Schlagwort-Archive: Fenchel

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Die Kombination von würzig-scharfen Rucola und aromatischer Anisnote des Fenchel hat mir hier schon gut gefallen. Deshalb gibt es diese Kombination noch einmal als

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone (1)

Pasta geht eben immer, auch wenn man nicht unbedingt so der große Fenchelfan ist.

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Menge: 2 Portionen

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone (2)

Eine wunderbare Aromenkombination: Fenchel, Rucola und Zitrone. Mit jeder Art von Pasta ist es ein erfrischendes Pastagericht für den Sommer

Zutaten:

  • 1 große Knolle Fenchel, etwa 240 Gramm
  • 1 Teel. Rapsöl
  • 1 Zehe Knoblauch, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 – 3 Hände voll Rucola
  • 1 Zitrone, die abgeriebene Schale
  • 3 Essl. Crème fraîche
  • Meersalz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • Ziegenkäse, hart, gerieben; Ulrike: Bergziege von Jahnkes Ziegenkäse
  • 150 Gramm Pasta, z.B. Tagliatelle, Pappardelle oder andere Pasta; Ulrike: Tress Purer Dinkel BandnudelB005LFWPCU *

QUELLE

978-1-4088-1212-9978-1-4088-1212-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Hugh Fearnley-Whittingstall
River Cottage Veg Every Day!978-1-4088-1212-9 *
ISBN: 978-1-4088-1212-9

ZUBEREITUNG

  1. Das gesalzene Wasser für die Pasta zeitlich so zum Kochen bringen, dass es kocht, wenn der Fenchel in die Pfanne kommt.
  2. Den Fenchel putzen und in dünne Streifen schneiten. Das Öl in einer Pfanne über mittlerer Hitze erwärmen. Den Knoblauch und Fenchel zufügen und den Fenchel in etwa 10 Minuten gar ziehen lassen.
  3. Die Pasta in das kochende Wasser geben, und in der Zeit al dente kochen, bis der Fenchel gar ist.
  4. Den Rucola zum Fenchel geben und rühren, bis der Salat zusammenfällt. Crème fraîche und Zitronenabrieb zufügen, gut umrühren, bis alles Gemüse damit umhüllt ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Pasta gut abtropfen lassen, die Fenchelmischung zufügen und mit dem geriebenen Ziegenkäse servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Photo Credit: Tastesheriff
Gemüseexpedition 2017
 
 
 
Mein zweiter Beitrag zur Gemüse-Expedition Fenchel im Juli
 
 
 

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat

Photo Credit: Tastesheriff
Gemüseexpedition 2017

Das Gemüse für die Expedition im Juli ist der Fenchel, der wie der Kohlrabi im Blog viel zu kurz kommt. Fenchel gab es bei den Marktschwärmer Kiel , ebenso wie den Rucola. Für diese Kombination suchte ich mir den

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat-2

von Hugh Fearnley-Whittingstall aus, bei dem auch die restlichen Zutaten fast alle in Schleswig-Holstein produziert wurden.

Rucola, Fenchel und Padina Linsensalat

Menge: 4 Portionen

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat-1

Zutaten:

  • 125 Gramm Padina Linsen; Hugh Fearnley-Whittingstall nimmt Puy
  • 1 Lorbeerblatt, eigener Garten
  • ½ klein. Zwiebel; Ulrike Schalotte, ohne Schale
  • Einige Stängel Petersilie; eigener Garten
  • 1 groß. oder 2 kleine Knollen Fenchel, etwa 250 Gramm; Bio-Gärtnerei Höft
  • 75 Gramm Rucola; ca., gewaschen und trocken geschleudert; Bio-Gärtnerei Höft

DRESSING

  • 2 Teel. Dijonsenf; Ulrike: Ursenf aus Monschau
  • 1 Zitrone, geriebene Schale und 30 ml Saft
  • 120 ml Rapsöl; Schönmoorer Ölmühle
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

QUELLE

978-1-4088-1212-9978-1-4088-1212-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Hugh Fearnley-Whittingstall
River Cottage Veg Every Day!978-1-4088-1212-9 *
ISBN: 978-1-4088-1212-9

ZUBEREITUNG

  1. Die Linsen in einen Topf mit reichlich Wasser geben. Zum Kochen bringen, die Linsen mur 1 Minute kochen und anschließend abtropfen lassen.Die Linsen zurück in den Topf geben und sehr knapp mit Wasser bedecken. Zwiebel, Petersilie und Lorbeerblatt zufügen und in etwa 30 Minuten bissfest gar kochen. Abgießen, Zwiebel, Petersilie und Lorbeer entfernen.
  2. Für das Dressing alle Zutaten in ein Schraubglas füllen und gut schütteln. Die noch warmen Linsen mit etwa der Hälfte des Dressings vermischen und abkühlen lassen. Abschmecken und ggf. noch mehr Zitronensaft zugeben.
  3. Den Fenchel putzen, dabei die zähe äußerste Schicht entfernen (außer wenn der Fenchel sehr jung und frisch ist). Die Knollen senkrecht halbieren und in möchst dünne Scheiben schneiden (K: nicht senkrecht halbiert, einfach gehobelt). Rucola putzen und trocken schleudern.
  4. Etwa zwei Drittel der Linsen in tiefe Teller geben, mit Rucola und Fenchel bestreuen und mit dem restlichen Dressing beträufeln. Die restlichen Lisen daraufstreuen.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Suppe der Woche: Suppe mit weißen Bohnen, Tomaten, Fenchel und Wachteleiern

Click here for the posting in English.

Ich hatte ja nicht erwähnt, dass ich das Slowcooker-Suppenkochbuch-Projekt gut finde, deshalb koche ich auch die

Suppe mit weißen Bohnen, Tomaten, Fenchel und Wachteleiern

©Suppe mit weißen Bohnen, Tomaten, Fenchel und Wachteleiern

nicht im Slow Cooker. Mir haben die Wachteleier als Einlage gereicht, die Herren haben sich noch Landjäger dazu in die Suppe geschnitten. Das im Originalrezept verwendete Tomatenmark habe ich weggelassen, ich fand die Farbe so wunderbar und der selbstgemachte Hühnerfond war schon geschmackvoll genug. Und mit vorgegarten Bohnen und Zeitschaltuhr ließ sich das Gericht auch in Abwesenheit der Köchin pünktlich auf den Tisch bringen.

Suppe mit weißen Bohnen, Tomaten, Fenchel und Wachteleiern

Menge: 4 Portionen

Suppe aus dem Slow Cooker mit Bohnen, Tomaten, Fenchel und Wachteleiern.

Zutaten:

  • 100 Gramm Weiße Bohnen, eingeweicht über mehrere Stunden oder über Nacht
    alternativ:
    212 Gramm Weiße Bohnen, gekocht
  • 15 ml Olivenöl, 1 EL
  • 1 groß. Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Zehe Knoblauch, zerdrückt
  • 1 Knolle Fenchel, fein geschnitten
  • 4 Fleischtomaten, enthäutet, gewürfelt
  • 600 ml Gemüsefond oder Hühnerfond
  • 1 Essl. Noilly Prat
    oder
    90 ml Weißwein
  • 15 ml Tomatenmark, optional
  • 1 Teel. Zucker, braun, 1 TL
  • 2 Teel. Salbei, frisch, gehackt
  • 2 Teel. Thymian, frisch, gehackt
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 12 Wachteleier
  • 4-8 Salbeiblätter zum Garnieren
  • ZUM SERVIEREN

  • Warmes Ciabatta oder anderes frisches Weißbrot

QUELLE

Bild *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Slow Cooking from Around the MediterraneanBild *
ISBN978-0-572-03323-1

ZUBEREITUNG

  1. Die Bohnen abtropfen lassen und in einem Topf 10 Minuten sprudelnd kochten. In den Einsatz des Slow Cookers geben und auf „HIGH“ 3 – 4 Stunden gar kochen.
  2. In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln Fenchel und Knoblauch darin dünsten etwa 2 Minuten weich dünsten ohne Farbe nehmen zu lassen.
  3. Zu den Bohnen geben und restliche Zutaten bis auf die Eier zugeben und „High“ weiter 3 Stunden garen lassen. Umrühren und nach Belieben würzen.
  4. Die Wachteleier vorsichtig in einen Esslöffel aufschlagen und in die Suppe gleiten lassen. Zugedeckt etwa 2-4 Minuten pochieren. In vorgewärmte Suppenschüsseln geben, mit Salbei garnieren und mit warmem Brot servieren.

Anmerkung Ulrike: Ich habe die eingeweichten Bohnen separat nach dem Grundrezept Bohnen im Crockpot gegart gekocht. Etwa 212 g Bohnen und 500 ml Kochflüssigkeit in den Slow Cooker gegeben und weiter ab Punkt 2.

Topfgröße: 3,5 L; Ulrike: Rival Crock-Pot, 3.5 LiterBild *
Gesamtzeit:7,5 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit:7 Stunden auf „HIGH“

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon
 
 

TWD

Dies mein 29. Beitrag für Debbies Souper Sunday und Suppe Nr. 31 in diesem Jahr.

Pages: 1 2