemahlen
  • 60 Gramm Wasser
  • 150 Gramm Tellerlinsen
  • 550 Gramm Wasser
  • Salz
  • 1 Zwiebel, etwa 85 Gramm, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Zehe Knoblauch, in feine Würfel geschnitten
  • 75 Gramm Champignons, ohne Fett gebraten, fein gehackt, gebraten gewogen, optional
  • 75 Gramm Haferflocken , mit dem Universalzerkleinerer* fein gemahlen
  • 2 Essl. Senf, scharf
  • 1 Essl. Paprika Edelsüß
  • 1 Teel. Paprikapulver, geräuchert, mild
  • 1 Teel.Kreuzkümmel, gemahlen
  • Pfeffer
  • 1 Essl. Olivenöl

QUELLE

abgewandelt von nach:
Veggies

ZUBEREITUNG

  1. Gemahlene Leinsamen in den 60 Gramm Wasser einweichen und beiseite stellen. Die Tellerlinsen in 550 Gramm Wasser fast gar kochen und anschließend weitere 10 Minuten quellen lassen. Ggf. überschüssiges Wasser abgießen und Linsen abtropfen lassen. Die Garzeiten der Linsen varieren, daher die Packungsanweisungen beachten.
  2. Gegarte Linsen, eingeweichte Leinsaat und alle anderen Zutaten mit den Händen zu einer Masse verkneten.
  3. Backofen auf 200 °C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Mit dem mittleren Eisportionierer Bällchen formen und auf dem Backpapier verteilen.
  5. Die Linsenbällchen bei 200 °C etwa 20 – 25 Minuten backen.

Die Linsenbällchen sind würdige pflanzliche Vertreter der Hackbällchen.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten Kochen + 20 Minuten Backen

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

und hier geht es zu noch mehr Rezepten mit Linsen

6 thoughts on “tierfreie Linsenbällchen

  1. Pingback: Rezepte mit Linsen - kuechenlatein.com

  2. Küchenwand

    Einer toller Blog, mit tollen Rezepten, die ich am Wochenende mal ausprobieren werde. Bin mir sicher, das es sehr schmecken wird.

    Lg Alisa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.