Schlagwort-Archive: Ingwer

Kulinarische Weltreise Sri Lanka: Ingwer-Koriander-Tee

Die kulinarische Weltreise führt uns diesen Monat nach Sri Lanka. So eine virtuelle Reise in fremde Länder ist auch immer eine gute Gelegenheit, in die Geschichte eines Landes einzutauchen. Bis 1972 hieß Sri Lanka Ceylon. Die Umbenennung sollte endgültig das Ende der Kolonialzeit symbolisieren: Portugiesen, Niederländer und zuletzt die Briten beherrschten einst die Insel. Den Briten ist es auch zuzuschreiben, dass Sri Lanka heute zu den größten Teeexporteuren der Welt gehört. Erst 1830 wurden die ersten Teepflanzen in Sri Lanka angebaut, nachdem sich der Assam-Tee in Indien großer Beliebtheit erfreute. In dem Namen Ceylon-Tee mit Herkunft aus Sri Lanka hat der alte Name noch Bestand. Den großen Durchbruch erreichte der Ceylon-Tee als der Brite Thomas Lipton Teeplantagen auf Sri Lanka anlegte und Teemanufakturen gründete. Auch im Namen Ceylon-Zimt, der sich im Gegensatz zu Cassia-Zimt von beiden Seiten einrollt, besteht der alte Name fort.

Ich serviere heute jedoch keinen Ceylon-Tee sondern Ingwer-Koriander-Tee aus Sri Lanka – Das Kochbuch. 60 authentische Rezepte aus der Küche Ceylons *. Das Rezept fand ich bei Valentinas Kochbuch

Genaugenommen ist

Ingwer-Koriander-Tee aus Sri Lanka

Ingwer-Koriander-Tee

ein teeähnliches Erzeugnis, das nur unter Nennung der Pflanzenart auch als Tee bezeichnet werden darf. Als es draußen kalt und ungemütlich war, brühte ich den gut schmeckenden und durchwärmenden Tee auf.

Ingwer-Koriander-Tee

Menge: 2 Tassen

Ingwer-Koriander-Tee

Ingwer-Koriander-Tee lässt sich gut vorbeugend als Erkältungstee einsetzten. Er schmeckt sehr gut und wärmt ordentlich durch.

Zutaten

  • 25 Gramm Koriandersaat, gewaschen
  • 20 Gramm Ingwer, geschält und in grobe Scheiben geschnitten
  • 500 ml Wasser
  • Honig nach Belieben

QUELLE

978-3959611923 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Sri Lanka – Das Kochbuch.
60 authentische Rezepte aus der Küche Ceylons
*
ISBN: 978-3959611923

ZUBEREITUNG

  1. Koriandersaat und Ingwer in einen Topf mit 500 ml Wasser geben. Zum Kochen bringen, die Temperatur verringern und 15 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Abseihen, nach Belieben süßen, gut umrühren und heiß servieren.

Gesamtzeit: 20 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Kulinarische Weltreise Sri Lanka

weitere Mitreisende nach Sri Lanka:

Pane-Bistecca: Sri Lankan Schweinefleisch Curry + Auberginen Curry aus Sri Lanka + Huehnerfleisch-Auberginen Curry aus Sri Lanka| Brittas Kochbuch: Fisch-Curry mit Kokos-Sambal aus Sri Lanka | Chili und Ciabatta: Tintenfisch-Curry mit duftendem Reis, Tomaten-Sambol und Möhren-Sambol + Roast Paan – geröstetes weiches Scheibenbrot aus Sri Lanka + Curry mit gebratenen Eiern, Lauch temperadu und Pol Roti aus Sri Lanka | zimtkringel: Okra Curry – Bandakka Curry | volkermampft: Cashew-Erbsen Curry aus Sri Lanka + Meatball Curry – Sri Lankanische Hackbällchen + Kokos-Roti mit Zwiebeln und Chili – der Klassiker aus Sri Lanka | FEL!X KITCHEN: WAMBOOTU PÄHI – AUBERGINEN «SÜSS-SAUER» | Brotwein: Spinat-Kichererbsen-Dal – Chana Dal | Kleines Kuliversum: Cashew Curry aus Sri Lanka + Rote Beete Curry aus Sri Lanka | magentratzerl Hühnchencurry mit Cashew und Kokos | Turbohausfrau: Fisolencurry | Küchenmomente: Dattelkuchen aus Sri Lanka | CorumBlog 2.0: Cashew-Curry mit gelbem Reis

