Schlagwort-Archive: Walnüsse

Orangen-Walnuss-Schnitten

Das Leben 1.0 hält mich reichlich auf Trab, dass kaum Zeit zum Bloggen bleibt. Es liegen hier reichlich Rezepte auf Halde, die nicht in Vergessenheit geraten sollen, wie z.B. diese

Orangen-Walnuss-Schnitten

Orangen-Walnuss-Schnitten (1)

die wunderbar zu einer Tasse Kaffee schmecken. Das Olivenöl stammt aus Italien, ich erstand es im Rahmen einer Gastschwärmeraktion bei Marktschwärmer Kiel.

Orangen-Walnuss-Schnitten

Menge:1 quadratische Backform, 24 x 24 cm, 16 Stücke

Orangen-Walnuss-Schnitten (2)

Ein Kuchen voller guter Zutaten: Walnüsse liefern reichlich Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren, Olivenöl spendet Ölsäure und Pytosterine. Das vollkornmehl liefert Ballaststoffe, die gut sättigen.

Zutaten:

  • 3 Eier, Größe M
  • 100 ml kalt gepresstes Olivenöl
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 Orange, Saft und Schale
  • 1/4 Teel. Zimtpulver
  • 1/4 Teel. gemahlene Nelken
  • 150 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 100 Gramm gemahlene Walnüsse
  • 2 Teel. WeinsteinbackpulverB00LEC4P7W*
  • 100 ml Milch, 1,5 % Fett
  • 1 Prise Salz
  • 75 Gramm Walnusskernhälften
  • Puderzucker zum Bestäuben

QUELLE

978-3898837453978-3898837453*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Starke Gelenke: Die besten Ernährungsstrategien
bei Rheuma, Arthrose, Gicht & Co.
978-3898837453*
ISBN: 978-3898837453

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier belegen. Die Eier trennen. In einer Schüssel Ö1 und 100 g Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts hellcremig aufschlagen. Die Orange heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben, die Orange halbieren und auspressen. Eigelbe, Orangenschale, Zimt und Nelken unter die Ö1-Zucker-Masse rühren.
  2. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Walnüssen und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Ölmasse rühren. Die Eiweiße mit 1 Prise SaIz steif schlagen, eine Hälfte unter den Teig rühren, die zweite Hälfte mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und mit den Walnusshälften belegen. Im Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Herausnehmen, etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen.
  3. Inzwischen den Orangensaft mit übrigem Zucker in einem Topf aufkochen und so lange unter Rühren köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Kuchen mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen, mit Sirup beträufeln und kurz ziehen lassen. Mit Puderzucker und nach Belieben mit Bio-Orangenzesten garniert servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Walnuss-Salat mit Apfel

Als bekennende Kundin bei Marktschwärmer Kiel plane ich im Gegensatz zu Rike plane ich vor. Wenn ein neuer Verkauf startet, schaue ich mir das Angebot an und versuche, mit möglichst vielen regionalen Zutaten zu kochen. Leider ist das regionale und saisonale Gemüseangebot zur Zeit noch sehr überschaubar. Es besteht überwiegend aus eingelagerten Wintergemüsen. Aber dafür bereichern frische Salate den Speiseplan. Es gab Postelein bzw. Portulak, den ich mit Äpfeln und Walnüssen zu

Walnuss-Salat mit Apfel

Walnuss-Salat mit Apfel und Ofenpanelle

kombinierte. Dazu reichte ich Ofenpanelle. Dieser Salat ist wohlschmeckende Spitzennahrung, hat Portulak doch eine hohe Dichte an Mineralstoffen und Vitaminen. Hefeflocken hatte ich nicht vorrätig, mit dem ZauberstabB000A7N4EW* wird das das Dressing auch so sehr schön cremig-sämig. Bei Valentinas Kochbuch wird die unten im Rezept aufgeführte Menge für eine Portion angegeben, aber 200 Gramm Salat für eine Person ist ganz schön amitioniert. Uns reichte das mit Ofenpanelle als Hauptspeise für 2 Personen.

Walnuss-Salat mit Apfel

Menge: 2 Portionen

Walnuss-Salat mit Apfel

Zutaten:

  • 200 Gramm Blattsalat-Mischung, Ulrike: Postelein
  • 30 ml Walnussöl
  • 50 ml Olivenöl
  • 60 ml Balsam-Essig
  • 1 Essl. Hefeflocken, Ulrike: ohne
  • 1 Essl. Honig, 20 Gramm
  • 80–100 g Walnüsse
  • 1 kleiner Apfel, Ulrike: Wellant
  • Butter zum Braten
  • Salz

ZUBEREITUNG

  1. Salat putzen und zerkleinern.
  2. Alle flüssigen Zutaten mit Hefeflocken, wenn verwendet, und Honig mischen. Walnüsse grob hacken. Apfel entkernen und in dünne Spalten schneiden, in Butter oder Öl mit den Nüssen bräunen.
  3. Salat marinieren und mit Salz abschmecken, mit Apfel-Nuss-Mischung garnieren.

Gesamtzeit: 20 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Nussbrot

Die Sauerteige in dem Buch Brot backenNussbrot mit Gerstel * werden aus einem sogenannten Gerstel hergestellt. Dafür nimmt man fertig gereiften Sauerteig (Hydratation 90 %) und vermischt diesen mit Roggenmehl und reibt diese Mischung durch die Hände, bis eine trockene, böselige Masse entsteht. Vor dem Backen wird das Gerstel wieder mit Wasser vermischt und dann mit Mehl und Wasser zum backfertigen Sauerteig stehen gelassen. Ich „halte“ meinen Sauerteig nach wie vor mit einer Hydratation von 100 % im Kühlschrank. Für das nachfolgende Brot habe ich meinen Sauerteig zu einer Sauerteigmenge von 250 g mit einer Hydratation von 80 % aufgefrischt.

Ich hatte nicht mehr genügend Walnüsse und habe die fehlende Menge durch Haselnüsse ersetzt. Herausgekommen ist ein helles

Nussbrot

Nussbrot - Brot backen 001 Nussbrot - Brot backen 002

Die Autoren haben – wie auch schon mit den Kürbiskernbrötchen – genau den Geschmack unserer Familie getroffen.

Nussbrot – Brot backen

Menge: 1 Rezept

Walnussbrot - Brot backen 001 Collage

Ein herzhaftes Nussbrot, bei dem die Walnüsse teilweise durch Haselnüsse ersetzt wurden

Zutaten:

SAUERTEIG

  • 50 Gramm Gerstel = fester Sauerteig 13,6 % Hydratation)
  • 50 ml Wasser
  • 50 Gramm Roggenmehl Type 960, gesiebt
  • 100 ml Wasser, lauwarm

HAUPTTEIG

  • 300 Gramm Roggenmehl Type 960, gesiebt Ulrike: Roggenmehl Type 997 verwendet
  • 240 Gramm Weizenmehl Type 700, gesiebt
    oder
    72 Gramm Weizenmehl Type 1050
    160 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 15 Gramm Salz
  • 2 Teel. Trockenhefe
  • 120 Gramm Walnüsse, halbiert
  • 400 ml Wasser, lauwarm
  • 250 Gramm Sauerteig (80% Hydratation)

QUELLE

Nussbrot mit Gerstel*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Ströck, Ehrmann
Brot backen: Mit Rezepten
& Ernährungstipps vom Bio-Bäcker

ISBN-978-3708804231Nussbrot mit Gerstel *

ZUBEREITUNG

  1. Für den Sauerteig Gerstel mit Wasser mischen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt 24 Stunden gehen lassen. Danach Roggenmehl und Wasser dazugeben, mischen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt weitere 10 bis 12 Stunden stehen lassen.Vergessen Sie nicht, ein Gerstel (ca. 100 g)** für das nächste Brot wegzunehmen.
  2. Für den Hauptteig Hefe im Wasser auflösen, mit restlichem Sauerteig und Mehlen mischen. Nach 1 bis 2 Minuten Salz und gegen Ende der Mischzeit Walnüsse dazugeben. Alles so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt 40 bis 50 Minuten ruhen lassen, anschließend halbieren, zu zwei Laiben formen und in runde Gärkörbe geben. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt weitere 5o bis 6o Minuten gären lassen, die Brote auf ein vorbereitetes Backblech stürzen, einmal der Länge nach einschneiden und in den auf 240 °C vorgeheizten Ofen schieben. Eine Tasse Wasser auf den Ofenboden schütten und bei fallender Hitze (180 °C) 40 bis 45 Minuten backen.

Ruhezeit Sauerteig: 34-36 Stunden
Ruhezeit Hauptteig: 90-110 Minuten
Backtemperatur: 240 auf 180 °C fallend
Backzeit: 40-45 Minuten

Gesamtzeit: etwa 38 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 – 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Paprika-Gratin mit Walnüssen

Schottland ist leider an mir nicht spurlos vorübergegangen.

Während sich Petra dem Genuss der „Wachteln mit Pfirsich-Schalotten, Kartoffelgratin mit Pfifferlingen“ hingibt und Kaba mit dem Safran-Risotto mit Erbsenschoten“** schon für den nächsten Wettbewerb übt, bleibe ich punktarm mit einem

Paprika-Gratin mit Walnüssen

Paprika-Gratin mit Walnüssen

Sogar unser Gemüsemuffel hat diesen leckeren Auflauf ohne zu murren verspeist und sich am Ende sogar noch zu einem „Den Auflauf mochte ich!“ hinreißen lassen.

Paprika-Gratin mit Walnüssen

Menge: 5 Portionen

Zutaten:

  • ZUTATEN
  • 800 Gramm Fest kochende Kartoffeln, 8 Points
  • Salz
  • 1 kg Rote und grüne Paprikaschoten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 Teel. Olivenöl; 4 Points
  • 1/2 Bund Majoran
  • Chilipulver
  • 40 Gramm Walnusskerne, 8 Points
  • 30 Gramm Parmesan
  • 200 Gramm Saure Sahne, 6 Points

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Rezept der Weight Watchers, Ausgabe 4/2005

ZUBEREITUNG

  1. Kartoffeln in Spalten schneiden und in Salzwasser ca. 12-15 Minuten kochen. Paprikaschoten würfeln. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  2. Kartoffeln abgießen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin ca. 8-10 Minuten braten, nach 4 Minuten Paprika, Frühlingszwiebeln und Majoran zugeben und mitbraten. Alles mit Salz und Chilipulver würzen.
  3. In eine Auflaufform geben. Walnüsse hacken und darüber streuen. Parmesan reiben, mit Creme legere verrühren und darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 220° C (Gas: Stufe 4) auf mittlerer Schiene ca. 12-15 Minuten überbacken.

Anmerkung Ulrike: Ein Auflauf wie ich ihn mag: Viel Gemüse und echt lecker!

Gesamtzeit: 1 Stnde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

**http://schokolatajaja.blogg.de/eintrag.php?id=90 nicht mehr verfügbar