Schlagwort-Archive: Apfelkuchen

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform

Heute gibt es eine Sonderausgabe von „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“: Es ist Apfelkuchentag! Den Apfelbaum im Garten meines Elternhauses habe ich dieses Jahr nach Jahren des Verwilderns schneiden lassen. Er wurde von meinen Urgroßeltern gepflanzt und dürfte so langsam auf die 100 zugehen. Er dankte es uns mit einer Rekordernte an Äpfeln, trotz des fehlenden Regens, dafür sind sie etwas kleiner als üblich.

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform (1)

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform

Menge: 1 Kastenform; 8 – 10 Scheiben

Apfel-Karamellkuchen aus der Kastenform (2)

Ein saftiger Apfelkuchen mit einer Glasur aus Karamell und Walnüssen, die Gäste gerne 2 x zugreifen lassen.

Zutaten:

  • 175 Gramm Butter, weich
  • 175 Gramm Zucker
  • 1 Teel. Vanilleextrakt
  • 2 Eier, Größe M
  • 4 gehäufte Essl. Joghurt
  • 225 Gramm selbsttreibendes Mehl, Ulrike: 8 Gramm Backpulver + 217 g Dinkelmehl Type 630
  • 1/2 Teel. Zimtpulver
  • 1/4 Teel. Salz
  • 2 Äpfel, Ulrike: Jakob Lebel, etwa 370 Gramm, geschält, 285 Gramm geschält, entkernt, gewürfelt
  • 75 Gramm Walnüsse, grob gehackt; 50 Gramm + 25 Gramm
  • 50 Gramm Sahnekaramellbonbons; Ulrike: Omas Beste
  • 2 Essl. Sahne

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Good food Magazin, Februar 2010

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 160 °C/140 °C Umluft/ Gas 3 vorheizen. Eine Kastenform von 20 x 10 cm 10 cmB06XQ4GX4D* mit Backpapier auskleiden
  2. Butter und Zucker schaumig rühren, anschließend Eier, eins nach dem anderen und den Vanilleextrakt unterrühren. Joghurt, Mehl, Salz und Zimt zufügen und verrühren. Die Apfelwürfel mit einem Kochlöffel unterrühren.
  3. Die Teigmasse in die mit Backpapier ausgekleidete Backform geben, die Oberfläche glatt streichen und 50 Gramm Walnüsse auf der Oberfläche verteilen. In der Mitte des Backofens 1 Stunde 20 – 30 Minuten, ein an der dicksten Stelle eingestochenes Holzstäbchen ohne Teigreiste herauskommt. Aus dem Backofen nehmen und auf ein Gitterrost zum Abkühlen stellen.
  4. Während der Kuchen in der Form auskühlt, die Sahnekaramellbonbons mit der Sahne in einen kleinen Topf geben. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren zu einer glatten Karamellsauce verarbeiten. Während die Masse kurz abkühlt, den Kuchen aus der Form nehmen und auf eine Kuchenplatte geben. Die Karamellsauce langsam über den Kuchen gießen und die restlichen Walnüsse darüber verteilen, sie sollten sofort an der Karamellsauce kleben bleiben. Vor dem Servieren mindestens weitere 10 Minuten auskühlen lassen. Luftdicht verschlossen hält sich der Kuchen 3 – 4 Tage.

Gesamtzeit: 2 Stunden
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 h 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Noch mehr köstliche Apfelkuchenrezepte findet ihr bei:

Kleiner Kuriositätenladen: Tarte aux Pommes – Apfeltarte, 4x anders || Möhreneck: gedeckter Apfelkuchen || trickytine: ruck-zuck apfelkuchen mit quark füllung – nur ein teig für boden und streusel! || Ina Is(s)t: Apfel-Zimtschnecken || Jankes*Soulfood: Apfel-Schichtkuchen || Ye Olde Kitchen: Feine Apfeltarte || Delicious Stories: Apfel Tarte a la Pumpkin Spice || S-küche: Torta di Mele oder mein bester und schnellster italienischer Apfelkuchen || Lebkuchennest: Apfelbuchteln mit Apfel-Gewürzsauce und Zimtsahne || Feed me up before you go-go: Apfelweinkuchen || moey’s kitchen: Rustikale Apfel-Galette mit Ahornsirup-Sahne || Wunderbrunnen: Apfelkuchen vom Blech mit Mandelkruste || Schlemmerkatze: Südtiroler Apfelstrudel || Herbs & Chocolate: Apfelstrudel mit karamellisierten Nüssen || Madam Rote Rübe: Apfel-Quark-Tarte mit Pistazien und mit Wonne vernascht || pastasciutta.de: Apfel-Plissee || Emilies Treats: Apfelmus-Apfel-Tarte mit feinem Mürbeteigboden (glutenfrei) || Münchner Küche: Apfel-Mandelkuchen

und wenn das immer noch nicht als Anregung reicht: 30 weitere Apfelkuchenrezepte gibt es hier im Blog (click)

»Wischer« Apfelkuchen

Dem Inschennör gelüstete es am Tag der Deutschen Einheit nach einem Apfelkuchen. Eigentlich sollte es einer vom Blech werden, aber das Buch, das wir von der Fahrradtour im Alten Land mitbrachten lag gerade herum und die Entscheidung fiel auf den

»Wischer« Apfelkuchen

»Wischer« Apfelkuchen (3)

Keine Erklärung im Buch, warum der Kuchen so heißt, schmecken tut er jedenfalls gut und ist auch schnell gemacht. Der Inschennör schälte und schnitt die Äpfel, während ich den Teig zubereitete. Auf die im Rezept empfohlene Sahne mussten wir mangels Masse verzichten, alle anderen Zutaten waren im Haus. Statt der Sahne servierte ich dann eine Vanillesauce nach diesem Rezept.

»Wischer« Apfelkuchen

Menge: 1 Springform Ø 25 cm

»Wischer« Apfelkuchen (2)<

Zutaten:

  • 4 Eier, Größe M
  • 180 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 190 Gramm Mehl
  • 150 Gramm Butter, zerlassen
  • 750 Gramm Äpfel, geschält, Kerngehäuse entfernt, in dünne Spalten geschnitten
  • 100 Gramm Mandeln, gestiftelt; Ulrike: Mandelblättchen
  • 2 Essl. Zimtzucker, mehr oder weniger nach Geschmack

QUELLE

978-3000051395978-3000051395*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Leckere Früchte in köstlichen Gerichten
aus dem Alten Land
978-3000051395*
ISBN 978-3000051395

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Eier und Zucker dicksachumig rühren, das Mehl darüber sieben und leicht unterheben. Zuletzt die zerlassene Butter dazugeben.
  2. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und den Rand gefettete Springform von 25 cm Ø füllen, mit den blättrig geschnittenen Äpfeln belegen. Mit Mandeln und dem Zimtzucker bestreuen. Ca. 45 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen ohne Teigreste wieder herauskommt.
  3. Den Kuchen 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, den Ring entfernen und auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen. Mit Sahne servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde + Abkühlzeit
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon