Jahresrückblick #Foodblogbilanz2021

Es ist jetzt Tradition, dies ist mein 8. Jahresrückblick in Form einer Foodblogbilanz, hier die Jahre 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020.

Feed me up before you go-go laden auch dieses Jahr wieder zum

Jahresrückblick – Foodblogbilanz

Best Nine Blogbeiträge 2021 bei Küchenlatein

Ins Leben gerufen wurde das Event von Sabine von Schmeckt nach mehr, dann rief Sina, die Giftige Blonde zur Bilanz auf, entschloss sich aber letztes Jahr ihr Blog einzustampfen. Wie schön, dass Feed me up before you go-go die Tradition fortsetzen.

Nun zu den Fragen:

1. Was war 2021 dein erfolgreichster Blogartikel?

Wie schon im Jahre 2018 und 2020 war der Kartoffelsalat nach Alfons Schuhbeck der am meisten aufgerufene Artikel dieses Jahr, dicht gefolgt von der Rhabarberkompott einkochen. Erst an 4. Stelle kommt das Rezept aus dem Jahr 2011 Lea Linsters Bouneschlupp – Bohnensuppe, der meist gelesene Blogartikel in den Jahren 2019, 2017 und 2016

Auch in diesem Jahr sind es nicht die Rezepte aus dem aktuellen Jahr, die häufig aufgerufen werden, sondern alles ältere Beiträge.

Von den im Jahre 2021 veröffentlichten Blogartikeln ist der Beitrag zur kulinarischen Weltreise nach Griechenland

Gyros mit Metaxa-Sauce

Gyros mit Metaxa-Sauce, Tsatsiki und Bauernsalat

der am häufigsten aufgerufene.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Mir war dieses Jahr noch nicht einmal danach, das 16-jährige Bestehen von Küchenlatein zu würdigen.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Die große Zeit der Kochblogs ist vorbei, Frau kann froh sein, wenn Sie überhaupt gelesen wird.

Ich erfreue mich einfach wie Gabi – geschätze Bloggerkollegin und Kochbuch(mit)Autorin an langjährigen Blogbegleitern wie Barbaras Spielwiese, Brot und Rosen, Chili & Ciabatta, CorumBlog 2.0, Kaffeebohne und Kochtopf.

Inzwischen ist Mann/Frau/Divers ja eher zu Youtube, New York Times, Washington Post oder Guardian abgewandert.

4. Welches der Rezepte, die du 2021 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Von den im Jahre 2021 veröffentlichten Rezepten sind einige Wiederholungen aus den Vorjahren.

Sie sind einfach köstlich und deshalb eine Wiederholung wert.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2021 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich war damit beschäftigt, die toten Links von nicht mehr existierenden Blogs zu beseitigen. Auch beliebt, das Blog zu überarbeiten und viele Artikel offline zu setzen. Auch da entfernte ich die toten Links.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

In diesem Jahr entdeckte ich die Krimiserie von Louise Penny* für mich. Die Ermittler Armand Gamache, Jean-Guy Beauvoir und Isabelle Lacoste sind auch Feinschmecker. Während des Lesens bekam ich Appetit auf

suchte dafür Rezepte und kochte die nach. Zudem wurden Kindheitserinnerungen an Lakritzpfeifen wach. Die orderte ich aus Dänemark*. Sie schmecken übrigens auch zu Rotwein.

Lakritzpfeife mit Rotwein

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Nun, gut oder lustig sind die Suchbegriffe auch 2021 nicht, aber es ist erstaunlich, über welche Suchbegriffe Küchenlatein gefunden wird: schwedische zimtbrötchen mit backpapierförmchen backen oder ohne | 1 päckchen zitronensäure entspricht | küchenlatein | tonic water selber machen

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2022?

Da wiederhole ich meinen Wunsch für 2021: Gesundheit, vor allem ein Ende DER Situation. Letzteres dürfte auch in 2022 Wunschdenken sein. Ich hoffe sehr, dass sich alle Menschen impfen lassen, bei denen keine gesundheitlichen Gründe dagegensprechen. Der Inschennör wird im Januar geboostert und ich bin es schon. Dann wünsche ich mir wieder Durchhaltevermögen für ein weiteres Jahr, das Küchentagebuch zu füllen.

Vielen Dank an Steffen und Sabrina für die Einladung Anregung zum Jahresrückblick. Dort im Blog findet man auch die Links zu weiteren Bilanzen.

Ich wünsche allen meinen LeserInnen und BlogkollegInnen einen guten Rutsch ins Jahr 2022 und hoffe, dass diese mir gewogen bleiben. Bleibt oder werdet gesund!

* = Amazon Affiliate-Link

23 thoughts on “Jahresrückblick #Foodblogbilanz2021

  1. Gabi

    Liebe Ulrike – ja, die große Zeit der Kochblogs ist vorbei. Stattdessen „erfreuen“ wir uns an SEO-überoptimierten Rezeptportalen ohne Seele. Wie schön, dass es dich nach wie vor gibt :-)

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Unser große Stunde schlug am 4. Oktober 2021, als Insta und Facebook down waren. Wie sagte S2 so schön, auf Foodblogs findet man jedenfalls Sachen wieder. Auf ein weiteres gemeinsames Jahr des Foodbloggens

      Antworten
  2. Katrin [Katrins Backblog]

    Ich hoffe doch, dass es auch in Zukunft noch genug Besucher auf den Blog schaffen. Beiträge auf Instagram von heute sind morgen schon wieder Schall und Rauch. Aber Rezepte auf Koch- und Backblogs sind auch später und unabhängig von sozialen Netzwerken auffindbar. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Antworten
  3. zorra vom kochtopf

    Ich sehe das was Blogs betrifft nicht so pessimistisch. Es stimmt die Mehrheit will sich nur von Videos und Bildern berieseln lassen. Leute, die aber wirklich am Kochen und Backen interessiert sind werden weiterhin unsere Blogs besuchen. Also weitermachen! Liebe Ulrike, rutsch gut rüber und ein tolles 2022 wünsche ich dir.

    Antworten
  4. Pingback: Feuerwerk & Rohrkrepierer – Vive la réduction!

  5. Pingback: Unsere Foodblogbilanz 2021 | Feed me up before you go-go

  6. Steffen

    Liebe Ulrike, schön, dass du wieder beim Rückblick dabei bist und Glückwunsch zu 16 Jahren! Ich jedenfalls freue mich, dass es weiterhin noch klassische Foodblogs gibt. Und für für das kommende Jahr vor allem dir und deiner Familie alles Gute in diesen anstrengenden Zeiten.

    Antworten
  7. Brotwein

    Wie Dein Sohn 2 schon bemerkt hat – Blogrezepte findet man. Insta und Facebook haben nur eine kurze Aufmerksamkeitsspanne. Kochbücher hatte man auch schon mehrfach todgesagt, darum glaube ich weiter an Blogs. ;-)
    Ich wünsche Dir ein gutes Jahr 2022!
    Sylvia

    Antworten
  8. Bine

    Liebe Ulrike,
    ein tolles Blog und ein toller Jahresrückblick :)
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches neues Jahr.
    Alles Liebe von der Bine

    Antworten
  9. Jenny

    Oh, nachtröglich herzlichen Glückwunsch zu den 16 Jahren! Ich hoffe, 2022 kommt auch das 17te Jahr dazu. Ich schaue immer wieder gerne bei Blogs vorbei, wenn ich etwas kochen oder backen will. Das wird auch in Zukunft so bleiben.

    Antworten
  10. Pingback: Foodblogbilanz 2021 - unser kulinarisches Jahr 2021 – Wallygusto

  11. Pingback: Foodblogbilanz 2021 – mehr runter als rauf? | Langsam kocht besser

  12. Pingback: Foodblogbilanz 2021 | Was machst du eigentlich so?!

  13. Conny

    Liebe Ulrike,
    ich wünsche Dir, dass all Deine Wünsche für 2022 in Erfüllung gehen – und uns allen, dass Du Dich in Bezug auf Foodblogs irrst. ;)
    Herzlichst, Conny

    Antworten
  14. Dani Leberkas

    Liebe Ulrike,
    auch wenn sich viele nur noch berieseln lassen, sind gute Rezepte, die man lesen kann, immer noch praktischer zum Nachkochen. Wenn man beim Stöbern noch mehr findet, umso besser ;)
    Alles Gute im neuen Jahr!
    Dani

    Antworten
  15. Pingback: Foodblogbilanz 2021 – Das Jahr auf volkermampft

  16. Volker

    Hallo Ulrike,

    ich bin auch eher auf der Seite der positiv gestimmten Blogger. Vielleicht verändert sich die Bloggerwelt und auf TikTok bekommt man schneller eine Million Aufrufe, aber insgesamt glaube ich nicht, dass Blogs am Ende Ihrer Zeit sind.

    LG Volker

    Antworten
  17. Bettina von homemade & baked

    Liebe Ulrike,
    ein schöner und vor allem ehrlicher Jahresrückblick. Das stimmt, die große Zeit der Kochblogs ist vorbei wobei ich glaube, dass sich Blogs länger halten als Social Media das wirklich sehr schnelllebig ist. Mit dem Entfernen toter Links bin ich auch immer wieder beschäftigt.
    Liebe Grüße, Bettina

    Antworten
  18. Isabelle

    Liebe Ulrike, wow – 16 Jahre sind eine reife Leistung. Ich hab teils auch damit zu tun, viele tote Links zu entfernen, in den vergangenen Jahren haben dann doch einige aufgehört. Und bei mir ist es auch so, dass (manchmal durchaus überraschend, finde ich) besonders ältere Rezepte gut geklickt werden. Doch das ist ja das Schöne am Kochen: Rezepte sind auch nach drei, vier oder 16 Jahren noch gut und lecker :) Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr mit viel Durchhaltevermögen. Viele Grüße vom Bodensee

    Antworten
  19. Sigrid

    Liebe Ulrike,
    ich wünsche dir ein gutes und gesundes neues Jahr und hoffe, dass du uns in der Bloggerwelt noch lange erhalten bleibst. Gerade solch ein Urgestein wie du es bist, beseelt doch erst diese Materie und ich hoffe, dass sich noch viele, so wie ich auch, sich über deine Hingabe fürs Mitteilen von leckeren Rezepten erfreuen können.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.