Schlagwort-Archive: Dan Lepard

Sonntagssüß: Rum Babas

Während ich unser Haus unter Dampf setzte, machte sich der Ingenieur auf nach Neapel, rein dienstlich natürlich. Damen als schmückendes Beiwerk sind unerwünscht, auch wenn diese durchaus willens und in der Lage sind, die Kosten selbst zu übernehmen und sich selbst zu belustigen und zu vergnügen. Besonders angetan war der Gatte von der neapolitanischen Kaffeekultur, eigentlich Espresso-Kultur. Geschmeckt haben ihm dazu auch die neapolitanischen Gebäcke wie Sfogliatelle oder Baba al rhum. Das Wort baba soll sich angeblich vom russischen Wort Babuschka, kurz Baba für ‚Großmutter‘ ableiten. Aber auch in Frankreich wird Baba au rhum geschätzt. Aufmerksame Asterix-Leser wissen, dass das Leben für die Legionäre im befestigten Babaorum nicht leicht war.

Lange Rede kurzer Sinn, der beste Ehemann von allen wünschte Babas zum Kaffee Espresso. Da Babas frisch gegessen werden sollen, ich sie weder einmachen noch eine italienische Guglhupfvariante herstellen wollte, entschied ich mich für ein Rezept von Dan Lepard. Er empfieht dafür 100-ml-Dariol-Fömchen, meine 140-ml-Sturz-Weckgläser waren ebensogut geeignet. Nur gut gebuttert müssen sie sein, sonst gehen die

Rum Babas

Rum Babas 004

schwer aus der Form. Der Gatte war zufrieden und ganz wichtig nicht nur für ihn: Rum Babas dürfen keinesfalls Rosinen enthalten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rum Babas
Kategorien: Backen, Hefe
Menge: 6 Stück

Rum Babas

Zutaten

H TEIG
100 Gramm   Milch, warm
1 1/2 Teel.   Trockenhefe
150 ml   Weizenmehl Type 550
1     Ei, Größe M
1     Eigelb Größe M
1 1/2 Teel.   Zucker
3/4 Teel.   Salz
50 Gramm   Butter, weich
H SIRUP
250 Gramm   Zucker
1/4 Ltr.   Wasser
1/4 Ltr.   Rum
1 Streifen   Zitronenschale
1     Vanilleschote, längs halbiert
H SONSTIGES
6     Sturzgläser à 140 ml gut eingebuttert

Quelle

978-0-00-739143-1* abgewandelt nach:
Dan Lepard
Short and Sweet*
ISBN: 978-0-00-739143-1
  Erfasst *RK* 03.01.2012 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Die Schüssel der Küchenmaschine heiß ausspülen und abtrocknen. Dann in die angewärmte Schüssel Milch, Hefe und 50 g des Mehles geben. Gut umrühren und 15 Minuten stehen lassen. Restliches Mehl, Ei, Eigelb, Zucker und Salz zufügen und 2 Minuten mit dem Flachschläger gut vermischen. Zum schluss die Butter zufügen und weitere 2 Minuten rühren. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

In jedes Weckglas 60 g Teig füllen. Während die Babas aufgehen, den Sirup herstellen. Dazu Zucker, Wasser, Zitronenschale und Vanille 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Rum zufügen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Wenn der Teig den Rand der Weckgläser erreicht hat, in den Backofen geben und 15 Minuten backen. Die Babas aus den Gläsern nehmen, in eine Schüssel geben und mit dem heißen Sirup tränken. Servieren, wenn die Babas gerade abgekühlt sind.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

Mein Beitrag zur

Initiative Sonntagssüß

Das Sonntagssüß von heute sammelt Julie von mat & mi

mehr Rezepte von Dan Lepard bei Küchenlatein

Festtagssüß: Marmeladen- und Sirup-Pudding

An unseren Weihnachtsritualen wird nicht gerüttelt. So stand unser Weihnachtsessen schon lange fest. Heilig Abend das
Kartoffel-Steinpilz-Gratin, am 1. Weihnachtstag Roastbeef mit Grünen Bohnen, Croûtons und Parmesan, das Roastbeef nach dieser Methode gegart. Beim Dessert haben wir jedoch etwas Neues ausprobiert und zwar

Marmeladen- und Sirup-Pudding

Marmeladen- und Sirup-Pudding

Am besten schmeckt der Pudding heiß mit Schlagsahne, aber auch leicht abgekühlt schmecken die kleinen gebackenen Puddinge sehr gut. Statt der im Originalrezept empfohlenen britischen Orangenmarmelade habe ich die dänische Variante verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Marmeladen- und Sirup-Pudding
Kategorien: Dessert, Pudding
Menge: 10 Stück à 140 ml

Zutaten

125 Gramm   Butter, plus für die Form
100 Gramm   Zucker
2 Essl.   Kuchensirup, hell
1     Orange, abgeriebene Schale
2     Eier Größe M
250 Gramm   Orangenmarmelade
2 gestr. TL   Backpulver
200 Gramm   Weizenmehl Type 405
100 Gramm   Sahne, 36 % Fett

Quelle

978-0-00-739143-1* Dan Lepard
Short and Sweet*
ISBN: 978-0-00-739143-1
  Erfasst *RK* 24.12.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

10 Puddingförmchen à 140 ml (Ulrike: Weck Sturzgläser) ausbuttern. Den Backofen auf 180 °C/Heißluft 160 °C/Gas 4 vorheizen. Butter mit Zucker, Sirup und Orangenabrieb schaumig rühren. Eier in Portionen zugeben und 50 g Marmelade zufüfen. Backpulver mit Mehl vermischen und sieben und abwechselnd mit der Sahne zur Buttermischung geben. Die restliche Marmelade gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und den Teig gleichmäßig darüber geben. Die Förmchen mit Aluminiumfolie abdecken (Ulrike: Deckel der Weckgläser mit Klammer) und in der Fettpfanne 25 Minuten backen. Auf kleine Teller stürzen und servieren.

Ulrike: Dampfgarer 25 Minuten bei 100 °C

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

Die Tafel des Festtagssüß vom 24.12. – 31.12 dieses Jahres wird bei Katrin von Lingonsmak gedeckt.

Initiative Sonntagssüß

mehr Rezepte von Dan Lepard bei Küchenlatein

Sonntagssüß: Apfel, Walnuss & Pudding-Kuchen

Im November twitterte Dan Lepard, dass sich die 1 bei der Mehlmenge im Rezept

Apfel, Walnuss & Pudding-Kuchen

Apfel, Walnuss & Pudding-Kuchen 002

in Luft aufgelöst hatte. Bis dahin hatte ich diesen wirklich köstlichen Kuchen aus dem Buch noch nicht einmal richtig wahrgenommen. Ein Fehler, wie sich herausstellte. Die unterschiedliche Verteilung der Vanille-Pudding-„Stücke“, Äpfeln und Walnüsse im Kuchenteig ergibt ein sehr schönes Mundgefühl. Mit Ahornsirup und Créme fraîche in sinnliches Vergnügen, nicht nur am Sonntag.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel, Walnuss & Pudding-Kuchen
Kategorien: Backen, Apfel, Rührteig
Menge: 1 Springform Ø 20 cm

Apfel, Walnuss & Pudding-Kuchen 001

Zutaten

H VANILLEPUDDING
175     Milch
2 Teel.   Vanilleextrakt
50 Gramm   Zucker
2 Essl.   Speisestärke
H KUCHEN
100 Gramm   Zucker
75 Gramm   Butter, weich + extra für die Schüssel
2     Eier Größe M
150 Gramm   Dinkelmehl Type 405
1 1/2 Teel.   Backpulver
H APFEL-WALNUSS-FÜLLUNG
50 Gramm   Zucker
3-4     Äpfel, geschält, geviertelt, Ulrike: Boskop
75 ml   Weinbrand
75 ml   Wasser
75     Walnüsse gehackt
H ZUM SERVIEREN
      Créme fraîche
      Ahornsiurp

Quelle

978-0-00-739143-1* Dan Lepard
Short and Sweet*
ISBN: 978-0-00-739143-1
  Erfasst *RK* 03.12.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Für den Vanillepudding alle Zutaten in einem Topf glatt rühren, dann unter Rühren zum Kochen bringen. Wenn der Pudding angedickt ist, in eine leicht gebutterte Schüssel geben, mit Klarsichtfolie bedecken und kühlen, bis der Pudding fest geworden ist.

Die Zutaten für die Füllung in eine Pfannegeben und bei starker Hitze kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Abkühlen lassen.

Für den Kuchen Butter mit Zucker schaumig rühren, dann ein Ei nach dem anderen unterrühren. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterrühren. Eine Springform von 20 cm Ø buttern und mit Backpapier auslegen. Den Vanillepudding in Würfel schneden und vorsichtig unter den Kuchenteig heben. Die Mischung in die Springform füllen. Esslöffelweise die Füllung darüber geben und mit einem Teelöffel verrühren.

Bei 180 °C/Umluft 160 °C/350 °F/Gas 4 50 Minuten Backen. Noch warm mit Ahornsirup und Créme fraîche servieren.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

Heute sammelt Katrin von Lingonsmak die Köstlichkeiten für die

Initiative Sonntagssüß

mehr Rezepte von Dan Lepard bei Küchenlatein

Rezepte von Dan Lepard

Dies ist eine Zusammenstellung der in diesem Blog erprobten

Rezepte von Dan Lepard

Rezepte aus:

* Dan Lepard
The Handmade Loaf:
Contemporary European Recipes for the Home Baker
(Mitchell Beazley Food)
*

ISBN: 978-1840009668 *

Rezepte aus dem Guardian Guardian

Rezepte aus:

978-0-00-739143-1* Dan Lepard
Short and Sweet*
ISBN: 978-0-00-739143-1

*=Affiliate-Link zu Amazon