Schlagwort-Archive: Schleswig-Holstein isst besser

Weihnachten rund um die Welt: Holsteiner Pfeffernüsse

Weihnachten rund um die Welt ist das Motto diesen Monat bei der kulinarischen Weltreise. Küchenlatein hat schon zweimal in Italien und Großbritannien sowie in Frankreich und Schweden zu Weihnachten Station gemacht.

Bûche de Noël
Bûche de Noël
Pandoro
Pandoro
Mailänder Panettone
Mailänder Panettone
Mince Pies
Mince Pies
Glühweinkuchen
Glühweinkuchen
Schwedische Zimtschneckenkekse
Schwedische Zimtschneckenkekse

Früher™, als ich in den Weihnachtsferien in die Ski-Freizeit fuhr, wurde der Heilige Abend mit gleichaltrigen auf der Skihütte verbracht. Unsere Jungen Herren verbrachten und verbringen immer noch gerne das Fest mit uns zusammen hier in Schleswig-Holstein. Die Menüfolge steht bereits im Oktober fest, daher bleibe ich auch kulinarisch in Schleswig-Holstein und backe

Holsteiner Pfeffernüsse

Holsteiner Pfeffernüsse (1)

die neben Braunen und Weißen Kuchen auf den Bunten Teller gehören.

Holsteiner Pfeffernüsse

Menge: etwa 90 Stück, 3 Backbleche

Holsteiner Pfeffernüsse (2)

Die Holsteiner Pfeffernüsse sind ein lebkuchenartiges Gebäck mit dunklem Rübensirup, Rohrohrzucker, Haferflocken und gemahlenen Mandeln. Der Teig wird zuerst zu Stangen geformt, die dann in Scheiben geschnitten und zu Kugeln gerollt werden. Beim Backen laufen die Kugeln auseinander und die „Taler“ verströmen dann ihren typischen Weihnachtsgeruch.

Zutaten:

  • 250 Gramm Dunkler Rübensirup, z.B. dieserB001J9XQFC*
  • 250 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Schweineschmalz
  • 150 Gramm Butter
  • 500 Gramm Dinkelmehl Type 630
  • 250 Gramm Haferflocken, blütenzart
  • 1 Teel. Zimt, gemahlen
  • 1 Teel. Kardamom, gemahlen
  • 1/2 Teel. Nelken, gemahlen
  • 1 Teel. Piment, gemahlen
  • 50 Gramm Mandeln, gemahlen
  • 4 Gramm Pottasche
  • 10 Gramm Hirschhornsalz
  • 1 Essl. Wasser

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Passader Backhaus und diversen Zetteln

ZUBEREITUNG

  1. Rübensirup, Zucker und Fett in einem Topf erhitzen, dann abkühlen lassen. Mehl, Haferflocken, Zimt, Kardamom, Nelken, Piment und Mandeln unter
    die kalte Sirupmasse kneten. Pottasche im Wasser auflösen. Mit dem Hirschhornsalz ebenfalls unter den Teig kneten, etwa 30 Min. kaltstellen.
  2. Teig zu 3 Rollen formen, gleichmäßig dicke Scheiben davon abschneiden und diese zu Kugeln formen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und im
    vorgeh. Ofen (Mitte) bei 190-200° 10-15 Min. backen. Ulrike: 190 °C/12 Minuten

Gesamtzeit: 1 h 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

kulinarische_weltreise_weihnachten_quer-500

Weitere weihnachtliche Rezepte aus aller Welt gibt es bei:

Brittas Kochbuch: Gänsekeule “Normandie” + Mincemeat + Mince Pies + Soupe châtaigne à la crème | Auchwas: Bouche Noel | zimtkringel: Schweizer Birewegge

Überbackener Butternut-Kürbis

Nachdem der Inhaber geführte Supermarkt der fettlöslichen Vitamine den Nachschub von Omas Gurken nicht mehr geregelt bekommt, uns aber der Sinn danach stand, mussten wir in einen ganz schrecklichen der Schwarz Beteiligungs GmbH. Gleich im Eingang befand sich ein Aufsteller für rot-gelbe Tütenprodukte mit einem sehr appetitanregenden Photo für

