Schlagwort-Archive: Lamm

Sautierte Radieschen mit Kotelett vom Salzwiesenlamm

Das Thema der Gemüse-Expedition im August stand ja schon seit Jahresanfang fest. Da das regionale Gemüseangebot bei den Marktschwärmern Kiel immer Radieschen in Bio-Qualität beinhaltet, stolperte ich über ein Rezept von Nigel Slater:

Sautierte Radieschen mit Kotelett vom Salzwiesenlamm

Sautierte Radieschen mit Kotelett vom Salzwiesenlamm (2)

Die für das wirklich köstliche Rezept benötigten Lammkoteletts bestellte ich direkt beim Erzeuger, der Schäferei Bährs, vor. Als im Juni der Lammprobiertag stattfand, holte ich es dort persönlich ab.

Lammprobiertag Collage

Die Schäferei Bährs ist Mitglied im Verein der Nordbauern Schleswig-Holstein e.V, der sich am Lammprobiertag mit zwei weiteren Mitgliedern, der Obstquelle Schuster und der Käsemanufactur Travenhorst auf dem Hof der Familie Bährs präsentierte.

Zum Probieren gab es u.a. eine Lamm-Curry-Gemüse-Pfanne, die mit einer extra für die Schäferei Bährs hergestellten Currysauce von der „Küstenmanufaktur – Made in Fehmarn“ zubereitet wurde.

Der Hof liegt im Neufelderkoog hinter einem Deich,

Hof Bährs vom Deich aus

wo die Schafe und Lämmer auf den Salzwiesen grasen. Übrigens sind Lämmer Tiere, die unter einem Jahr alt sind, daher gibt es Lamm das ganze Jahr und nicht nur zu Ostern.

Schafe hinter dem Deich

Im Hofladen bekommt man nicht nur die Lammspezialitäten des eigenen Hofes, sondern es werden weitere regionale Produkte, wie z.B. Käse aus der Feinkäserei Sarzbüttel , Norddeicher Rapsöl und die Saucen der Küstenmanufaktur angeboten. Und da sich der Laden an der Nordseeküste befindet, gibt es dort das Sylter Meersalz.

Schäferei Bährs Hofladen

Das nachfolgende Rezept hat uns ausgesprochen gut geschmeckt, und bis auf Gewürze wie Koriander, Kreuzkümmel, Pfeffer und die Zitrone stammen alle Zutaten aus Schleswig-Holstein.

Sautierte Radieschen mit Kotelett vom Salzwiesenlamm

Menge: 2 Portionen

Sautierte Radieschen mit Kotelett vom Salzwiesenlamm (1)

Zutaten:

  • 1 Bund Radieschen, etwa 250 Gramm, das Grün zu Pesto verarbeiten
  • 2 kleine Zwiebeln, etwa 120 Gramm
  • 30 Gramm Butter
  • 3 Essl. Rapsöl
  • 3 Teel. Koriandersaat, grob zerstoßen
  • 2 Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • Meersalz
  • 4 Stielkoteletts vom Lamm
  • 8 Blätter Minze, gehackt
  • 1 Zitrone, die abgeriebene Schale

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Nigel Slater im Guardian

ZUBEREITUNG

  1. Die Radieschen putzen und der Länge nach halbieren. Die Zwiebeln schälen, halbieren und jede Hälfte in 3- 4 Segmente teilen.
  2. Die Butter in einer Pfanne schmelzen, erst das Öl, dann die Zwiebeln zufügen. Bei mittlerer Hitze in etwa 10 Minuten weich dünsten, dann die Radieschen zufügen. Mit Kreuzkümmel, Koriander, Pfeffer und Salz würzen. Weitere 10 Minuten, zur Hälfte abgedeckte garen.
  3. Die Lammkoteletts würzen und von beiden Seiten braten, dann mit gehackter Minze und Zitronenabrieb bestreuen. Die Radieschen auf einem Teller geben und oben mit den Stielkoteletts anrichten

Gesamtzeit: 30 Minutem
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

 
 

Photo Credit: Tastesheriff
Gemüseexpedition 2017

Eingemacht: Kürbis-Lamm-Bolognese

Das Mittagessen mit meinen Herren fehlt mir sehr. Ich muss mich jetzt völlig neu organisieren, damit ich mittags etwas Ordentliches zu essen bekomme. Abends bin ich ziemlich geplättet und verspüre wenig Lust, großartig zu kochen. Nudeln und Reis sind da gerade noch zu bewerkstelligen. Wie gut, dass es das gute alte Weck®glas und das Weck LandJournal gibt, das ich mir im Mai dieses Jahres zulegte. Zu dem Zeitpunkt hätte ich nicht im Traum daran gedacht, so viele Dinge daraus zuzubereiten. Diesmal habe ich aus dem Heft

Kürbis-Lamm-Bolognese

Kuerbis-Lamm-Bolognese-Collage (1)

auf Vorrat eingekocht. Mit vorgekochter Pasta wird daraus eine wunderbare Mahlzeit.

Kürbis-Lamm-Bolognese

Menge: 5 Weckgläser à 225 Gramm

Kuerbis-Lamm-Bolognese-Collage (2)

Herbstliche Pasta-Sauce

Zutaten:

  • 500 Gramm Muskatkürbis, vorbereitet gewogen, in kleine Würfel geschnitten
  • 100 Gramm Zwiebeln, geschält, gewürfelt
  • 1 Zehe Knoblauch, gewürfelt
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1 kleine gelbe Paprikaschote
  • 350 Gramm Lammgulasch
  • 2 Essl. Rapsöl, Original: Olive
  • 20 Gramm Tomatenmark
  • 1 Dose à 425 Gramm Tomaten, gehackt
  • 300 ml Lammfond, käuflich erworben, ohne Gruselzeugs
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 2 Essl. Kräuter, fein geschnitten, Petersilie und Zitronenthymian

QUELLE

Weck Landjournal_2013_klein

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Weck LandJournal [Jahresabo]Weck Landjournal *

ZUBEREITUNG

  1. Paprikaschote halbieren, Stielansatz, Samen und weiße Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch in sehr feine Würfel schneiden
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen, Kürbis, Zwiebeln, Knoblauch und Paprka darin anschwitzen. Dass Lammfleisch zufügen, mit anschwitzen. Tomatenmark und die gehackten Tomaten unterrühren, den Lammfond zufügen.
  3. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen und abschmecken. Die Bolognese zugedeckt köcheln lassen die Kräuter einstruen und nochmals abschmecken.
  4. Die Bolognese in vorbereitete Einkochgläser bis 3 cm unter den Rand einfüllen. Die Gläser mit Einkochring, Glasdeckel und Klammern verschließen. Bei 100 °C 60 Minuten einkochen.

Gesamtzeit: 2 Stunden 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon