Aprikosenkuchen

Das Kochbuch dein unbekanntes WesenEs gibt Kochbücher, die hatte ich schon lange nicht mehr in der Hand, um nicht zu sagen, es war mir sogar entfallen, dass ich sie besitze. Ich nahm meinen eigenen Tweet zum Anlass, Baking with PassionBild* durchzublättern. Ich weiß gar nicht mehr, dass ich das Buch am 02. Dezember 2009 kaufte, aber der große südamerikanische Fluss vergisst nix. Warum ich das Buch erwarb, kann ich auch nicht sagen, wahrscheinlich, weil im Titel der Text „außergewöhnliche Rezepte für Brote, Kuchen und Gebäck“ vorkommt. Und genau das ist in diesem Buch zu finden: Für den Hobbybäcker geteste Rezepte für Brote mit Sauerteig und Vorteig, Kuchen, Kekse, Gebäcke aus Mürbeteig, Blätterteig, Brandteig.

Beim Durchblättern also blieb ich am Aprikosenkuchen hängen. So sehr ich die Rezepte von Dan Lepard sonst auch schätze, verdammt: wie viel wiegen 12 Aprikosen?

Bei mir waren es

©12 Aprikosen

656 Gramm und das war eindeutig zu viel. Im Buch wird der Kuchen so beschrieben:

Der reichhaltige Teig ergibt einen klassischen Biskuitteig, die Aprikosen werden in den Teig eingebettet, der um die Aprikosen herum aufgeht.

Ja, nee, ist klar …

©Aprikosenkuchen Dan Lepard (4)

Von den Aprikosen nichts mehr zu sehen und die angegebene Backzeit von 50 Minuten verlängerte sich locker um fast 40 Minuten auf 1 Stunde 30 Minuten. Daher war der Kuchen auch mehr als saftig und hielt nach entfernen des Springformrandes auch kaum die Form.

©Aprikosenkuchen Dan Lepard (7)

Geschmacklich war jedoch an dem

Aprikosenkuchen

©Aprikosenkuchen Dan Lepard (6)

an Kaffeepott auf Mozartdeckchen

nichts, aber auch gar nichts auszusetzen. Hier das Rezept. Wer das nachbackt und die richtige Aprikosenmenge trifft, den bitte ich um Rückmeldung.

Aprikosenkuchen

Menge:1 Springform von 22,86 cm Ø Ulrike: 22 cm

Aprikosenkuchen nach Dan Lepard

Der reichhaltige Teig ergibt einen klassischen Biskuitteig, die Aprikosen werden in den Teig eingebettet, der um die Aprikosen herum aufgeht.

Zutaten:

  • 200 Gramm Butter, weich
  • 350 Gramm Zucker
  • 3 Eier, Größe M
  • 225 g Weizenmehl Type 405 (Original: selfraising-flour)
  • 6 Gramm Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 Gramm saure Sahne
  • 12 = 656 Gramm Aprikosen, halbiert und entsteint

ZUM BESTREUEN

  • 45 Gramm Zucker, braun

QUELLE

978-1571458292978-1571458292 *

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Baking with PassionBild*

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 165 ° C vorheizen. Springformboden mit Backpapier belegen, den Rand einfetten und bemehlen. Überschüssiges Mehl entfernen. Mehl mit Backpulver mischen.
  2. Butter, Salz und Zucker schaumig rühren. Ein Ei nach dem anderen unterrühren, danach jeweils 1/3 saure Sahne und Mehl zufügen und unterrühren. Mit den restlichen 2/3 saurer Sahne und Mehl genauso verfahren.
  3. Den Teig in die vorbereitete Springform geben. Die Aprikosen mit der Schnittseite nach oben in konzentrischen Kreisen auf die Oberfläche legen, so dass die Aprikosen sich halb überlappen. Mit braunem Zucker bestreuen und in der Mitter des Backofens 50 Minuten backen oder so lange bis ein Holzstäbchen ohne Anhaftungen wieder herauskommt. (Ulrike: Nach 50 Minuten mit Alufolie abgedeckt und weitere 40 Minuten gebacken.
  4. Den Kuchen in der Form 10 Minuten auf einem Gitterrost auskühlen lassen, dann mit einem Messer zwischen Springformrand und Kuchen entlang fahren. Den Springfromrand entfernen und den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Gesamtzeit:3 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit:50 Minuten Ulrike: 1 h 30

*=Affiliate-Link zu Amazon

3 thoughts on “Aprikosenkuchen

  1. kuechenlatein Beitragsautor

    Es ist wohl beides, denn ohne die Aprikosen hatte der Teig ja noch genügend Platz sich auszudehnen, um nicht überzulaufen. Der Belag aus Aprikosen schränkte den aber wieder ein.

    Antworten
  2. Pingback: DKduW – Die Herbstausgabe | Foodfreak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*