Schlagwort-Archive: Rezept

Buttermilch-Kartoffelsuppe

Bei einer Veranstaltung der Regionalwert AG Hamburg in der Hobenköök stellte unter anderem die Meierei Horst ihre Produkte vor.

In heißen Sommern sind in Schleswig-Holstein die Regale mit Buttermilch wie leer gefegt, im Winter wird oft vergessen, dass sich daraus auch köstliche, warme Suppen zubereiten lassen. Das veranlasste mich, ein weiteres herzhaftes Rezept mit Buttermilch und weiteren Zutaten aus Schleswig-Holstein zu kochen. Die

Buttermilch-Kartoffelsuppe

Buttermilch-Kartoffelsuppe (1)

ist also – bis auf die Gewürze – wieder brutal regional und schmeckt ausgesprochen köstlich.

Buttermilch-Kartoffelsuppe

Menge: 2 Portionen

Buttermilch-Kartoffelsuppe (2)

Zutaten:

  • 450 Gramm Kartoffeln, festkochend
  • 1 Essl. Salz
  • 1 Essl. Rapsöl
  • 1 Essl. Butter
  • 4 kleine Zwiebeln, geschält, halbiert, in feine Scheiben geschnitten, etwa 140 Gramm
  • 500 ml Buttermilch
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 Essl. Dill, gehackt

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Martha Stewart

ZUBEREITUNG

  1. Kartoffeln mit Wasser bedecken, Salz zufügen und in 10 – 20 Minuten gar kochen.
  2. Während die Kartoffeln garen, Butter und Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln zufügen und goldbraun braten, bis sie leicht zu karamellisieren anfangen.
  3. Kartoffeln abgießen, pellen und kurz abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Buttermilch vorsichtig erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartoffeln auf Tellern verteilen, die warme Buttermilch darüber geben, mit den karamellisierten Zwiebeln garnieren und mit Dill bestreut servieren

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

noch mehr Rezepte mit Buttermilchsuppen

Radieschen-Buttermilch-Suppe

Radieschen-Buttermilch-Suppe
Estragon Buttermilchsuppe mit Perlgraupen
Estragon Buttermilchsuppe mit Perlgraupen
Buttermilchsuppe mit Grießklößen und Birne
Buttermilchsuppe mit Grießklößen und Birne

Möhrensuppe mit Kichererbsen und Orangen-Koriander-Bröseln

Es ist usseliges Wetter draußen, erst hat es geschneit, dann taut die weiße Pracht wieder weg. Gefühlt ist es sehr kalt, weil die Feuchtigkeit überall hinzieht. Da kommt eine wärmende

Möhrensuppe mit Kichererbsen und Orangen-Koriander-Bröseln

Möhrensuppe mit Kichererbsen und Orangen-Koriander-Bröseln (1)

gerade recht, um die feuchte Kälte zu vertreiben.

Möhrensuppe mit Kichererbsen und Orangen-Koriander-BröselnL

Menge: 4 Portionen

Möhrensuppe mit Kichererbsen und Orangen-Koriander-Bröseln (2)

Zu dieser Suppe, die auch noch mit Crème fraîche verfeinert werden kann, schmeckt Baguette.

Zutaten:

  • 1 kg Möhren, bunt, geschält, längs halbiert und in ca. 0,5 cm dicken Scheiben
  • 70 Gramm Zwiebeln, geschält, in feinen Würfeln
  • 2 Zehen Knoblauch, geschält, in feinen Würfeln
  • 1 rote Chilischote, gewaschen, geputzt, entkernt, in feinen Würfeln
  • 6 EL Rapsöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Teel. Paprikapulver, edelsüß
  • 2 Teel. Currypulver
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen, Abtropfgewicht 240 Gramm, abgetropft
  • 500 g Tomaten, passiert
  • 3 Essl. Honig, Ulrike: Thymian-Küchenkräuter
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • BRÖSEL

    • 40 Gramm Grisini
    • 1 Orange, Abrieb und 100 ml Saft für die Möhrensuppe
    • 1 Bund Koriander, grob gehackt; Ulrike Mischung aus Petersilie und Koriander

    QUELLE

    Köstlich vegetarisch 01_2019

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    köstlich vegetarisch 01/2019

    ZUBEREITUNG

    1. 3 EL Öl in einem großen Torpf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Chili darin ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Möhrenstücke und Lorberblätter zufügen und ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Mit Paprika- und currypulver bestäuben, Brühe angießen, aufkochen, Deckel aufsetzen und im geschlossenen Topf ca. 10 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
    2. Inzwischen Grissini mit den Händen mittelgrob zerkleinern. Restlisches Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und Brösel darin unter Rühren ca. 2 Minuten hellbraun anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in eine kleine Schüssel füllen. Koriander und Orangenabrieb zu den Bröseln geben und vermischen
    3. Abgetropfte Kichererbsen, Orangensaft, passierte Tomaten und Honig zur Suppe geben, unterrühren und mit erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lorbeerblätter entfernen. Suppe mit Bröseln bestreut servieren.

    Gesamtzeit: 40 Minuten
    Vorbereitungszeit: 15 Minuten
    Koch-/Backzeit: 15 Minuten

     
     
    *=Affiliate-Link zu Amazon

    Quarkknödel mit Schokokern und Aprikosensoße

    Osterreich ist das Land der Knödel, John Kabys ist ein leidenschaftlicher Fan davon. Ich erinnere mich, dass wir in einem unserer Urlaube unbedingt zum „Knödel all you can eat“ mussten. In den Sommermonaten werden Erdbeeren, Marillen und Zwetschken mit Knödelteig ummandelt . Im Winter liegt es dann nahe, Schokolade zu verwenden. Als dann in meiner Kochzeitschrift das Rezept für

    Quarkknödel mit Schokokern und Aprikosensoße

    Quarkknödel mit Schokokern und Aprikosensoße (1)

    erschien, musste ich die unbedingt servieren. Auf österreichisch dürften die dann Topfenknödel mit Schokokern und Marillensoße heißen. Geschmeckt haben die großartig, bei uns ging das sogar als süße Hauptspeise durch, andere servieren sie als Dessert

    Quarkknödel mit Schokokern und Aprikosensoße

    Menge: 4 Portionen

    Quarkknödel mit Schokokern und Aprikosensoße (2)

    Zutaten:

    KNÖDEL

    • 250 Gramm Sahnequark
    • 1 Ei,Größe M
    • 40 Gramm Butter, weich
    • 70 Gramm Hartweizengrieß
    • 85 Gramm Semmelbrösel, 55 Gramm + 30 Gramm
    • 1 Zitrone, der Abrieb
    • Salz
    • 8 Stücke Schokolade, ca. 40 Gramm, halbiert = 16 Stückchen
    • 1 Teel. Zimt
    • 1 – 2 Essl. Zucker

    SOẞE

    • 160 Gramm Aprikosen, soft, geviertelt
    • 75 ml Orangensaft
    • 200 ml Apfelsaft
    • 1 gestr. Teel. Anis, gemahlen

    QUELLE

    Köstlich vegetarisch 01_2019

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    köstlich vegetarisch 01/2019

    ZUBEREITUNG

    1. Für die Knödel Quark, Ei, Butter, Grieß und 55 g Semmelbrösel in eine Schüssel geben. Zitronenabrieb zufügen und mit den Händen zu einem festen Teig verkneten. 30 Minuten kühl stellen.
    2. Für die Soße Aprikosen mit den beiden Säften und Anis in einen kleinen Topf geben, aufkochen und mit Deckel etwa 8 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Mit dem PürierstabB000A7N4EW* cremig pürieren.
    3. Wieder für die Knödel etwa 2 Liter leicht gesalzenes Wasser in einem ausreichend großem Topf zum Kochen bringen. Aus der Knödelmasse mit dem mittleren Eisportionierer abnehmen, in die Mitte ein Schokoladenstückchen setzen, erschließen und mit feuchten Händen zu Knödeln von Ø 4 cm formen. Im siedenden Wasser etwa 10 – 12 Minuten ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen.
    4. Inzwischen restliche 30 g Semmelbrösel in einer kleinen Pfanne ohne Fett unter Rühren goldbraun rösten. In einen tiefen Teller geben und mit Zimt und Zucker mischen. Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, kurz abtropfen lassen und in der Bröselmischung wenden. Knödel auf 4 Teller portionieren und mit Aprikosensoße servieren

    Gesamtzeit: 1 h 30 Minuten
    Vorbereitungszeit: 15 Minuten
    Koch-/Backzeit:12 Minuten

     
     
    *=Affiliate-Link zu Amazon

    Die kulinarische Weltreise Österreich

    Ich bin auf die Beiträge weiterer Mitreisenden gespannt:

    Turbohausfrau: Wiener Erdäpfelsuppe | Brotwein Vinschgauer – Vinschgerl Paarl + Spinatknödel mit brauner Butter und Parmesan aus Tirol + Kärntner Bauernbrot + Kaisersemmeln | Chili und Ciabatta: Birnen-Lebkuchen-Strudel + Krautauflauf mit Kalbsfaschiertem und Maroni + Hecht-Blätterteigstrudel mit Lachseinlage | auchwas: Krautfleckerln + Kaspressknödelsuppe | zimtkringel: Topfenpalatschinken | Sebastian Reichelt: Wiener Schnitzel und Steirischer Kartoffel-Vogerl-Salat mit Kürbiskernen | Brittas Kochbuch: Fiakergulasch | Volker mampft: Sachertorte| Gourmandise: Fiakergulasch

    All you need is … Rotwein-Rindfleisch-Sugo

    Maja fragte nach Kochplänen für das Jahr 2019. Ich habe beschlossen im Jahr 2019 brutaler lokal zu kochen. Und diesen Vorsatz verwirkliche ich gleich beim ersten Event All you need is: … von Kleiner Kuriositätenladen. Den Anfang machen Schmorgerichte, eine Paradedisziplin des Slowcookers. Frau Kollegin lieferte die Idee für

    Nudeln mit Rotwein-Rindfleisch-Sugo

    Rotwein-Rindfleisch-Sugo (1)

    Das Rezept fand Sie in ihrer örtlichen Tageszeitung als Barolo-Rindfleisch-Sugo. Ich habe das Gericht mit so vielen Zutaten wie möglich aus Schleswig-Holstein gekocht. Und ja, es gibt Landwein aus Schleswig-Holstein. Bis auf Nelken, Pfeffer und Tomatenmark ist das Gericht „brutal lokal“. Das Gericht braucht etwas Zeit, bei mir übernahm der Slowcooker über Nacht das Schmoren des Suppenfleisches, vor dem Frühstück wurde das Suppenfleisch aus dem Slowcooker genommen, das Gemüse passiert und die Fleischbrühe aufgefangen. Dann war das Mittagessen Stunden später in 15 Minuten auf dem Tisch.

    Wer keinen Slowcooker hat, schmort das Rindfleisch im Kochtopf mindestens 3 Stunden mürbe. Das Rotwein-Rindfleisch-Sugo mit al dente gekochten Nudeln servieren. Meine hießen Trulla.

    Rotwein-Rindfleisch-Sugo

    Menge: 4 Portionen

    Rotwein-Rindfleisch-Sugo (2)

    Zutaten:

      Zutaten Rotwein-Rindfleisch-Sugo

    • 570 Gramm Suppenfleisch mit Knochen
    • 1 Bund Suppengrün
    • 1 Petersilienwurzel
    • 3 Zwiebeln
    • 2 Zweige Rosmarin
    • 1 Zweig Salbei
    • 3 Nelken
    • 1 Teel. Pfefferkörner
    • 1/2 Teel. Salz
    • 1 Essl. Rapsöl
    • 150 Gramm Tomatenmark
    • 150 ml Rotwein, z.B. Schleswig-Holsteinischen Landwein
    • 2 Lorbeerblätter
    • Knoblauch
    • 4 Möhren

    QUELLE

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    Süddeutsche Zeitung

    ZUBEREITUNG

    1. Eine der Zwiebeln ungeschält halbieren und die Nelken in die Schnittfläche stecken. Das Suppengrün und die Petersilienwurzel klein schneiden und zusammen mit dem Suppenfleisch, der halbierten Zwiebel, den Pfefferkörnen, und den Kräuterzweigen in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben, mit Wasser bedecken und den Deckel aufsetzen. Auf LOW 12 – 14 h garen, bis das Fleisch schön mürbe ist.
    2. Das Suppenfleisch aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Die Fleischbrühe durch ein Sieb gießen, den Fond dabei auffangen und ebenfalls zur Seite stellen. Das Gemüse durch ein Siebpassieren.
    3. Die restlichen Zwiebeln und den Knoblauch klein würfeln und mit Papsöl scharf in einem Topf anbraten, das Tomatenmark dazugeben, kurz mit anrösten und dann mit einem guten Schuss Rotwein ablöschen. Das passierte Gemüse zugeben und so lange mit dem Fleischfond aufgießen, bis eine schöne sämige Soße entsteht.
    4. Die Möhren klein würfelnn und zusammen mit dem zerpflückten Rindfleisch und zwei Lorbeerblättern in die Soße geben. Alles offen köcheln lassen, bis die Möhren gar sind. Sollte die Soße zu dick sein, kann gerne ganz nach Geschmack noch etwas mit dem Fond aufgegossen werden. Das Ganze noch mal mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
    5. Das Rotwein-Rindfleisch-Sugo mit al dente gekochten Nudeln servieren.

    Topfgröße: 3,5 L; Ulrike: Crock-Pot 3.5 Liter B005C476MO *
    Gesamtzeit: 14 Stunden
    Vorbereitungszeit: 15 Minuten
    Koch-/Backzeit: 12 – 14 Stunden

     
     
    *=Affiliate-Link zu Amazon

    weitere köstliche Schmorgerichte gibt es bei:

    Kleiner Kuriositätenladen: Geschmorte Schweinebäckchen | Daube de joues de porc braisées | Lebkuchennest: Kalbsbäckchen in Portweinjus mit karamellisierter Senfsaat dazu Ofenwurzelgemüse mit Misoglasur und Sellerie-Maronenpüree | moey’s kitchen: Klassische Rinderrouladen mit Rotweinsauce und Petersilienkartoffeln | S-Küche: Barbacoa Style Beef Tacos – Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch und Tacos mit Avocado Crema | Gaumenpoesie: Altwiener Wirtshausgulasch | Jankes*Soulfood: Sauerbraten nach Art des Hauses | Gernekochen: Boeuf Bourgignon | trickytine: ruck-zuck-coq-au-vin | Madam Rote Rübe: Vegetarisches Kartoffel-Gulasch mit Sauerkraut | Möhreneck: Wirsingpäckchen mit Frischkäse-Semmel-Füllung | Delicious Stories: Geschmorte Hähnchenkeulen mit Cider | Kartoffelwerkstatt: In Milch geschmorter Schweinebraten mit halbseidenen Knödeln | Foodistas: Geschmortes Schweinefilet | LECKER&Co: Geschmorter Ochsenschwanz mit Pommes Macaire und Endivie | zimtkringel: Svickova – Rind in böhmischer Sauce | speedelicious: Schmorhühnchen mit Steinpilzen | Brotwein: Ossobuco alla milanese mit Gremolata und Safran-Risotto | pinch of spice: Geschmorte Hirschnuss mit Maronen-Cranberrysauce und Haselnussspätzle | Kleines Kuliversum: Champignons à la bourguignonne | Ina Is(s)t: Geschmorter Lauch mit Honig-Hafercrunch und rauchigem Kartoffelstampf | pastasciutta: Geschmortes Wintergemüse mit Couscous | Barbaras Spielwiese: Rinder-Schmortopf, flämisch angehaucht | Küchenliebelei: Geschmortes Schweineherz mit Äpfeln | fräulein glücklich: Wintereinbruch {Veganes Schmorgericht} | Patrick Rosenthal: Italienischer Gulaschtopf | Langsam kocht besser: Spanferkel-Schwarzbierbraten aus dem Slowcooker

    Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata

    Und noch einmal Lamm aufgrund der Aktion Gefriertruhe leeren. Diesmal als

    Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata

    Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata (1)

    Die Salzzitronen legte ich nach einem Rezept von Bushcook ein. Als Zitronen-Gremolata verleihen sie dem Lamm eine fein-säuerliche Note. Dazu gab es Tomaten-Dattel-Gemüse und Kartoffelstampf, sehr fein.

    Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata

    Menge: 2 Portionen

    Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata (2)

    Umwerfend frisch, so eine feinsäuerliche Salzzitronen-Gremolata zu zarter Haxe auf pikant-fruchtigem Tomaten-Dattel-Gemüse!

    Zutaten:

    • 4 Kardamomkapseln
    • 1,5 Teel. Kreuzkümmelsaat, gestrichen
    • 1,5 Teel. Koriandersaat, gestrichen
    • 2 Teel. Pfefferkörner, schwarz
    • 2,5 Teel. Harissa, nordafrikanische Würzpaste
    • 3,5 Essl. Olivenöl
    • 2 Lammstelzen, à 400 g
    • Salz
    • 2 Zwiebeln, etwa 150 Gramm
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 175 ml Fleischbrühe
    • 1 Dose Tomaten, à 400 g; stückig
    • 1 Teel. edelsüßes Paprikapulver, gehäuft
    • 1/2 Dose Safranfäden, (0,05 g
    • 3 – 4 Datteln, mit Kern, 75 g
    • 40 Gramm Salzzitrone
    • 20 Gramm Oliven, schwarz, entsteint, in Öl
    • 5 Stiele Petersilie

    QUELLE

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    essen & trinken 4/2016

    ZUBEREITUNG

    1. Kardamomkapseln mit der breiten Seite eines Messers auf- drücken, Samen entnehmen. Kardamom, Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer im Mörser mittelfein zerstoßen. Mit Harissa und 3 EL Öl verrühren. Lammstelzen damit rundum bestreichen und abgedeckt mindestens 12 Stunden kalt stellen.
    2. Lammstelzen 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Fettpfanne des Backofens mit dem restlichen Öl ausstreichen. Lammstelzen rundum mit Salz würzen und mit den Knochen nach oben in die Pfanne setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C/Gas 3-4 auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten braten. Temperatur auf 180 °C/Gas 2-3 reduzieren und die Stelzen weitere 30 Minuten braten.
    3. Zwiebeln längs vierteln. Mit den ungeschälten Knoblauchzehen in die Fettpfanne geben und weitere 15 Minuten braten
    4. Inzwischen 250 ml brühe und Tomaten aufkochen. Paprika mit dem Fett auf der Fettpfanne vermischen, Brühe-Tomaten-Mischung unterrühren und weitere 45 Minuten schmoren.
    5. Safran mit 1 Prise Salz im Mörser fein zerstoßen. Datteln längs vierteln, entkernen und mit dem Safransalz unter den Schmorsud rühren. Weitere 15 Minuten schmoren, dabei eventuell weitere Brühe zugeben.
    6. Salzzitrone in kleine Würfel schneiden, Kerne dabei entfernen. Oliven in Würfel schneiden. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Salzzitronen, Oliven und Petersilie mischen, Gremolata beiseitestellen. Knoblauch aus dem Schmorsud nehmen. Lammstelzen mit Zwiebeln im Schmorsud, Salzzitronen-Gremolata und Kartoffelstampf anrichten.

    Gesamtzeit: 14 Stunden
    Vorbereitungszeit:15 Minuten
    Koch-/Backzeit: 1 Stunde 45 Minuten

     
     
    *=Affiliate-Link zu Amazon