Archiv für den Monat: Juni 2009

Sommerlektüre

Genussmousse hat zur Sommerbuch Empfehlungsralley aufgerufen. „Normale“ Bücher sollen es sein, doch was ist schon normal. Ich koche und lese gerne und wenn Rezepte in guter Lektüre verpackt sind, ist das für mich eine besonders gute Mischung.

978-3442366118978-3442366118Das persische Café von Marsha MehranSommerlektüre* ist ein lesenswerter Roman über Fremdheit, die große Liebe und die magische Verführungskraft eines köstlichen Gastmahls. Drei persische Schwestern eröffnen in einem irischen Städtchen ein Restaurant in einer ehemaligen Bäckerei. Am Anfang begegnen den Schwestern Misstrauen und Hass der Einheimischen, doch durch die exotische durftenden Speisen betören die Köchinnen schon bald den ersten Einwohner. Die jüngste der drei Schwestern verliebt sich ausgerechnet in den Jungen, dessen Vater eigentlich völlig andere Pläne mit der Bäckerei hatte. Jedem Kapitel ist ein köstliches Rezept vorangestellt, unter anderem auch das der Granatapfelsuppe, der magische Kräfte Qualitäten zugeschrieben werden. Der Granatapfel ist die Frucht der Hoffnung und des Neubeginns, so wundert es auch nicht, dass diese Suppe im letzten Kapitel zum gemeinsamen Gastmahl serviert wird, bei dem aus Fremden Freunde werden.
 
 
978-3809025184Sommerlektüre*
 
Wer schon immer einmal wissen wollte, wie es der Restaurantkritikerin Ruth Reichl während ihrer Zeit bei der New York Times erging, dem sei das Buch Falscher Hase: Als Spionin bei den Spitzenköchen978-3809025184* ans Herz gelegt. Der Leser kann auf sehr amüsante Weise einen Blick hinter die Fassaden der Sternerestaurants von New York werfen. Und für mich das beste dabei: die herrlichen Rezepte. Nickys Vanillekuchen ließ mir schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

978-3442459247978-3442459247 style=
 
 
Ich lese gerne Krimis. Auch Mordshunger von Franz Schätzing978-3442459247* enthält – wie sollte es auch anders sein – 14 mordsgute Rezepte und lauter Akteure mit Mordshunger auf Vieles. Eine Leiche, diverse Verdächtige und ein ermittelnder Kommissar, der gerne gut isst, haben mich begeistert. Der in Köln spielende Roman ist nicht so gruselig, wie das Titelbild vermuten lässt, aber sehr spannend bis zum Schluss.

* = Affilate-Link zu Amazon

Sesam-Karotten Burger

Wer aus geoökologischen Bedenken seine Burger lieber fleischlos mag, muss nun nicht unbedingt auf Patties zurückgreifen, die aus Fleischersatz wie z.B. Seitan bestehen.

Sesam-Karotten Burger

Sesam-Karotten Burger 002

sind leicht gemacht und schmecken gut, wie auch meine kritischen jungen Herren finden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sesam-Karotten Burger
Kategorien: Vegetarisch
Menge: 8 Portionen

Sesam-Karotten Burger 001

Zutaten

750 Gramm   Karotten, geschält, gerieben
250 Gramm   Kichererbsen, gekocht, abgetropft, 400-ml-Dose
1 klein.   Zwiebel, grob gehackt
3 Essl.   Tahini plus 1 TL zum Servieren
1 Teel.   Kreuzkümmel, gemahlen
1     Ei, Größe M
3 Essl.   Olivenöl
100 Gramm   Paniermehl, Ulrike: Panko
1     Zitrone, die geriebene Schale
1 Teel.   Zitronensaft
3 Essl.   Sesamsaat, geröstet
150 ml   Naturjoghurt
8     Hamburger Brötchen
H ZUM SERVIEREN
      Ruccola, Baby-Spinat
1     Rote Zwiebel, geschnitten
      Avocadoscheiben
      Chilisauce

Quelle

  GoodFood Vegetarian Summer 2009
  Erfasst *RK* 23.06.2009 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Ein Drittel der geriebenen Karotten mit den Kichererbsen, Zwiebeln, 2 EL Tahnini, Kreuzkümmel und Ei zu einer dicken Paste verarbeiten (Foodprozessor, Purierstab). Die restlichen Karotten mit 1 EL Öl in einer Pfanne unter ständigem Rühren weich garen. Die Karotten nehmen eine goldene Farbe an, wenn sie gekocht werden. Die gekochten Karotten mit der Karotten-Kichererbsenpaste, Paniermehl, Zitronenschale und und Sesam in eine große Schüssel geben. Würzen und gut vermischen.

2. Die Mischung in 8 Teile teilen und zwischen Klarsichtfolie in der Hamburger Presse zu Burgern formen. Die Burger abdecken und kühlen. Den Joghurt mit dem restlichen Tahini und Zitronensaft vermischen und ebenfalls kühl stellen.

3. Danach von beiden Seiten einölen und in einer Grillpfanne von beiden Seiten je 5 Minuten braten. Die Hamburger Brötchen toasten. Auf eine Brötchenhälfte den Sesam-Joghurt und Avocadoscheiben geben, mit dem Burger bedecken und mit Zwiebelscheiben, Salat und Chilisauce servieren.

=====