Überbackener Butternut-Kürbis

Überbackener Butternut-Kürbis (1)

Ich ließ mich davon inspirieren und kaufte auf dem Wochenmarkt im Ort einen kleinen Butternut und regionalen Ziegenkäse. Das Ergebnis war gar köstlich und ist zur Nachahmung empfohlen. Der verwendete Butternut hatte grüne Streifen, leider hatte die nette Verkäuferin des Wurzelhofes den genauen Namen vergessen.

Überbackener Butternut-Kürbis

Menge: 2 Portionen

Überbackener Butternut-Kürbis (2)

Zutaten:

    ZUTATEN

  • 1 kleiner Butternut-Kürbis aus regionalem Anbau
  • 1/2 TL Salz
  • 1 rote Zwiebel, geschält in kleinen Würfeln
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält in kleinen Würfeln
  • 2 Essl. Rapsöl
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 3 Essl. Rosinen
  • 3 Essl. Schnittlauch
  • 150 Gramm Ziegenkäserolle; Ziegencamembert, in 8 Scheiben geschnitten
  • 2 Essl. Walnusskerne, gehackt
  • 1 Prise Pfeffer, frisch gemahlen
  • Chilipulver nach Geschmack

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
einer Idee der rot-gelben Fix Seite

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 200 °C / 170 °C Umluft vorheizen.
  2. Kürbis waschen und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel entfernen. Die Kürbishälften mit Salz bestreuen, auf einen Rost setzen und im vorgeheizten Backofen 20 Minuten garen.
  3. Die Kürbishälften aus dem Ofen nehmen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und grob würfeln.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch 2 Minuten dünsten. Dann die Kürbiswürfel zugeben und mit dünsten. Mit Weißwein ablöschen und bei geringer Hitze ca. 5 Min. weich kochen. Rosinen hacken und zufügen. Schnittlauch In die Pfanne geben und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.
  5. Die Kürbishälften mit dem Pfannengemüse füllen, mit Ziegenkäse belegen und mit Walnusskernen bestreuen. Anschließend den Kürbis wieder für 15 Minuten in den Ofen geben. Zum Schluss die Grillfunktion des Backofens einstellen und den Käse für 2-5 Minuten überbacken. Herausnehmen und mit frischem Pfeffer servieren.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch

Banner_Tag-des-deutschen-Butterbrotes_gelb Tina von Lecker & Co. ruft zum Tag des Deutschen Butterbrotes 2018 zur Blogparade auf, um zu zeigen, wie vielseitig DER Klassiker unter den „Brotzeiten” ist. Hier im Norden Deutschlands mok wi fof(f)tein, natürlich mit einem Butterbrot.

Butterbrot stand ursprünglich nur für ein mit Butter bestrichenes Brot, die Bedeutung wandelte sich im Laufe der Zeit hin zu einer belegten Brotscheibe. Aber Butter ist nicht gleich Butter, darüber ließ ich mich schon vor 4 Jahren in diesem Blogbeitrag aus. Glücklicherweise gibt es immer noch Sauerrahmbutter – so wie früher™, die ich für mein

Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch

Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch

verwendete. Mmmh, einfach köstlich, so ein einfaches Butterbrot mit guten Produkten aus Schleswig-Holstein.

Und mit diesem Beitrag mache ich hemmungslos unbeauftragte Werbung für die tollen Erzeugnisse der Nordbauern aus Horst, Kiel und Passade. Ich bin dort übrigens Verbrauchermitglied und bezahle „Vereinsbeitrag“.

Und hier die komplette Liste

LECKER&Co: Speckbrot || Ina Is(s)t: Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken || The Apricot Lady: Butter für dein Brot || Küchenlatein: Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch || evchenkocht: Pfälzer Woiknorze mit Rettich-Butter || Lebkuchennest: Süßkartoffelbrot mit Erbsenkräuterbutter und pochiertem Ei || Keksstaub: Ein belegtes Brot mit Schinken…Schinken! || Turbohausfrau: Schinken-Käse-Toast || Magentratzerl: Geröstetes Roggenbrot mit Fleischbällchen und Gurkenpickles || Küchenkränzchen: Freigeschobenes Brot mit Kräutern der Provence || danielas foodblog: Buttertoast – überbacken mit Rote Bete, Apfel und Ziegenkäse || BackIna: Fränkisches Pilz-Butterbrot auf zweierlei Art || Jessis Schlemmerkitchen: Strammer Max deluxe || Aus meinem Kochtopf: Baguette mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote – leckere Kindheitserinnerungen an Oma & Opa || Dental Food: Tag des deutschen Butterbrotes || Brotwein: Bauernbrot-Stulle mit Handkäs und Musik || Kittycake: Aromatisches Dillbrot || Papilio Maackii: Walnussbrot mit Kürbisbutter || Karamba Karina: Kürbis-Frischkäse Butterbrot mit Rettich und Kürbiskernen || Kleid und Kuchen: Kürbisbrot mit getrockneten Tomaten || Linals Backhimmel: Herbstliches Schinkenbrot || Jahreszeit: Toast Hawaii || moey’s kitchen: Sesam-Roggen-Knäckebrot mit Haselnuss-Salbei-Butter|| zimtkringel: BLT Rustikal

Nordische Rote-Bete-Tarte

Der September bietet ein Füllhorn an Gemüse, Salaten und Pilzen für „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“. Aus Artischocken | Auberginen | Batavia | Birkenpilze | Blumenkohl | Brunnenkresse | Butterpilze | Champignons (keine Zuchtpilze) | Grüne Bohnen | Brokkoli | Chinakohl | Eichblattsalat | Eisbergsalat | Endiviensalat | Fenchel | Gurken | Karotten | Knollensellerie | Kohlrabi | Kopfsalat | Kürbis | Lauchzwiebeln | Löwenzahn| Lollo Rosso | Mais | Mangold | Maronen | Meerrettich | Paprika | Parasol | Pastinaken | Pfifferlinge | Portulak | Lauch | Radieschen | Radicchio | Rettich | Rote Bete | Rotkohl | Rucola | Spinat | Staudensellerie | Steckrüben | Steinpilze | Stockpilze | Tomaten | Totentrompeten | Weißkohl | Wirsing | Zucchini konnte ausgewählt werden. Ich entschied mich für eine Kombination aus Fenchel und Rote Bete aus regionalem Anbau, d.h. aus Schleswig-Holstein. Die

Nordische Rote-Bete-Tarte

Nordische Rote-Bete-Tarte (1)

schmeckt nicht nur gut sondern ist fast eine waschechte Schleswig-Holsteinerin. Bis auf das Mehl stammen nämlich alle Zutaten von hier.

Nordische Rote-Bete-Tarte

Menge: 1 Tarteform von 26 cm Ø

Nordische Rote-Bete-Tarte (2)

Zutaten:

TEIG

  • 150 Gramm Butter, kalt in Würfeln
  • 100 Gramm Roggenvollkornmehl
  • 150 Gramm Dinkelmehl, Type 630
  • 1 Eigelb, Größe M; Eiklar für die Füllung verwenden
  • 1/4 Teel. Salz

FÜLLUNG

  • 4 Rote Beete, etwa 500 Gramm
  • 1 Knolle Fenchel; etwa 250 Gramm, längs halbiert, Strunk entfernt, in feinen Streifen
  • 2 Essl.Rapsöl
  • 2- 3 Essl. Himbeeressig
  • 200 Gramm Crème fraîche
  • Milch, mit Eiklar vom Teig auf 100 ml ergänzt
  • 2 Eier, Größe M
  • 200 Gramm halbfester Ziegenschnittkäse, in kleinen Würfeln
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 Essl. Dill, frisch gehackt
  • 50 Gramm Walnüsse, gehackt

