Dillstuvad Potatis – Schwedische Dillkartoffeln

Blogevent - Kartoffelsalate aus allen HimmelsrichtungenJulia sucht Rezepte für Kartoffelsalat und hofft auf Familienrezepte, mit denen ich nicht dienen kann. Natürlich gab es auch in unserer Familie Kartoffelsalat mit Würstchen, aber z.B. nie an Heilig Abend. Der war für Pastetchen mit Ragout Fin bei meiner Oma reserviert.

Ich bin ja Schleswig-Holsteinerin durch und durch und rege mich darüber auf, wenn Fernsehköche südlich der Elbe meinen, die Weisheit über die Schleswig-Holsteinische Küche gepachtet zu haben. Es gibt ja nicht DIE Küche aus Schleswig-Holstein, wer Schnüss für DAS typische Gericht hält, irrt, muss er doch bis nach Angeln, das ist ja schon fast Dänemark, von mir aus gesehen.

Egal, in meinem Kochbuch von 1971 Essen und Trinken im Holsteiner Land.Bild * finden sich Kartoffelsalat auf Holsteiner Art und ein Fehmaraner Kartoffelsalatrezept. Das eine mit Mehlschwitze zubereitet, das andere mit Essig, Milch und Eigelb. Und auch in meinem „Erbstück“ wird der Kartoffelsalat mit Essig und Öl oder Mayonnaise – ohne Schmand -angemacht.

Hierzu kocht man Pellkartoffeln, zieht sie ab, läßt sie erkalten und schneidet sie in dünne Scheiben, giebt beliebig einige gehackte Schalotten oder Zwiebeln, auch in Würfel geschnittenes Häringsfleisch daran, begießt sie mit einer Sauce von Essig, Oel, Pfeffer und etwas Salz, schüttelt gut um, läßt den Salat abkühlen und giebt ihn zu Tische Man kann ihn auch warm serviren. Oder man gibt eine Majonaise darüber.

Also entweder mit Essig und Öl, Milch oder Mayonnaise – machte meine Oma -, nix mit Schmand. Das findet sich keinem meiner Kochbücher, die sich mit der Küche Schleswig-Holsteins beschäftigen und davon habe ich eine Menge.

Aber da Julia insgeheim auf einen Kartoffelsalat aus Skandinavien hofft, suchte ich auf der offiziellen Schwedenseite wird bei den Rezepten auf The Swedish Kitchen verwiesen. Und siehe da, da taucht er endlich auf, der Schmand in Form von Sour Cream im Dressing des warmen Kartoffelsalates! Für heute Mittag war mir das jedoch zu mächtig, ich habe einfach

Dillstuvad Potatis – Schwedische Dillkartoffeln

©Dillstuvad Potatis – Schwedische Dillkartoffeln

auch eine Art warmer Kartoffelsalat zubereitet. Dieses schwedische Sommergericht wird üblicherweise zu gepökeltem Lachs aber auch zu Würstchen gereicht. Meiner Meinung nach schon so lecker und sättigend, dass es weder Lachs noch Würstchen brauchte.

Und dank des Hinweises der Gourmandise dürfen die Dillkartoffeln an der vegetarischen Weltreise von Tomateninsel teilnehmen.

Dillstuvad Potatis – Schwedische Dillkartoffeln

Menge: 4 Portionen

Schwedisches Sommergericht zu gepökeltem Lachs oder Schweinefleisch oder Würstchen. Oder auch einfach zu einem grünen Salat.

Zutaten:

  • 1 kg Neue Kartoffeln, klein, festkochend
  • Salz, grob
  • Pfeffer
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 1 großes Bund Dill, gehackt

QUELLE

Bild *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
The Scandinavian Kitchen:
Over 100 Essential Ingredients with 200 Authentic Receipes
Bild
ISBN 978-1856268714 *

ZUBEREITUNG

  1. Die Kartoffeln waschen und die dünne Haut mit grobem Salz entfernen, danach abspülen. Eventuell noch anhaftende Schale stört nicht.
  2. Die Kartoffeln in Salzwasser halb gar kochen und abgießen. Die Kartoffeln in einen breiten Kochtopf mit der Sahne geben, salzen und pfeffern und so lange köcheln lassen, bis die Sahne reduziert ist und die Kartoffeln gar. Den Dill im Schluss unterheben

Gesamtzeit: 20 Minuten
Vorbereitungszeit:5 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon
 

Vegetarische Weltreise - Schweden

8 thoughts on “Dillstuvad Potatis – Schwedische Dillkartoffeln

  1. Gourmandise

    Diese Schwedischen Dillkartoffeln klingen wahrlich verlockend – und scheinen dabei doch ganz einfach in der Zubereitung zu sein. Da ich sie mir sehr gut als Beilage zu Lachs vorstellen kann, werde ich sie vermutlich am kommenden Freitag nachkochen.
    Vielen Dank für die Anregung
    Gourmandise

    Ergämzender Hinweis:
    Meines Erachtens wäre dieses Rezept auch als Beitrag für die von Melli ausgerichtete „Vegetarische Weltreise“ geeignet, die diesen Monat in Schweden Station macht:
    http://tomateninsel.de/vegetarische-weltreise-schweden/

    Antworten
    1. Melli

      Das ist ja lieb von dir. Der Kartoffelsalat paßt tatsächlich sehr gut zu meinem aktuellen Event. Dadurch habe ich wieder etwas neues schwedisches kennen gelernt! Toll! :-)

      Antworten
  2. Julia

    Wie schön, ein schwedischer Kartoffelsalat! Tack sa mycket! Das freut den Skandinavisten ganz besonders :) Vielen Dank für’s Mitmachen. Ein schöner Blick über die Grenze in Sachen Kartoffelsalat!

    Antworten
  3. Pingback: Warmer Kartoffelsalat - varm kartoffelsalat | kuechenlatein.com

  4. Pingback: Zusammenfassung: Kartoffelsalate aus allen Himmelsrichtungen | German Abendbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*