Sonntagssüß: Friesenkekse

Wie Frau Esskulturs Ganzjahresallwetterkekse lassen sich auch Friesenkekse das ganze Jahr hindurch wunderbar essen. Es handelt sich dabei um klassische, norddeutsche Kekse, die sowohl den Ost- als auch Nordfriesen schmecken und sich als idealer Begleiter zu einer kräftigen Tasse Tee erweisen.

Friesenkekse

Friesenkekse 003

Aber zur Not schmecken die auch zum Kaffee, Kakao, Cappucino oder einfach auch mit Milch oder pur, oder …

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Friesenkekse
Kategorien: Backen, Kekse
Menge: 50 Stück
Friesenkekse 002

Zutaten

250 Gramm   Butter
150 Gramm   Zucker
1     Vanilleschote, das Mark
1     Ei, Größe M
300 Gramm   Weizen- oder Dinkelmehl Type 405
100 Gramm   Speisestärke
      Hagelzucker zum Wälzen

Quelle

  zusammengebacken aus verschiedenen Quellen des WWW
  Erfasst *RK* 20.01.2012 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillemark und dem Ei schaumig rühren. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und unter die Buttermischung kneten.

Den Teig in 2 Portionen teilen und daraus jeweils Rollen mit einem Durchmesser von ca. 4 cm formen.

Die Rollen in Hagelzucker wälzen.

Friesenkekse 001

Die Rollen nun in den Kühlschrank legen und dort mindestens 30-60 Minuten ruhen lassen.

Von den Rollen 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 10-15 Minuten backen, die Kekse sollen nicht zu stark bräunen, sondern noch schön hell bleiben.

=====

Heute deckt Katrin von Lingonsmak die Tafel der

Initiative Sonntagssüß

4 thoughts on “Sonntagssüß: Friesenkekse

  1. Lufi (Gast)

    REPLY:
    seeehr lecker. gerade gemacht., leider ist das erste blech zu braun geraten, aber der karemellgeschmack ist auch gut :D

    Antworten
  2. Myrine (Gast)

    Ich backe „würzige Friesenkekse“ nach einem ganz ähnlichen Rezept. Statt Vanilleschote kommen aber die geriebene Schale einer Orange und etwas Muskatnuss in den Teig. Tolle Ganzjahreskekse, die in meinem Freundeskreis fast zu gut ankommen – deshalb backe ich vorsichtshalber immer die doppelte Menge, damit ich auch noch etwas abbekomme ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*