QUELLE

von Ulrike Westphal

ZUBEREITUNG

  1. Für den Teig die gewürfelte Butter, beide Mehlsorten und Salz verkneten. Eigelb zufügen und ggf. unter Zugabe von Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Währenddessen Rote Bete im Dampfgarer 30 Minuten garen. Kalt abspülen.
  3. Den Teig ausrollen und in eine Tarteform von 26 cm Ø geben. Mit einer Gabel einstechen und mindestens 15 Minuten ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit Crème Fraîche, Eier, Eiklar-Milchmischung, Ziegenkäsewürfel, Salz, Pfeffer und Dill in einer Schüssel verrühren. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel darin in etwa 5 Minuten bei schwacher Hitze anbraten, mit Himbeeressig ablöschen.
  5. Den Tarteboden auf der 2. Schiene von unten 10 Minuten vorbacken. Die Schale von der gegarten Bete entfernen und in Würfel von etwa 1 cm Kantenlänge schneiden
  6. Den Tarteboden aus dem Ofen nehmen. Den gebratenen Fenchen darauf verteilen und ein Drittel der Crème-Fraîche-Mischung (etwa 200 Gramm) darüber geben. Die Rote-Bete-Würfel darauflegen. Mit der restlichen Crème-Fraîche-Mischung übergießen und mit 25 Gramm gehackten Walnüssen bestreuen. Die Tarte im Ofen weitere 20 – 25 Minuten backen. Herausnehmen und mit den restlichen Walnüssen bestreut servieren.

Gesamtzeit: 1 h 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 50 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 Minuten

 
 
Weitere Rezepte findet ihr bei
Kleiner Kuriositätenladen – Bittersüßer Herbstauftaktsalat | Ina Is(s)t – Fischfrikadellen mit eingelegter Rote Bete und Joghurt Dill Mayonnaise | Jankes*Soulfood – Kartoffelrolle mit Kräuter-Pilz-Füllung und Käsesauce | Lebkuchennest – Maisschaumsuppe mit karamellisiertem Buttermais und Maisbrotcrôutons | S-Küche – Kürbis Buns | Wunderbrunnen – Bandnudeln mit Pfifferlingen und Bacon | Nom Noms food – Kohlrabi-Schnitzel Burger-Brötchen mit Kräuter-Lauchzwiebel-Soße | Kochen mit DIana – Rote Bete-Rosmarin Eis | Möhreneck – Couscous mit Kürbis und Curry | moey’s kitchen – Grünes Thai-Curry mit knuspriger Ente, grünen Bohnen und Brokkoli | Madam Rote Rübe – Kohlrabi-Salat mit Möhren und Mais und dem besonderen Kick! | Ye Olde Kitchen – Gefüllte Tomaten | Pott.lecker – Pumpernickel Schnitte mit Blumenkohl Ricotta | Delicious Stories – Knusprige Polenta-Ecken mit Mangold und Pilzen | Feines Gemüse – Herzhafte Apfel-Lauch-Muffins mit Käse | Schlemmerkatze – Bruschetta mit Tomaten und Ingwer | Haut Gôut – Saisonales Ofengemüse und sous-vide gegartes Reh

Fördemuscheln in Tomaten-Fenchelsauce

Letztes Jahr kochte ich die Muscheln der Kieler Muschelfarm in einer Sauce mit Jakob-Fischer-Äpfeln. Als Edit: 17.10.2018 ehemaliges Mitglied bei Feinheimisch ließ ich mir diese Woche die Gelegenheit nicht entgehen, an der Veranstaltung Meer & Mehr teilzunehmen, um das Gebiet der Muschelfarm näher in Augenschein zu nehmen.

Gebiet Kieler Muschelfarm

Aufgrund widriger Umstände konnten wir das Ernteboot Pontylus nicht in Aktion sehen, aber die Vorträge von Dr. Tim Staufenberger sind auch so sehr interessant.

Dr. Tim Staufenberger vor seinem Schild

Auch den Muscheln hat der endlose norddeutsche Sommer zu schaffen gemacht, so beginnt die Ernte dieses Jahr erst im Oktober. Aber zusätzlich zum Verkauf vom Kutter am Tiessenkai gibt es in dieser Saison die Fördemuscheln auch auf dem Wochenmarkt auf dem Blücher und Exer. Und mehr vom Muschelfarmer der Ostsee gibt es noch eine Weile bei Naturnah im NDR.

Die Verköstigung der Muscheln fand in den Räumen der Brötzmann KG statt. In kleinen Gruppen der konnten wir die Lagerhallen besichtigen und erfuhren etwas über die Logistik hinter dem Unternehmen, das sich besonders für regionale Produkte einsetzt. So wird die Gastronomie von der Brötzmann KG z.B. mit Fördemuscheln beliefert. Geplant ist – ohne Konkurrenz zum Wochenmarkt sein zu wollen – eine Art Regionalwarenladen für den Otto-Normalverbraucher. Leider sind da noch etliche bürokratische Hürden zu nehmen.

In Vorfreude auf die beginnende Muschelsaison in Kiel gibt es das Rezept für

Muscheln in Tomaten-Fenchelsauce

Muscheln in Tomaten-Fenchelsauce (1)

das schon sehr lange in meiner offline-Rezeptdatenbank schlummert. Gekocht habe ich das im Rahmen eines dann doch nicht verwirklichten Slowcooker-Projektes.

Die im Slowcooker langsam geschmorte Tomaten-Fenchelsauce macht das Gericht besonders aromatisch. Man kann die Sauce rechtzeitig vorbereiten, um dann innerhalb von 7 h wirklich frische Muscheln zu erstehen. Die Zubereitung der Muscheln im Slowcooker verhindert, dass die Muscheln zerkochen.

Fördemuscheln in Tomaten-Fenchelsauce

Menge: 4 Portionen als Vorspeise oder 2 Portionen als Hauptspeise

Muscheln in Tomaten-Fenchelsauce (2)

Eine wunderbare Hauptspeise für 2 Personen oder Vorspeise für 4 Personen. Frisch gebackenes Brot dazu reichen

Zutaten:

  • 900 Gramm frische Miesmuscheln
  • 2 Dosen, 425 ml Tomaten, gehackt
  • 450 Gramm Fenchel, geputzt, in feine Scheiben geschnitten
  • 250 ml Rotwein
  • 4 Zehen Knoblauch, gehackt
  • 1/2 Teel. Salz
  • 1/4 Teel. Pfeffer
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 3 Essl. Olivenöl oder Sahne
  • 1 Essl. Fenchelgrün, Estragon oder Petersilie, gehackt
  • QUELLE

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    Canadian Living **21.09.2018

    ZUBEREITUNG

    1. In dem Keramikeinsatz des Slowcookers, Tomaten, Fenchel, Wein, Knoblauch, Zucker und Gewürze geben. Den Deckel aufsetzen und den Fenchel in 7 – 8 Stunden LOW gar kochen. Die Temperatur auf HIGH stellen.
    2. Die Muscheln putzen, Bärte entfernen. Alle Muscheln mit defekter Schale und die, die sich auf klopfen nicht wieder schließen aussortieren.
    3. Die Muscheln zur Tomaten-Fenchel-Sauce geben, unrühren Deckel wieder schließen und etwa 15 Minuten garen, bis sie sich geöffnet haben. Muscheln, die sich nicht geöffnet haben, aussortieren. Olivenöl oder Sahne einrühren, mit den gehackten Kräutern bestreut servieren.

    Gesamtzeit: 8,5 Stunden
    Vorbereitungszeit: 15 Minuten
    Koch-/Backzeit:7 h – 8 LOW + 15 Minuten HIGH

     
     
    *=Affiliate-Link zu Amazon

    **21.09.2018: seit Juni 2018 http://www.canadianliving.com/food/lunch-and-dinner/recipe/slow-cooker-mussels-in-tomato-and-fennel-sauce nicht mehr für europäische VPNs aufrufbar