mehr Rezepte mit Ingwer bei Küchenlatein

Ingwershots

Kaum darf meine Hüfte offiziell mit der Seniorenbahncard durch Deutschland touren, da zickt sie auch schon herum. Nach neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft 10.11.2019** soll Ingwer u.a. die Schmerzen bei Arthrose lindern und auch sonst allerlei positive Wirkungen auf die Gesundheit haben. Bevor ich mir die Ingwershots zu Apothekerpreisen aus der Klosterküche kaufe, mixe ich mir die selbst.

Schmecken tun die selbst hergestellten

Ingwershots

Ingwershots (1)

köstlich, wenn man Ingwer mag. Vielleicht helfen die ja sogar und sei es, dass der Glaube Berge versetzt.

Ingwershots

Menge: 400 ml ca.

Ingwershots (2)

Ingwershots sind die Immunbooster gegen Erkältung & Co.. Selbstgemacht kosten Sie nur einen Bruchteil der käuflich zu erwerbenden und man weiß, welche Qualität die verwendeten Zutaten haben.

Zutaten:

  • 3 Zitronen, der Saft, Ulrike: 150 ml
  • 100 Gramm Ingwer, gewaschen, ggf. geschält in kleine Stücke geschnitten
  • 100 Gramm Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig
  • 200 ml Wasser

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
diversen Quellen des weltweit verwobenen Zwischennetzes

ZUBEREITUNG

  1. Alle Zutaten in einen BlenderB074RYPP6J* geben und fein pürieren.
  2. Durch ein feinmaschiges Sieb abseihen und den Rückstand gut auspressen.
  3. In Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufgewahren. Bei mir waren das etwa 10 Portionen, die nach 9 Tagen Kühlschrank noch genießbar waren.

Gesamtzeit: 5 Minuten
Vorbereitungszeit: 2Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

** 10.11.2019 https://www.uniklinik-freiburg.de/nc/presse/publikationen/im-fokus/detailansicht/presse/41.html nicht mehr verfügbar

Thymian-Zitronen-Ingwer-Chili-Tee

Blogs halten Dinge fest, an die man sich sonst nicht so erinnert. Offensichtlich plagte mich auch im Februar 2010 eine fiese Erkältung, dieses Jahr hat mich ein anderes fieses Virus fest im Griff. Damals half Nickys ThyLeHoGiChi gegen kalte Füße und dieses Jahr hilft

Thymian-Zitronen-Ingwer-Chili-Tee

Thymian-Zitronen-Ingwer-Chili-Tee (1)

gegen einen entzündeten Kehlkopf. Kaum zu glauben, dass ich das Rezept noch nicht verbloggt habe, was ich hiermit nachhole.

Thymian und Ingwer wirken entündungshemmend, Chili regt die Durchblutung an, Zitrone bringt das Immunsystem auf Trab und Honig beruhigt die gereizten Schleimhäute und sorgt für guten Geschmack.

Thymian-Zitronen-Ingwer-Chili-Tee

Menge: 500 ml 2 Gläser

Thymian-Zitronen-Ingwer-Chili-Tee (2)

Zutaten:

  • 500 ml Wasser
  • 1 Stück Ingwer, daumengroß, geschält in Scheiben
  • 8 – 10 Zweige Thymian, frisch, alternativ 1/4 – 1/2 Teel. Thymian, getrocknet
  • Chili, in Ringen, optional, aber gut 1 -1 Ringe
  • 1 Zitrone, der Saft
  • 1 – 2 Teel. Honig

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Thylehogichi von Delicious Days

ZUBEREITUNG

  1. Ingwerscheiben, Chiliringe und den Thymian in einen Teefilter geben – ich benutze welche aus Papier, mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Die Zitrone auspressen und zu der durchgezogenen Teemischung geben.
  3. 1 Teel. Honig – oder nach Geschmack auch mehr – in ein Glas geben und mit Thymianzweigen und Zitronenscheiben dekorieren und genießen.

Gesamtzeit: 15 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten

 
 

Zwiebel-Ingwer-Chutney und ein paar Gedanken

Ja, mein Blog ist prähistorisch, es existiert seit 22.06.2005. Ich bin also eine prähistorische Altbloggerin. Frau Kaltmamsell, die ich bei der Fress:Publica 08 persönlich kennenlernen durfte, lächelte über diesen Satz einer anderen Bloggerin **

Da draußen kaufen Bloggerinnen der ersten Stunde verzweifelt Likes, nur um noch irgendwie relevant am Markt zu bleiben.

Und da frage ich mich: Welcher Markt, welche Likes? Mein Blog ist mein Küchentagebuch, hier schreibe ich Dinge ins Internet, die ich „der Welt“ mitteilen möchte. Just for fun, Geld verdiene ich in meinem erlernten Beruf. Und wenn das auch noch jemand liest, freue ich mich. In den letzten 11 Jahren hat sich die Bloggerwelt verändert, wäre auch schlimm, wenn nicht. Schlimm finde ich nur die Haltung mancher „Jungblogger“, ihren Eltern (definitiv weniger lebenserfahren als prähistorische Altbloggerinnen im besten Alter) die Fähigkeit absprechen, Smartphones zu bedienen oder gar Kenntnis von Blogs zu haben.

Als ich noch in Teilzeit arbeitete, nahm ich mir mehr Zeit für das Bloggen. Jetzt arbeite ich Vollzeit und bin vollauf damit beschäftigt, mir für die Woche einen Speiseplan zu gestalten, weil ich ein vernünftiges Mittagessen wie er http://www.rettetdasmittagessen.de/ früher retten bevorzuge.

In der köstlich vegetarisch 05/2016 sprang mit als geeignetes Mittagessen für den Job Paprika-Reis mit Zwiebel-Ingwer-Chutney ins Auge. Also habe ich das

Zwiebel-Ingwer-Chutney

©Zwiebel-Ingwer-Chutney (2)

schon einmal ganz spießig eingemacht. Das steht dann in meinem Vorratsregal und kann bei Bedarf dann zum Paprika-Reis serviert werden, der dann in 15 Minuten fertig ist. Das schaffe ich entweder gut organisiert noch vor dem Weg zur Arbeit oder am Tag davor. Die Kostprobe war schon einmal köstlich.

Zwiebel-Ingwer-Chutney

Menge: 4 Weck®-Gläser à 140 ml

Zwiebel-Ingwer-Chutney (2)

Zutaten:

  • 500 Gramm Zwiebeln, vorbereitet gewogen, fein gewürfelt
  • 1 Stück Ingwer, walnussgroß, gerieben
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, feinst gewürfelt
  • 1 rote Chilischote, entkernt, fein gewürfelt
  • 20 Gramm Butter
  • 2 Teel. Currypulver
  • 3 Essl. brauner Zucker
  • 1 Teel. Salz
  • 3 Limetten, der Saft etwa 90 ml
  • 100 ml Wasser
  • 4 Weck – Mini-Sturzglas 140ml – 1StZwiebel-Ingwer-Chutney Sturzglas *, Einkochringe 60 mmEinkochringe * und KlammernB000MWRDCE *

QUELLE

köstlich vegetarisch 05/2016

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
köstlich vegetarisch 05/16

ZUBEREITUNG

  1. Butter in einem großen Topf zerlassen und Zwiebeln und Chili darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen. Knoblauch zufügen. Ingwer, Curry, Zucker und Salz zugeben und 1 Minute mit anschwitzen. Mit Limettensaft und Wasser ablöschen und 20 Minuten im offenen Topf bei kleiner Hitze unter Rühren einkochen lassen.
  2. Heiß in die vorbereiteten Gläser füllen. Die Gläser mit Deckel, Ring und Klammern verschließen und 30 Minuten bei 100 °C einkochen.

Gesamtzeit: 1,25 h
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten + 30 Minuten Einkochzeit

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

**Edit: Lina erzählt seit übrigens 2011 von Mode, Männern und Leidenschaften.