Tierfreitag – Grünes „Hummus“ aus Dicken Bohnen und Dill

Mein Liebe zu Dicken Bohnen ist ja bekannt. Früher war sie Volksnahrung und wurde im 17. Jahrhundert durch die zartere grüne Bohne in ihrer Beliebtheit abgelöst. Die Dicke Bohne wurde zum Viehfutter (Saubohne) degradiert, das hat sie nicht verdient, auch wenn sie es einem etwas schwer macht, an das köstliche Grün heranzukommen.

Von den 3 kg auf dem Wochenmarkt

©Dicke Bohnen auf Wochenmarkt Blücherplatz

erstandenen Dicken Bohnen in der Hülse

©Dicke Bohnen (1)

blieben dann nur noch knapp 1 kg, nämlich 988 Gramm,

©Dicke Bohnen (2)

übrig. Wenn dann noch die Haut entfernt wird, sind nur noch etwa Viertel der ursprünglichen Menge vorhanden. Aber wird mit Dill ein wunderbares

Grünes „Hummus“ aus Dicken Bohnen und Dill

Grünes

daraus, nur mit pflanzlichen Zutaten. Einfach köstlich und ein Beitrag zum

tierfreitag_580x200

Was mich allerdings nachdenklich stimmt, sind die Preise. Ich habe für mein Kilo gepalter Dicker Bohnen 8,4 Euro bezahlt, den der Anbauer hoffentlich so kalkuliert hat, dass er davon leben kann. Ich hatte das sinnliche Vergnügen, die Bohnen selbst aus den Hülsen zu befreien, aber ich kann verstehen, dass viele sowohl aus Kosten- als auch aus Zeitgründen dann lieber auf ein Tiefkühlprodukt zurückgreifen.

Grünes „Hummus“ aus Dicken Bohnen und Dill Grünes

MENGE: 2-3 Portionen mit Brot

©Grünes

Ein Nigel Slater Rezept für einen köstliches grünes „Hummus“ aus Dicken Bohnen und Dill

ZUTATEN:

  • 800 Gramm Dicke Bohnen, ca. 270 Gramm ausgepalt
  • 2 Teel. Olivenöl
  • 1/2 kleine Zitrone, der Saft
  • 8 – 10 Gramm frischer Dill, eine kleine Hand voll, gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • ZUM SERVIEREN

  • Krustenbrot oder Pita Brot

QUELLE

angewandelt von Ulrike Westphal nach:
Nigel Slater in The Observer

ZUBEREITUNG

  1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Bohnen aus ihrer Hülse befreien und in das kochende Wasser geben und in 7 – 9 Minuten gar kochen.
  2. Gegarte Bohnen abtropfen lassen und die grau-grüne Haut entfernen. Entweder mit dem Pürierstab oder dem Food Processor zu einem dicken Brei pürieren. Olivenöl, Zitronensaft und Dill zugeben, sowie Salz und Pfeffer. Weiter pürieren, bis eine streichfähige stahlend grüne Paste entstanden ist. In ein Gefäß geben und ggf. etwas Olivenöl darüber geben

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Kochzeit: 10 Minuten

Print Friendly

Related Post

8 Gedanken zu „Tierfreitag – Grünes „Hummus“ aus Dicken Bohnen und Dill

  1. Thea

    Aber auf dem Schild stehen doch 2,80 für das Kilo? In „meinem“ Bio-Supermarkt, woanders hier in Berlin muss man die Dinger wie Gold suchen, habe ich vorhin 4,50 für das Kilo bezahlt, und die sehen nicht halb so gut und so prall aus wie Deine. Ganz neidisch bin ich beim Anblick geworden. Mal sehen, ob ich auch Hummus daraus mache. Aber ich fürchte, dann höre ich nicht mehr auf zu essen. Klingt nämlich sehr lecker, bis auf den Dill.
    Schönes heißes Wochenende.

    Antworten
  2. kuechenlatein Beitragsautor

    Ja, 3 kg Dicke Bohnen à 2,8 € in der Hülse = 8,4 € = ca. 1 kg Dicke Bohnen gepalt, ohne Arbeit und als TK sind 1 kg gepalt schon für 4,75 € zu haben.

    Antworten
  3. katha

    lustig, wir hatten in den letzten drei wochen im ernteanteil favabohnen (= dicke bohnen) und mussten sie zusammensammeln, damit sich überhaupt ein gericht rentiert. rate mal, was wir daraus letztes wochenende gemacht haben. genau: slaters bohnenhummus mit dill. war fein, aber zu wenig ;-)

    Antworten
  4. Pingback: Nigel Slater Broad bean and dill "hummus" | kuechenlatein.com

  5. Pingback: Rezepte von Nigel Slater | kuechenlatein.com

  6. Pingback: Rezepte mit Dicken Bohnen | kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud