Schlagwort-Archive: Portugal

Bolo de Arroz

Petra lässt mit Pastéis de Nata Erinnerungen an Lissabon wach werden, ich backe für das Portugal-Feeling

Bolo de Arroz

Bolo de Arroz

Bei einem Zwischenstopp nach Madeira 2017 verliebte ich mich in Lissabon. Als wir 2018 die Azoren besuchten, verbrachten wir wieder ein paar Tage in Lissabon. Zu dem Zeitpunkt lagen gerade mehrere Kreuzfahrtschiffe dort, die Stadt war unangenehm voll. Überall hielten Reiseführer Schilder mit den Namen der Kreuzfahrtschiffe in die Luft, gefolgt von einem riesigen Gästetross. Das hat die schöne Stadt nicht verdient. In Sintra wurden wir in der Schlange durch den Palácio Nacional da Pena „geschoben“. So machte Lissabon im Gegensatz zum Jahr davor keinen Spaß mehr. Der chaotische Rückflug tat ein übriges, dass ich schon vor 4 Jahren feststellte, das Flugreisen nicht mehr das sind, was ich mir unter Urlaub vorstelle. Die Situation hat sich inzwischen ja noch weiter zugespitzt.

So begebe ich mich eben mit Bolo de Arroz „nur“ kulinarisch nach Portugal. Gefunden habe ich das Rezept bei Feed me up before you go go, denn in keinem

Kochbücher Portugal ohne Bolo de Arroz

meiner Kochbücher fand sich ein Rezept darfür. Statt Muffinformen mit Banderolen zu versehen, nahm ich einfach meine zu Jumbo-Muffin-Formen umfunktionierten Weck®-Gläser.

So richtig überzeugt hat mich das untenstehende Rezept nicht, denn die Reiskuchen waren für unseren Geschmack doch recht trocken. Das sollten sie aber nach der Definition

BOLO DE ARROZ
a tall cake, wrapped in a strip of paper, crusty with sugar on top, made with rice flour. Delicate and sweet, and usually not to try.

in Eat Portugal The essential guide to Portuguese food * nicht sein.

Daher machte ich mich auf die Suche nach einem traditionellem Rezept. Dabei landete ich im Blog Outras Comidas. Luís beklagt, dass das Bäcker- und Konditorhandwerk heutzutage Bolo de Arroz mit allerlei „Chemie“ herstellt. Das Rezept für Bolos de Arroz, das aus einem Kochbuch von 1959 stammt, werde ich das nächste Mal ausprobieren, wenn mir wieder einmal nach einem Portugal-Feeling mit Bolo de Arroz ist.

Bolo de Arroz

Menge: 6 Portionen

Bolo de Arroz

Kategorie:Kuchen, Portugal

Glutenfreie Variante der portugiesischen Reiskuchen

ZUTATEN

  • 65 Gramm Butter + mehr zum Einfetten der Formen
  • 130 Gramm Zucker, 100 Gramm + 60 Gramm zum Bestreuen
  • 1 Ei, Größe M
  • ½ Teel. Vanilleextrakt
  • 150 ml Milch
  • ½ Zitrone, der Abrieb
  • 1 Essl. Zitronensaft
  • 150 Gramm Reismehl, weiß
  • 1,5 Teel. Weinstein-Backpulver
  • ½ Teel. Natron
  • ⅛ Teel. Salz

