Jahresrückblick #‎foodblogbilanz14‬

Sabine ist neugierig und stellt 8 Fragen zu unseren Blogs, die auch von anderen BloggerInnen beantwortet (siehe unten) wurden.

1. Was war 2014 dein erfolgreichster Blogartikel?

Ich finde, Statistiken sollte Frau nicht zu ernst nehmen. Schon gar nach so langer Zeit des Bloggens. (M)ein Plugin lieferte mir aber ungefragt, dass Home made Tonic Water – Tonic Wasser hausgemacht der am meisten aufgerufene Artikel des Jahres 2014 ist.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Logischerweise diese drei Blogartikel (siehe auch Punkt 3):

28.10.2014 Ein kleiner Ausblick auf “Slow Cooker vegetarisch”
21.11.2014 Slowcooker vegetarisch
01.12.2014 SlowCooker vegetarisch – das Buch ist erschienen.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Ich war dieses Jahr aus Gründen sehr mit mir selbst und dann mit dem Buch beschäftigt. Ich habe zwar viele, mir bislang unbekannte Blogs angesehen, aber so wirklich inspiriert hat mich da wenig. Das liegt vermutlich auch daran, dass es immer schwieriger wird, zwischen all den neuen, gestylten, pastellfarbenen Zucker-Blogs die Perlen zu finden. Themen, Deko-Overload, Rezepte und Bilder(aufbau) sind oft beliebig austauschbar. In meinen Feedreader schafften es dies Jahr wenig.

4. Welches der Rezepte, die du 2014 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Da wäre der Porridge aus dem Slow Cooker zu nennen. Der Grund ist einfach: Ich LIEBE Porridge, als einziges Familienmitglied.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2014 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

„Programmiertechnische“ Probleme wie z.B. spackende Plugins beim selbstgehostetem Blog, wurden nach dem Motto: Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt, gelöst. Ich habe viel gefragt und unter anderem von Peggy, Petra und Torsten kompetente Antworten bekommen.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Da gibt es eigentlich nichts, was einer besonderen Erwähnung bedarf.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

„Wanda’s pie in the sky“ oder „Nichts wissen, macht auch nichts“. Zu welchem Artikel der letze Suchbegriff führte, weiß ich allerdings nicht …

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2015?

Ich wünsche mir, dass ich auch weiterhin Spaß am Bloggen habe und mir meine Leser auch im 10 Jahr des Bloggens treu bleiben.
Als dritten Wunsch hege ich die Hoffnung, dass vielleicht doch die eine oder andere Agentur einen Blick in mein Impressum wirft und erst anfragt, bevor sie mir Produkte einfach ins Haus schickt.

Weitere Jahresrückblicke bei:

Ich wünsche allen meinen Leseren ein wunderbares 2015! Bleibt oder werdet gesund!

Print Friendly

Appetit auf mehr?

33 Gedanken zu „Jahresrückblick #‎foodblogbilanz14‬

  1. Pingback: #Foodblogbilanz14, ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert | giftigeblonde

  2. Pingback: Jahresrückblick 2014 | Schmeckt nach mehr

  3. Turbohausfrau

    Liebe Ulrike,
    das find ich ja direkt fies, dass du lustige Suchbegriffe hast. Da dachte ich, dass „Nur“-Foodblogs da benachteiligt sind, dabei ist es nur bei mir ein bissl fad. ;)

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr und auf viele gemeinsame Stunden im Internet und vielleicht ja auch im wirklichen Leben!

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Susi, sonst sind meine Suchbegriffe auch eher langweilig oder sehr sachlich. Ich freue mich auch schon auf die nächste Rettungsaktion, an der ich mich aktiv beteiligen darf.

      Antworten
  4. Pingback: Bye bye 2014 | Chucks & Cinnamon

  5. Jeanette

    Liebe Ulrike,

    wow, du feierst dann 2015 dein 10-jähriges? Das ist beeindruckend!
    Auf deine Slowcooker-Rezepte werde ich sicher auch noch den ein oder anderen Blick werfen.

    Ganz liebe Grüße in den hohen Norden und einen guten Rutsch in 2015,
    Jeanette

    Antworten
  6. Pingback: Jahresrückblick 2014 – das erste Jahr Bloggerei | Herbs & Chocolate

  7. Barbara

    Dein Blog wird schon zehn – wie toll ist das denn!?! Da steht dir ja auf jeden Fall ein aufregendes Jahr ins Haus. Einen knackigen Start wünsch‘ ich dir! Und dass du deine Pläne umsetzen, dir deine Wünsche erfüllen kannst.

    Liebe Grüße!

    Antworten
  8. Sabine

    Jetzt wollte ich gleich mal neugierig auf den Tonic-Water-Artikel klicken, aber der Link funktioniert leider nicht. (Die Suchfunktion hat mich dann zum gewünschten Beitrag gebracht, und jetzt habe ich Lust, sofort eigenes Tonic zu machen.) Danke fürs Mitmachen, das ist toll! Dir wünsche ich für 2015 ein wunderbares Jubiläumsjahr. Und für Deinen Wunsch mit den Agenturen drücke ich die Daumen – allein es fehlt mir da der Glaube …

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Wie peinlich, Sabine, aber jetzt sollte der Link funktionieren. Und viel Spaß beim Tonic machen, der ist viel interessanter als käuflich erworbener, weil der nämlich seinen Geschmack verändert. Spannend.

      Antworten
  9. Pingback: Jahresrückblick 2014 - Manuela Rüther

  10. ninive

    also ich gebe zu- das Tonic steht schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste. Vielleicht ein Vorsatz für 2015, da endlich mal dran zu gehen? SEit Jahren vermisse ich nämlich den Tonic Sirup den es mal bei Migros gab….

    Auf ein gutes 2015!

    Antworten
  11. Sina

    Auch ein interessanter Rückblick!
    Dir wünsche ich dass du im Jubiläumsjahr keine unverlangten Sachen zugeschickt bekommst,..du hältst uns sicher auf dem Laufenden!

    lg. Sina

    Antworten
  12. Julia

    Oh, und ich dachte, ich wäre die Einzige, die vor lauter Holzbrettern, Bäckerschnüren und Puderzucker nicht mehr die wirklich guten, wichtigen, lesbaren Blogs findet. Denn es gibt sie noch, die Perlen. Man muss nur tiefer tauchen als früher ;-) Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und weiterhin viel Spaß beim Bloggen. Mir würde ohne Dein Küchenlatein jedenfalls was fehlen!

    Antworten
  13. Alexandra

    Hallo Ulrike,

    ich wünsche Dir ein wunderschönes Jubiläumsjahr 2015.
    Ich muss Dir ein Lob für deine Kategorie „Eis“ aussprechen – ich muss sagen die ist wirklich vielfältig und es ist für jeden Geschmack was dabei.
    Seit meiner Anschaffung der Eismaschine bin ich immer auf der Suche nach Anregungen.

    Grüße,
    Alexandra

    Antworten
  14. Pingback: Meine Foodblogbilanz 2014‬ & ein paar gute Vorsätze | wallygusto

  15. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2014-12-26 - Iron Blogger Kiel

  16. Julia von Löffelgenuss

    Krass, krass, krass. Dass du schon so so lange bloggst hatte ich irgendwie nicht mehr auf dem Schirm…

    Nummer 3 kann ich auch so unterschreiben. Ich sehe vor lauter Chichi (schreibt man das so?) in vielen Foodblogs manchmal das Rezept nicht mehr.

    Ihr mit eurem Slowcooker! Ich habe die Befürchtung, dass dieses Jahr noch eine Anschaffung ansteht. Aber Gabi gab mir den Tipp, dass man sie auch erst mal leihen kann. Das stimmt Herrn Löffelgenuss versöhnlich ;-)

    Alles Gute für dich und deinen Blog, Ulrike!
    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Also der Slow Cooker ist eine Anschaffung, die sich wirklich lohnt, wenn du gerne Eintöpfe und Schmorgerichte magst. Das Teil kocht zuverlässig und unbeaufsichtigt dein Essen, während du Zeit für andere Dinge hast, wie z.B. Geld verdienen, Gartenarbeit, lange Spaziergänge, Studieren – wie bei unserem Erstgeborenen. Und ein Ragù bolognese willst du nie mehr anders kochen, weil du nicht dabeistehen musst.

      Das wird auch Herrn Löffelgenuss überzeugen, der Inschennör ist es jedenfalls schon seit 7 Jahren und empfhielt den auch weiter

      Antworten
  17. Kathrin

    Liebe Ulrike,
    danke für deinen Rückblick (bin grade am Durchstöbern der vielen tollen Rückblicke) und deine Neujahrswünsche – besonders, wo die Glücksbäckerei doch teils auch Pastellfarben und (viel) Zucker zu bieten hat ;-) Vielleicht findest du ja doch mal eine schöne Inspiration bei uns?

    Respekt auch für dein langes „Dabeisein“ und das große anstehende Jubiläum! Bloggen ist toll, aber über manche Strecken brauchts auch viel Durchhaltevermögen.
    Viele Grüße,
    Kathrin

    Antworten
  18. Pingback: Jahresrückblick #Foodblogbilanz2015 - kuechenlatein.com

  19. Pingback: Jahresrückblick #Foodblogbilanz2016 - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud