Schlagwort-Archive: Apfelkuchen

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform

Heute gibt es eine Sonderausgabe von „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“: Es ist Apfelkuchentag! Den Apfelbaum im Garten meines Elternhauses habe ich dieses Jahr nach Jahren des Verwilderns schneiden lassen. Er wurde von meinen Urgroßeltern gepflanzt und dürfte so langsam auf die 100 zugehen. Er dankte es uns mit einer Rekordernte an Äpfeln, trotz des fehlenden Regens, dafür sind sie etwas kleiner als üblich.

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform (1)

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform

Menge: 1 Kastenform; 8 – 10 Scheiben

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform (2)

Ein saftiger Apfelkuchen mit einer Glasur aus Karamell und Walnüssen, die Gäste gerne 2 x zugreifen lassen.

Zutaten:

  • 175 Gramm Butter, weich
  • 175 Gramm Zucker
  • 1 Teel. Vanilleextrakt
  • 2 Eier, Größe M
  • 4 gehäufte Essl. Joghurt
  • 225 Gramm selbsttreibendes Mehl, Ulrike: 8 Gramm Backpulver + 217 g Dinkelmehl Type 630
  • 1/2 Teel. Zimtpulver
  • 1/4 Teel. Salz
  • 2 Äpfel, Ulrike: Jakob Lebel, etwa 370 Gramm, geschält, 285 Gramm geschält, entkernt, gewürfelt
  • 75 Gramm Walnüsse, grob gehackt; 50 Gramm + 25 Gramm
  • 50 Gramm Sahnekaramellbonbons; Ulrike: Omas Beste
  • 2 Essl. Sahne

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Good food Magazin, Februar 2010

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 160 °C/140 °C Umluft/ Gas 3 vorheizen. Eine Kastenform von 20 x 10 cm 10 cm* mit Backpapier auskleiden
  2. Butter und Zucker schaumig rühren, anschließend Eier, eins nach dem anderen und den Vanilleextrakt unterrühren. Joghurt, Mehl, Salz und Zimt zufügen und verrühren. Die Apfelwürfel mit einem Kochlöffel unterrühren.
  3. Die Teigmasse in die mit Backpapier ausgekleidete Backform geben, die Oberfläche glatt streichen und 50 Gramm Walnüsse auf der Oberfläche verteilen. In der Mitte des Backofens 1 Stunde 20 – 30 Minuten, ein an der dicksten Stelle eingestochenes Holzstäbchen ohne Teigreiste herauskommt. Aus dem Backofen nehmen und auf ein Gitterrost zum Abkühlen stellen.
  4. Während der Kuchen in der Form auskühlt, die Sahnekaramellbonbons mit der Sahne in einen kleinen Topf geben. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren zu einer glatten Karamellsauce verarbeiten. Während die Masse kurz abkühlt, den Kuchen aus der Form nehmen und auf eine Kuchenplatte geben. Die Karamellsauce langsam über den Kuchen gießen und die restlichen Walnüsse darüber verteilen, sie sollten sofort an der Karamellsauce kleben bleiben. Vor dem Servieren mindestens weitere 10 Minuten auskühlen lassen. Luftdicht verschlossen hält sich der Kuchen 3 – 4 Tage.

Gesamtzeit: 2 Stunden
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 h 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Noch mehr köstliche Apfelkuchenrezepte findet ihr bei:

Kleiner Kuriositätenladen: Tarte aux Pommes – Apfeltarte, 4x anders || Möhreneck: gedeckter Apfelkuchen || trickytine: ruck-zuck apfelkuchen mit quark füllung – nur ein teig für boden und streusel! || Ina Is(s)t: Apfel-Zimtschnecken || Jankes*Soulfood: Apfel-Schichtkuchen || Ye Olde Kitchen: Feine Apfeltarte || Delicious Stories: Apfel Tarte a la Pumpkin Spice || S-küche: Torta di Mele oder mein bester und schnellster italienischer Apfelkuchen || Lebkuchennest: Apfelbuchteln mit Apfel-Gewürzsauce und Zimtsahne || Feed me up before you go-go: Apfelweinkuchen || moey’s kitchen: Rustikale Apfel-Galette mit Ahornsirup-Sahne || Wunderbrunnen: Apfelkuchen vom Blech mit Mandelkruste || Schlemmerkatze: Südtiroler Apfelstrudel || Herbs & Chocolate: Apfelstrudel mit karamellisierten Nüssen || Madam Rote Rübe: Apfel-Quark-Tarte mit Pistazien und mit Wonne vernascht || pastasciutta.de: Apfel-Plissee || Emilies Treats: Apfelmus-Apfel-Tarte mit feinem Mürbeteigboden (glutenfrei) || Münchner Küche: Apfel-Mandelkuchen

und wenn das immer noch nicht als Anregung reicht: 30 weitere Apfelkuchenrezepte gibt es hier im Blog (click)

»Wischer« Apfelkuchen

Dem Inschennör gelüstete es am Tag der Deutschen Einheit nach einem Apfelkuchen. Eigentlich sollte es einer vom Blech werden, aber das Buch, das wir von der Fahrradtour im Alten Land mitbrachten lag gerade herum und die Entscheidung fiel auf den

»Wischer« Apfelkuchen

»Wischer« Apfelkuchen (3)

Keine Erklärung im Buch, warum der Kuchen so heißt, schmecken tut er jedenfalls gut und ist auch schnell gemacht. Der Inschennör schälte und schnitt die Äpfel, während ich den Teig zubereitete. Auf die im Rezept empfohlene Sahne mussten wir mangels Masse verzichten, alle anderen Zutaten waren im Haus. Statt der Sahne servierte ich dann eine Vanillesauce nach diesem Rezept.

»Wischer« Apfelkuchen

Menge: 1 Springform Ø 25 cm

»Wischer« Apfelkuchen (2)<

Zutaten:

  • 4 Eier, Größe M
  • 180 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 190 Gramm Mehl
  • 150 Gramm Butter, zerlassen
  • 750 Gramm Äpfel, geschält, Kerngehäuse entfernt, in dünne Spalten geschnitten
  • 100 Gramm Mandeln, gestiftelt; Ulrike: Mandelblättchen
  • 2 Essl. Zimtzucker, mehr oder weniger nach Geschmack

QUELLE

978-3000051395 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Leckere Früchte in köstlichen Gerichten
aus dem Alten Land
*
ISBN 978-3000051395

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Eier und Zucker dicksachumig rühren, das Mehl darüber sieben und leicht unterheben. Zuletzt die zerlassene Butter dazugeben.
  2. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und den Rand gefettete Springform von 25 cm Ø füllen, mit den blättrig geschnittenen Äpfeln belegen. Mit Mandeln und dem Zimtzucker bestreuen. Ca. 45 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen ohne Teigreste wieder herauskommt.
  3. Den Kuchen 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, den Ring entfernen und auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen. Mit Sahne servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde + Abkühlzeit
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

noch mehr Apfelkuchenrezepte

Apfeltorte Barbados

Es iss ja, wie´s iss!, das ist immer der erste Satz bei Frühstück mit Stefanie. So ist es auch mit der Apfeltorte Barbados. Das Rezept stammt aus einer einschlägigen Zeitschrift – ich weiß aber nicht mehr, welche – Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrtausends und wurde damals von mir häufig gebacken. Ich kann mich noch dunkel daran erinnern, dass ich den Kuchen noch Kommilitonen in meiner ersten Wohnung serviert habe, doch seit dem habe ich den Kuchen nie wieder gebacken. Die von mir handgeschriebene Rezeptkarte tauchte dann irgendwann bei einer Aufräumaktion auf und wurde dann dem Rezeptverwaltungsprogramm einverleibt, aber gebacken wurde immer noch nicht. Bei der Durchsicht meiner Backzutaten stieß ich auf ein Päckchen Kokosraspeln und die Stunde für die

Apfeltorte Barbados

Apfeltorte Barbados 002

war gekommen. Der Kuchen schmeckte genauso, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Lecker und saftig, es schadet auch nicht, ihn eine Nacht durchziehen zu lassen. Geschlagene Sahne dazu schmeckte den Herren auch.

Apfeltorte Barbados

Menge: 1 Springform 26 cm

©Apfeltorte Barbados 001

Apfeltorte Barbados: Eine herrlich saftige Kombination aus Kokos und Äpfeln

Zutaten:

  • 100 Butter oder Margarine
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier Größe M
  • 200 Gramm Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 3 Essl. Zitronensaft

BELAG

  • 3 Essl. Zitronensaft
  • 100 Gramm Butter oder Margarine
  • 100 Gramm Zucker
  • 3 Eier
  • 75 Gramm Kokosraspel
  • 750 Gramm Äpfel
  • 3 Essl. Zitronensaft

QUELLE

*

handgeschriebene Rezeptkarte aus
Ulrike Westphals Jugendtagen
dem Sanella Backbuch * entnommen

ZUBEREITUNG

  1. Aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig bereiten und in eine gefettete Springform füllen. Den Teig am Rand hochstreichen.
  2. Für den Belag butter, Zucker und Eier schaumig rühren, anschließend die Kokosraspeln hinzufügen. Die Äpfel schälen, grob raspeln, mit Zitronensaft beträufeln und unter die Kokosmasse ziehen. Die Masse auf dem Teigboden verstreichen und in den vorgeheizten Backofen geben.
  3. Backzeit: 60 – 70 Minuten bei 175 °C bis 200 °C

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 60 -70 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Ein Beitrag zur

Initiative Sonntagssüß

heute von Nina, dem Fräulein Text, gesammelt.

noch mehr Apfelkuchenrezepte bei Küchenlatein (click)

Edit: 10.12.2014: Dank meiner Namensschwester ist also die genaue Herkunft des Rezeptes nun auch geklärt.

Apfeltag: Apfelkuchen mit Pudding

apple day - September 28, 2007
 
 
 
15. Apfeltag der Schweiz ein, Schleswig-Holstein hat seit dem Jahr 2000 das Rellinger Apfelfest, das nun in Ruhe an diesem Wochenende stattfinden kann. Mein Beitrag zu diesem Tag:

Apfelkuchen mit Pudding

Apfelkuchen mit Pudding

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelkuchen mit Pudding
Kategorien: Backen, Quark-Öl-Teig
Menge: 1 Backblech 30 x 40 cm

Zutaten

H QUARK-ÖL-TEIG
300 Gramm   WeizenmehlType 405
1 Pack.   Backpulver
150 Gramm   Magerquark
6 Essl.   Milch
6 Essl.   Speiseöl
75 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillin-Zucker
1 Prise   Salz
H BELAG
1 Pack.   Pudding-Pulver Vanille-Geschmack
75 Gramm   Zucker
2     Eigelb , Größe M
375 ml   Milch
125 ml   Schlagsahne
2     Eiweiß, Größe M
1 1/4 kg   Äpfel
H APRIKOTIEREN
2 Essl.   Aprikosenkonfitüre
1 Essl.   Wasser
1-2 Essl.   Aprikot Brandy

Quelle

978-3767002463 * Dr. Oetker
Blechkuchen *
ISBN 3-7670-0246-9
  Erfasst *RK* 24.09.2007 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen, in eine Rührschüssel sieben. Quark, Milch, Öl, Zucker, VanillinZucker und Salz hinzufügen. Die Zutaten mit Handrühr-gerät mit Knethaken auf höchster Stute in etwa 1 Minute verarbeiten (nicht zu lange, Teig klebt sonst). Anschließend auf der Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Den Teig in einer Fettfangschale (30 x 40 cm, gefettet) ausrollen.

2. Für den Belag Pudding-Pulver, Zucker und Eigelb mit 6 Esslöffeln von der Milch anrühren. Die übrige Milch und Sahne zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen, das angerührte Pudding-Pulver unter Rühren hineingeben, kurz aufkochen lassen.

3. Eiweiß steif schlagen – es muss so fest sein, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt – und unter den Pudding heben. Die Masse gleichmäßig auf dein Teig verteilen.

4. Apfel schälen, vierteln, entkernen, in Spalten schnei den und schuppenförmig auf den Pudding legen. Vor den Teig einen mehrfach umgeknickten Streifen Alufolie legen. Das Backblech in den Backofen schieben.

:Ober-/Unterhitze: 180 °C (vorgeheizt)
:Heißluft: 160 °C. (nicht vorgeheizt)
:Gas: Stufe 2-3 (nicht vorgeheizt)
:Backzeit: etwa 35 Minuten.

5. Zum Aprikotieren Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen, mit Wasser und Aprikot Brande verrühren und kurz aufkochen lassen. Sofort nach dem Backen den Kuchen damit bestreichen.

6. Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen und den Kuchen erkalten lassen.

Tipp: Den Kuchen maximal 1 Tag vor denn Verzehr zubereiten. Anstelle der Äpfel können als Belag auch Aprikosen (2 Dosen je 480 g Abtropfgewicht) verwendet werden.

:Zubereitungszeit: 35 Minuten
:Nährwert pro Blech: F: 94 g, F: 152 g, Kh: 606 g, kJ: 18434, kcal: 4395

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Apfelkuchenrezepte bei Küchenlatein (click)