QUELLE

abgewandelt von nach:
Feed me up before you go go

ZUBEREITUNG

  1. 6 Weck Sturz-Glas 290 ml * mit Butter ausfetten. Den Ofen auf 170 ºC Umluft vorheizen.
  2. In der Rührschüssel der Küchenmaschine Butter und Zucker schaumig schlagen. Ei, Vanilleextrakt, Milch sowie Zitronenabrieb und -saft hinzufügen und alles gut verrühren.
  3. In einem weitern Gefäß Reismehl, Weinstein-Backpulver, Natron und Salz vermischen. Nach und nach zu den feuchten Zutaten geben und unterrühren, bis ein homogener, cremiger Teig entstanden ist.
  4. Den Teig gleichmäßig in die ausgefetteten Gläser verteilen und mit 1 Teel. Zucker bestreuen.
  5. Auf mittlerer Schiene des Back in 18-20 Minuten goldbraun backen, bis bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr hängen bleibt. Die Bolos de Arroz erst in den Gläsern etwa 5 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Gesamtzeit: 35 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr portugiesische Rezepte bei Küchenlatein

Bolo do Caco – Bread Rolls from Madeira

This week the Good Friends Good Food Group is cooking with sweet potato, chosen bei Peggy. I have to admit, I am not a huge fan of sweet potatoes. I can’t get comfortable with taste or consistency. But sweet potatoes are mandatory component of Bolo do Caco – Bread Rolls from Madeira. The result is a very soft, chewy and crispy dough and it is hugely popular in Madeira. Unfortunately it is not so easy to find in the island freshly baked, we only found one stall at the Cristiano Ronaldo Campus.

Bolo do Caco – Bread Rolls from Madeira

Bolo do Caco - Bread Rolls from Madeira with pulled pork and cole slaw

is great for steak sandwiches, chouriço or smothering with garlic butter. We used it for pulled pork sandwiches. The recipe is from Mercado dos Lavradores

Bolo do Caco-collage©

Bolo do caco is shaped like a cake and thus called bolo (Portuguese for ‚cake‘). It is traditionally cooked on a caco, a flat basalt stone slab. I used my oven with the baking stone.

Bolo do Caco – Bread Rolls from Madeira

Yield: 8 breads about 120 grams

Bolo do Caco - Bread Rolls from Madeira

The bolo de caco – Bread Rolls from Madeira is made with sweet potato, abundant in Madeira. It startet as a northern African influence and become a staple food in the island

Ingredients:

  • 500 grams wheat flour, type 550
  • 375 grams sweet potato puree
  • 3.5 grams dry yeast, corresponding to 12.5 grams fresh yeast
  • 75 ml water
  • 1 tsp. to 1/2 tbsp. salt, according to taste

SOURCE

modified from inspired by:
Mercado dos Lavradores and Eat Portugal*

Instructions

  1. For the sweet potato puree, peel about 500 grams of potatoes, cut into pieces and cook in lightly salted water in about 10 – 15 minutes. Drain, mash finely with a hand blender and let cool.
  2. Mix the dry yeast with 3 tbsp. flour and the water to make a small preferment and let it stand for about 15 minutes until small bubbles have formed.
  3. Add sweet potato puree, flour and salt and mix to a soft, pliable dough. Leave it to prove 2 – 3 hours until the volume doubled in size.
  4. Divide the dough into 8 pieces of equal weight on a work surface dusted with flour. Form balls and flatten them 12,5 cm diameter.
  5. Let them rest for another half an hour.
  6. Preheat the oven with a baking stone to 180-200 °C/356-392 °F
  7. Bake the discs for 10 minutes from each side until they are done

total time: 4 hours
preparation time: 15 minutes
cooking/baking time: 20 minutes

 
 
*=Affiliate-Link to Amazon

more recipes and entries in English
more sweet potato recipes

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

Der

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi (1)

ist die norddeutsche Interpretation des portugiesieschen Seelenschmeichlers Caldo Verde mit brutal regionalen Zutaten. Bei den Marktschwärmern gab es letzte Woche wahrscheinlich zum letzten Mal Schwarzkohl, da griff ich noch einmal zu, dazu Cabanossi vom Angler Sattelschwein, um die „grüne Brühe“ aus Portugal norddeutsch zu interpretieren. Im Original wird Couve Galega, ein Pflückkohl, verwendet, alternativ können auch Kohlrabiblätter genommen werden. Nuno Mendes schreibt in Lissabon: Lisboeta – Rezepte und Geschichten aus der Stadt des Lichts* , dass alles von der Qualität der der Chourico und der Kartoffeln abhängt. Nun Schleswig-Holstein kann Qualität, wir wurden nicht enttäuscht.

