Tonic-Sirup nach Jeffrey Morgenthaler

Unsere erste Charge Tonic-Sirup ist aufgebraucht. Höchste Zeit, eine neue Variante auszuprobieren. Dem Inschennör und mir fehlten bei unserem ersten Aufschlag die Orangenaromen, deshalb sollte es diesmal das Rezept von Jeffrey Morgenthaler sein, schon gar nach diesem mehr als positiven Urteil:

Als Freundin der Waage komme ich bei dem Rezept doch ziemlich ins Schwitzen. Wie ich diese Tassenmaße hasse! Steht da doch

 
1 cup chopped lemongrass (roughly one large stalk)

Fragt sich, was das für ein Riesenstängel wohl sein soll? Deshalb hier schön dokumentiert meine Zutaten:

Zitronengras Chinarinde 1 Orange
1 Zitrone 1 Limette 1 Esslöffel Piment
10 Gramm Zitronensäure 1 Viertel Teelöffel Salz Gewürze Morgenthaler

Und da wir bei der letzten Charge feststellten, dass sich das Aroma mit zunehmendem Luftraum in der Flasche veränderte, bestellte ich mir ein paar kleinere Sirupflaschen,

Tonic-Sirup-Produktion geht in die zweite Runde

braute den Tonic-Sirup nach Morgenthaler

©Tonic-Sirup homemade nach Morgenthaler (1)

und kam zu dem Schluss:

Der braucht wirklich nicht unbedingt Gin, wobei der auch nicht direkt schadet. Hier der Vollständigkeit halber noch das Rezept für die Online-Dokumentation:

Tonic-Sirup nach Jeffrey Morgenthaler

Menge: 9 Portionen

Tonic-Sirup nach Morgenthaler Collage

Rezept für hausgemachten Tonic-Sirup aus dem sich leicht ein Tonic-Water 20 ml Tonic-Sirup und 150 ml Sodawasser herstellen lässt.

Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • 100 g Zitronengras
  • 15 Gramm Chinarinde
  • 1 Orange = 230 Gramm, die Schale (15 Gramm) und Saft (107 Gramm)
  • 1 Zitrone = 105 Gramm, die Schale (8 Gramm) und Saft (45 Gramm)
  • 1 Limette = 64 Gramm , die Schale (4,5 Gramm) und Saft (20 Gramm)
  • 1 Essl. Pimentkörner = 6 Gramm
  • 1/4 Teel. Salz = 1 Gramm
  • 10 Gramm Zitronensäure
  • 600 g Zucker; alternativ Agavensirup

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Jeffrey Morgenthaler

ZUBEREITUNG

  1. Alle Zutaten bis auf den Zucker auf großer Hitze zum Kochen bringen, dann bei kleiner Hitze 20 Minuten simmern lassen.
  2. Durch ein Sieb abgießen und anschließend noch durch ein Tuch abfiltrieren.
  3. Die Flüssigkeit mit dem Zucker aufkochen und noch heiß in Flaschen abfüllen. Zur besseren Haltbarkeit die Flaschen 20 Minuten bei 90 °C einkochen.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

Print Friendly, PDF & Email

16 Gedanken zu „Tonic-Sirup nach Jeffrey Morgenthaler

  1. Barbara

    Selbstgemachten Tonic, Chapeau!

    Bei Dir finde ich immer so toll, wieder ganz neues zu erfahren, auf die Idee wäre ich von selbst nie gekommen. Käme auf einen Versuch an, die gekauften Tonics sind halt immer das Gleiche und nicht sooo toll. Dabei ist Gin Tonic einer meiner Favoriten.

    Antworten
  2. Karin Anderson

    Unterhaltsamer Post, und, wie Barbara, wäre ich wohl auf die Idee gekommen, mir selbst Tonic-Sirup herzustellen. Dabei habe ich mich schon geärgert, wie künstlich und blah die mitgelieferten Soda-Konzentrate unserer (ansonsten heissgeliebten) SodaStream-Maschine schmecken.
    Ja, die berühmten Tassenmasse: da drückt man denn z.B. Erdnussbutter in das Mass, und wenn man sie anschliessend wieder herauskratzt, bleibt die Hälfte darin kleben – es sei denn, man legt es vorher mit Plastikfolie aus.
    Und nicht zu vergessen: die Zutaten sollen locker ins Cup-Mass hineingelöffelt und dann sauber mit dem Messerrücken abgestrichen werden, nicht etwa einfach nur schnöde das Mass mal kurz ins Mehl getaucht und abgeschüttelt :)

    Antworten
  3. kuechenlatein Beitragsautor

    Für das klebrige Zeug gibt es doch extra dieses praktische Teil ;-):

    B001D6DDP * Affilatelink zu Amazon

    Tja, für den Sodastream empfehle ich auch hausgemachte Sirupe:

    ©Ingwer-Eistee-Sirup ©Rhabarbersirup ©Limetten-Basilikum-Sirup ©Rosensirup ©Holunderblütensirup ©red currant syrup 001

    Antworten
  4. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Tonic – Do it yourself

  5. Pingback: Blog-Event XCVII - Lieblingslöffel | kuechenlatein.com

  6. Pingback: Supper Club mit Guido Vinci in “Freddy Leck seine Küche” « Bücher-Ecke « Der magische Kessel

  7. Pingback: Bitter Lemon-Sirup | Butter & Brot

  8. Pingback: Mach’s dir selbst: Curry | Foodfreak

  9. Pingback: Gin Tonic – Selber machen statt von der Stange | ilovechaos

  10. Pingback: Damson and Gin Sorbet - kuechenlatein.com

  11. Pingback: Penguin Wassersprudler - kuechenlatein.com

  12. Pingback: Drink gefällig? | anna antonia

  13. Pingback: Tonic – Do it yourself – Hessisch Montana

  14. THE DUKE Gin

    Danke für das spannende Rezept & die Inspiration.
    Wir sind schon länger auf der Suche nach einem spannenden Tonic Sirup Rezept und wollen das unbedingt mit unserem THE DUKE Gin mixen.
    Vor allem die Orange im Rezept passt sicher richtig gut zum DUKE&Tonic, den empfehlen wir grundsätzlich immer mit Orangenschale.

    Wir freuen uns drauf. Viele Grüße von THE DUKE Gin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud