Nachgekocht: koreanischer Gurkensalat

Als Beilage zu den koreanischen Hackbällchen gab es einen Salat und zwar

koreanischer Gurkensalat

koreanischer Gurkensalat

Statt mit Dill und Joghurt wie in Schleswig-Holstein enthält der Gurkensalat die wohl in Korea obligatorische Frühlingszwiebel und erhält ein Dressing aus geröstetem Sesamöl und Sojasauce. Auch hier eine dezente, fruchtige Schärfe durch koreanisches Chilipulver.

koreanischer Gurkensalat

Menge: 4 Portionen bzw. 2 Portionen als Beilage zu koreanischen Hackbällchen

koreanischer Gurkensalat

Dieser Gurkensalat auf koreanische Art bringt Abwechslung in die Salatauswahl bei der Grillparty.

Zutaten

  • 1 Salatgurke,streifig geschält, längs geviertelt, Kerne entfernt, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Frühlingszwiebel, gehackt
  • 1 Teel. Knoblauchpulver; Ulrike: Knoblauchzehe, fein gerieben
  • 2 Teel. Soja-SauceB003TUIHEE*
  • 2 Teel. geröstetes Sesamöl
  • 2 Teel. Gochugaru
  • 2 Teel. Sesamkörner, geröstet
  • 1 Teel. Zucker

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Fluffig & Hart

ZUBEREITUNG

  1. Alle Zutaten, bis auf die Gurken miteinander vermischen
  2. Kurz vor dem Servieren die Gurkenstücke dazugeben und durchmischen.

Gesamtzeit: 15 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blogger Aktion Koch mein Rezept - der große Rezepttausch

5 thoughts on “Nachgekocht: koreanischer Gurkensalat

  1. Pingback: Nachgekocht: koreanische Hackfleischbällchen - kuechenlatein.com

  2. Sigrid

    Ich bin erst letztes Jahr auf den Geschmack gekommen, meinen Gurkensalat asiatisch anzuhauchen und deshalb freue ich mich, auch bei Dir ein Rezept dafür zu finden. Danke fürs Teilen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.