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

Menge: 4 Portionen

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi (2)

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi ist die norddeutsche Interpretation des portugiesieschen Seelenschmeichlers Caldo Verde mit regionalen Zutaten

Zutaten:

Zutaten Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

  • 3 Essl. Rapsöl; original: Olivenöl
  • 180 Gramm Cabanossi, in dünnen Scheiben; original: Chorico enthäutet und gewürfelt un ein paar dünne Scheiben zum Garnieren
  • 2 Zwiebeln, geschält, in feinen Würfeln
  • 2 Zehen Knoblauch, in feinen Würfeln
  • 4 Kartoffeln, mehlig kochend, geschält, in kleinen Würfeln; Ulrike: Afra, etwa 600 Gramm gewürfelt
  • 1,5 l Wasser oder Hühnerbrühe; Ulrike: kräftige Gemüsebrühe
  • 1 Bund Schwarzkohl, etwa 500 Gramm, Strunk entfernt, fein gehackt; Original: Grünkohl
  • 4 Scheiben Maisbrot oder Sauerteigbrot, getoastet, mit Butter bestrichen und in kleine Stücke geschnitten
  • Apfelessig zum Servieren; Original: Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer, weiß, frisch gemahlen

QUELLE

978-3791384481 *

abgewandelt von nach:
Lissabon: Lisboeta – Rezepte und
Geschichten aus der Stadt des Lichts
*

ZUBEREITUNG

  1. Das Öl in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Cabanossischeiben darin einginge Minuten anbraten, aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Dann Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeerblatt hizufügen, salzen und pfeffern und alles garen, bis die Zwiebeln weich sind. Die Kartoffeln einrühren und einige Minuten mitbraten, dabei rühren, damit die Kartoffeln nicht ansetzen. Brühe oder Wasser angießen und bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis die Karoffeln weich sind. Einige Kartoffelwürfel herausnehmen und beiseite legen.
  2. Die Hälfte des Schwarzkohls in den Topf geben und einige Minuten köcheln lassen. Das Lorbeerblatt entfernen, die Suppe vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab* glatt pürieren. (Üblicherweise wird die Suppe nicht püriert, aber Nuno Mendes macht das gern und gibt zum Schluss frischen Kohl dazu.) Den Topf wieder auf den herd stellen und den Eintopf abschmecken. Die beiseitegelegten Kartoffeln, Cabanossischiben und den restlichten Kohl hineingebeben und alles noch einige Minuten köcheln lassen.
  3. Den Eintopf in tiefe Teller schöpfen. Zum Servieren einige dünne Scheiben Cabanossi, etwas Rapsöl extro und das geröstete Brot dazugeben, falls gewünscht. 1 Spritzer Apfelessig, sorgt dafür dass der Eintopf nicht zu schwer wirkt.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte mit Grün-/bzw. Schwarzkohl bei Küchenlatein

Portugiesisches Maisbrot – Broa

Sowohl Sylvia von Brotwein als auch Conny von Mein wunderbares Chaos wollten einmal Broa backen. Da ich schon lange kein Brot mehr gebacken habe, probierte ich

Portugiesisches Maisbrot – Broa

Portugiesisches Maisbrot - Broa (2)

als letzten Beitrag für die kulinarische Weltreise im August aus. Das Urteil fiel gemischt aus: Der Inschennör mochte das gar nicht, mir war es zu fad. Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall die Salzmenge erhöhen.

Portugiesisches Maisbrot – Broa

Menge: 1 Brot

Portugiesisches Maisbrot - Broa (1)

Portugiesisches Maisbrot – Broa schmeckt einfach nur geröstet mit Butter, Schmalz oder Olivenöl ganz wunderbar.

Zutaten:

  • 1/2 Teel. Trockenhefe
  • 1/2 Teel. Zucker
  • 210 Gramm Weizenmehl Type 550 plus etwas mehr zum Bestäuben
  • 150 Gramm Maismehl, fein, gelb
  • 2,5 Gramm Meersalz
  • 15 Gramm Butter, zerlassen
  • 225 ml Wasser

QUELLE

978-3791384481 *

abgewandelt von nach:
Lissabon: Lisboeta – Rezepte und
Geschichten aus der Stadt des Lichts
*

ZUBEREITUNG

  1. Die Hefe mit Zucker und 125 ml waremen Wasser in einer kleinen Schüssel auflösen und einige Minuten stehen lassen, bis sich an der Oberfläche Schaum gebildet hat. Mit 70 Gramm Weizenmehl zu einem Vortei verrühren und die Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 – 45 Minuten stehen lassen, bis sich der Vorteig verdoppelt hat.
  2. Das Maismehl und das Salz in die Rühschüssel der Küchemaschine geben. 100 ml kochendes Wasser und die Butter hinzugießen und mit dem Knethaken verrühren, bis sich ein fester Teig bildet. Ggf. vorsichtig mehr Wasser zufügen, es soll nicht zu breiig werden.
  3. Den Vorteig und das restliche Weizenmehl dazugeben und alles etwa 8 Minuten kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Den Reig auf eine leicht bemehlte Arbeisfläche leben und einige Minuten mit den Händen kneten und zu einer Kugel formen. In ein ausreichend mit Maismehl bestäubtes Gärkörbchen lgen und an einem warmen Ort abgedeckt 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Den Backofen mit einem Backstein bestücken und rechtzeitig auf 240 °C vorheizen. Das Brot auf einen Backschieber stürzen und in den Ofen einschießen und mit Dampf backen. Nach 10 Minuten die Backofentemperatur auf 200 °C herunterschalten und weitere 15 Minuten backen. Auf einem Drahgitter abkühlen lassen.
    Ulrike Miele H 5361: Klimagaren 240 °C-200 °C fallend, 1 Dampfstoß eingestellt, nach Einschießen des Brotes ausgelöst.

Gesamtzeit: 2 h 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

weitere Rezepte aus Portugal bei Küchenlatein:

Arroz doce - Portugiesischer Milchreis
Arroz doce – Portugiesischer Milchreis
Bolo do Caco
Bolo do Caco
Erbsen und Dicke Bohnen mit knusprigen Bröseln – Salada de favas e ervilhas
Erbsen und Dicke Bohnen mit knusprigen Bröseln – Salada de favas e ervilhas
Tomatensalat mit Brombeeren
Tomatensalat mit Brombeeren
Salat mit knusprigen Schweineohren – Salada de orelhe de porco
Salat mit knusprigen Schweineohren – Salada de orelhe de porco
demnächst:
Auberginen-Zucchini-Sandwich mit Piso

und die Rezepte der Reisebegleiter nach Portugal:

Zimtkringel – Pastéis de Nata | Chili und Ciabatta – Hähnchenbrust mit pikanter Kokosmilchsauce – Frango naufrago + Curry-Muscheln – mexiloes com caril | Papilio Maackii – Arroz Doce – Portugiesischer Reispudding | Brittas Kochbuch – Piri-Piri-Sauce + Piri-Piri-Hähnchen + Piri-Piri-Sauce + Choco frito | Mein wunderbares Chaos – Caldo verde + Pastéis de Nata | Gourmandise – Bacalhau à brás = portugiesisches Fischgericht + Arroz Doze (Portugiesischer Milchreispudding) | Brotwein – Pão alentejano – Portugiesisches Weißbrot mit Lievito Madre | Volker mampft – Pasteis de Nata – eine Sommerliebe + Caldeirada à Fragateiro – Portugiesische Fischsuppe

Tomatensalat mit Brombeeren

Blog-Event CXLIV - altbacken {Resteküche für altes Brot} (Einsendeschluss 15. August 2018></a></p>
<p>Christine von <a href=Anna Antonia findet altbackenes Brot viel zu schade zum Wegwerfen und sucht Rezepte für die Resteküche aus altbackenem Brot. Ich besitze sogar ein Kochbuch mit Rezepten zu Restbrot: kochen mit Brot< *, weil die Wertschätzung des Brotes in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen ist und die Kultur der Brotspeisen wieder für die Küche entdeckt werden soll. Im Rahmen der kulinarischen Weltreise beschäftige ich mich ja mit der portugiesischen Küche. Die Portugiesen haben zahllose Verwendungsmöglichkeiten für altbackenes Brot in ihrem kulinarischen Repertoire. Brot ist z.B. eine wichtige Zutat in migas oder açorda. Ich entschied mich jedoch für einen Salat. Im ursprünglichen Rezept werden Erdbeeren verwendet, die in Portugal offensichtlich zusammen reif werden. Hier im Norden Deutschlands werden Tomaten zusammen mit Brombeeren reif. Auch Brombeeren und Tomaten ergänzen sich geschmacklich sehr gut, der

Tomatensalat mit Brombeeren

Tomatensalat mit Brombeeren (1)

schmeckt ausgezeichnet und enthält aufgeknuspertes Brot als zusätzlichen Biss.

Tomatensalat mit Brombeeren

Menge:2 Portionen

Tomatensalat mit Brombeeren (2)

Brombeeren und Tomaten harmonieren geschmacklich gut in diesem Tomatensalat mit Brombeeren

Zutaten:

  • 1 kl. Schalotte, in dünne Ringe geschnitten
  • 1 dünne Scheibe helles Sauerteigbrot, Ulrike: 1 übrig gebliebene Scheibe Mischbrot
  • 1 Essl. Olivenöl
  • 300 Gramm bunte Tomaten
  • 100 Gramm Brombeeren, im Original Erdbeeren
  • 1 kl. Hand voll Petersilienblätter, fein gehackt
  • 1 Spritzer Sherryessig zum Abschmecken
  • Meersalzflocken
  • Pfeffer, weiß, frisch gemahlen

QUELLE

978-3791384481*

abgewandelt von nach:
Lissabon: Lisboeta – Rezepte und
Geschichten aus der Stadt des Lichts
*

ZUBEREITUNG

  1. Schalottenringe mit 1 Prise Salz in eine Schale leben und mit Wasser bedecken, damit sie etwas milder werden.
  2. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Das Brot auf ein Backblech legen und auf beiden Seiten mit Olivenöl beträufeln. Rösten bis es goldbraun und knusprig ist. Herausnehmen und abkühlen lassen, dann in mundgerechte Stücke reißen. Ulrike: In Anbetracht der hochsommerlichen Temperaturen habe ich das Brot kurz in der Pfanne geröstet, das heizte die Küche nicht so auf.
  3. Tomaten in gleich große Stücke schneiden, die Hälfte der Brombeeren halbieren. Beides in eine Schüssel geben.
  4. Aus den restlichen Brombeeren, mit Olivenöl und 1 Prise Salz im Zerkleinerer für den Zauberstab * ein Dressing herstellen. Petersilie zufügen Behutsam verrühren und abschmecken. Abhängig von der Süße der Tomaten und Brombeeren ggf. 1 Spritzer Essig zufügen.
  5. Das Dressing über den Salat gießen. Die Schalottenringe abtropfen lassen und auf dem Salat verteilen, zum Schluss die Brotstückchen dazugegeben. Man kann den Salat 1 h ziehen lassen, aber keinesfalls bis zum nächsten Tag aufheben.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon