Schlagwort-Archive: Ziegenkäse

Dicke Bohnen mit Rapsöl, Salbei & Bokseer Hartjekees

Das Angebot der Dicken Bohnen bei den Marktschwärmern Kiel nutze ich weidlich aus. Keine Woche ohne dieses köstliche Gemüse, die Saison neigt sich nämlich dem Ende zu. Heute gibt es

Dicke Bohnen mit Rapsöl, Salbei und Bokseer Hartjekees

Dicke Bohnen mit Rapsöl, Salbei und Bokseer Hartjekees (1)

Wenn man die Bohnenkerne aus ihren harten Schalen befreit, werden die Dicken Bohnen zu einer wirklichen Delikatesse, wie in dieser sehr feinen „mediterranen“ Kombination mit einheimischen Zutaten: Dicke Bohnen von Hof Wittschap, Ostseesalz, Rapsöl vom Hof Schönmoor, Salbei aus dem eigenen Garten.

Dicke Bohnen mit Rapsöl, Salbei und Bokseer Hartjekees

Menge: 2 Portionen

Dicke Bohnen mit Rapsöl, Salbei und Bokseer Hartjekees (2)

Zutaten:

  • 1 kg frische Dicke Bohnen, gepalt
  • 15 Blätter frischer Salbei
  • 100 Gramm Bokseer Hartjekees, in dünnen Scheiben
  • Rapsöl, kalt gepresst
  • Zitronensaft
  • Ostseesalz – Pyramiden naturbelassen – 45gOstseesalz*
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
WDR Jetzt Gothe!

ZUBEREITUNG

  1. Bohnenkerne zwei Minuten lang in Salzwasser sprudelnd kochen, kalt abschrecken und dann mit einem Küchenmesser die Schale aufschneiden, um die inneren grünen Bohnenkerne irgendwie daraus zu bekommen, am besten mit den Fingern.
  2. Salbeiblätter quer in feine Streifen schneiden und im Olivenöl heiß werden lassen. Bohnenkerne einrühren, dezent mit etwas Meersalz und frisch grob gemahlenem Pfeffer würzen. Zum Servieren noch etwas kaltes Olivenöl darüber träufeln. Mit etwas Zitronensaft abschmecken und die Ziegenkäsescheiben darauf legen.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Beetroot & goat’s cheese tart

This week the task is to make any Hugh recipe featuring milk or cheese of any kind to Say Moo!

I say meee and prepared a

Beetroot & goat’s cheese tart

Beetroot & goat's cheese tart (1)

I don’t like the taste of red beetroot, I used yellow and white.

It also cuts a good figure for lunch at work.

Beetroot & goat's cheese tart (2)

Beetroot & goat’s cheese tart

Yield: 4 servings

Beetroot & goat's cheese tart (3)

Ingredients:

  • 1 loose-bottomed Victoria sandwich tin, Ø 20 cm, 5 cm deep
  • dried pulses for blind baking

Tart shell

  • 200 grams plain flour; Ulrike: wheat flour type 550
  • 100 grams cold unsalted butter, cubed
  • 1 generous pinch salt
  • 3-4 tbsp ice-cold water, about

Filling

  • 25 grams unsalted butter
  • 3 red onions, halved and finely sliced; Ulrike: I used white about 160 grams brutto
  • 150 ml red wine; Ulrike: I used white wine
  • 2 tbsp cider vinegar
  • 1½ tbsp honey
  • 1 tbsp thyme, roughly chopped
  • salt
  • black pepper, freshly ground
  • 500 grams small beetroot, roasted, peeled and cut into wedges; I used yellow and white
  • 2 tbsp dill, chopped
  • 280 grams goat’s cheese log

SOURCE

modified from Ulrike Westphal inspired by:
Hugh Fearnley-Whittingstall in the Guardian

Instructions

  1. Process the flour, butter and salt until like coarse breadcrumbs, add just enough water to bring it together into a soft dough, wrap in clingfilm and chill for two hours. Heat the oven to 180 °C/350 °F/gas mark 4. Grease the loose-bottomed Victoria tin and grate the pastry into it. Press evenly into the sides and base, and chill for 30 minutes. Prick the base with a fork and line with baking parchment paper. Fill with baking beads, uncooked rice or dried pulses, and bake for 20 minutes Remove the lining, patch any cracks.
  2. Increase the oven temperature to 200 °C/400 °F/gas mark 6. Warm the butter in a pan and gently fry the onions until soft. Add the wine, vinegar, honey, thyme, salt and a few grinds of pepper, stir, raise the heat and cook until almost all the liquid is absorbed and the mix is glossy; stir in the beetroot and dill, and season well. Cut the cheese into 1 cm slices and lay a few on the base of the tart. Tip in the beetroot mix and put the rest of the cheese on top. Bake for 25-30 minutes, until the cheese is bubbling and golden. Strew dill fronds on top and serve warm.

total time: 3 h 30 minutes including 2,5 h chilling time
preparation time: 15 minutes
cooking/baking time: 20 minutes + 30 minutes

 
 
*=Affiliate-Link to Amazon

Photo Credit: I ♥ Cooking Clubs
Say Moo!
 
 
 
For all other great Say Moo! recipes visit the I heart cooking clubs site 
 
 
 

Dicke Bohnen mit Kräuter-Ziegenfrischkäse

Mein Lieblingsgemüse Dicke Bohnen und Ziegenfrischkäse mit Kräutern kann ich ganz bequem bei den Marktschwärmern Kiel online vorbestellen und donnerstags im mmhio abholen. Zusammen ergab das

Dicke Bohnen mit Kräuter-Ziegenfrischkäse

Dicke Bohnen mit Kräuter-Ziegenfrischkäse-3

nach einem Rezept aus River Cottage Veg Every Day! (River Cottage Every Day)978-1408812129 *. Abweichend vom Rezept habe ich bereits fertigen Kräuter-Ziegenfrischkäse genommen. Dazu Fladenbrot und fertig war ein köstliches leichtes Mittagessen.

Dicke Bohnen mit Kräuter-Ziegenfrischkäse

Menge: 2 – 3 Portionen

Dicke Bohnen mit Kräuter-Ziegenfrischkäse-4

Zutaten:

  • 1 kg Dicke Bohnen, die Schoten entfernen

Für den Kräuter-Ziegenfrischkäse

  • 125 Gramm Ziegenfrischkäse
  • 4 – 5 Essl. Joghurt, natur
  • 1 Hand gemischte Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Estragon, Thymian, gehackt
  • etwa Knoblauch, zerdrückt
  • Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

QUELLE

978-1-4088-1212-9978-1-4088-1212-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
River Cottage Veg Every Day! (River Cottage Every Day)978-1408812129 *
ISBN: 978-1408812129

ZUBEREITUNG

  1. In einem ausreichend großen Topf Waser zum Kochen bringen und die gepalten Bohnen hineingeben. Erneut zum Kochen bringen und die Bohnen in 1 – 3 Minuten gar kochen, das ist abhängig von der Größe. Abtropfen lassen und aus dem Häutchen drücken. Komplett abkühlen lassen.
  2. Den Ziegenfrischkäse mit dem Joghurt glatt rühren. Die gehackten Kräuter, Knoblauch zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die abgekühlten Bohnen zum Kräuter-Ziegenfrischkäse geben und erneut abschmecken. Mit Toast oder Fladenbrot servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 -3 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Pikantes Rhabarberkompott mit gratiniertem Ziegenkäse

Calendar of Ingredients 
 
 
Diesen Monat hat Claudia von Claudia die Zutaten Rhabarber, Mascarpone und Spargel für den Calendar of Ingredients ausgesucht.  
 
 
Obwohl Rhabarber zu den Gemüsen zählt, wird er in den meisten Rezepten als Obst und damit süß verarbeitet. Da kam mir der Newsletter von echt gut! mit

Pikantes Rhabarberkompott mit gratiniertem Ziegenkäse

Pikantes Rhabarberkompott mit gratiniertem Ziegenkäse

zum Ausprobieren gerade recht. Das harmoniert sehr gut zum Ziegenkäse und auch – frau glaubt es kaum – zur aufgewärmten Frikadelle.

Pikantes Rhabarberkompott mit gratiniertem Ziegenkäse

Menge: 4 Portionen

Pikantes Rhabarberkompott mit gratiniertem Ziegenkäse Collage>

Rezept für ein pikantes Rhabarberkompott mit gratiniertem Ziegenkäse. Pfeffer, Chili und Ingwer verleihen diesem Kompott die besondere Note

Zutaten:

  • 5 Stangen Rhabarber, rot, Ulrike: 610 g brutto, 441 g gewürfelt
  • 1 rote Chilischote
  • 1 säuerlicher Apfel, geschält, in kleinen Würfeln
  • 2 Essl. Zitronensaft
  • 1 Stange Zitronengras oder auch Ingwe; Ulrike, Ingwer, fein gewürfelt
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Teel. weiße Pfefferkörner, grob gemörsert
  • 100 ml Apfelsaft; Ulrike: Cranberry
  • 50 Gramm brauner Zucker
  • 1-2 TL Speisestärke
  • 8 Scheiben Ziegenfrischkäse
  • schwarzer Pfeffer
  • 8 TL Honig
  • 1-2 Stiele Estragon

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
echt gut! Klink und Nett

ZUBEREITUNG

  1. Rhabarber schälen, abbrausen und in kleine Würfel schneiden. Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch fein hacken.
  2. Apfelstücke mit Zitronensaft beträufeln.
  3. Zitronengras abbrausen und dritteln. Vanillestange längs aufschneiden, Mark heraus schaben.
  4. In einem Topf den Rhabarber, Chili, Apfelwürfel, Zitronengras, Vanillemark und Stange, Pfeffer, Apfelsaft Zitronengras oder Ingwer und Zucker ca. 1 Minute aufkochen lassen. Stärke und 1-2 EL Wasser verrühren. Unterrühren, erneut aufkochen lassen. Dann vom Herd ziehen und ca. 15 Minuten gar ziehen lassen, bis eine kompottartige Konsistenz entsteht. Kompott abkühlen lassen.
  5. Ziegenkäse mit Pfeffer würzen. Je 1 TL Honig auf die Oberfläche träufeln. Ziegenkäse unter dem heißen Backofengrill ca. 5 Minuten goldbraun gratinieren.
  6. Estragon abbrausen und trocken schütteln. Blättchen grob zerzupfen.
  7. Ziegenkäse und Rhabarberkompott anrichten. Estragon darauf verteilen. Nach Belieben mit Baguette und grünem Salat z. B. Lollo Bianco oder Rucola anrichten.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 2 Minuten

 
 
©04_2014 Rhabarber (1)
 
 
 
noch mehr Rezepte mit Rhabarber
 
 
 

Blaubeer-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Apfel

Heute gibt es noch einmal Blaubeer-Flammkuchen, dieses Mal aber in der vegetarischen Variante:

Blaubeer-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Apfel

©Blaubeer-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Apfel (1)

ist auch sehr wohlschmeckend.

Inzwischen liegt mir das Zutatenverzeichnis des Flammkuchenteiges der Tante aus Österreich vor:

Weizenmehl; Wasser; pflanzliche Fette und Öle; Hefe, Speisesalz, Ethylalkohol, Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumcarbonate), Magermilchpulver, Verdickungsmittel (Guarkernmehl), Emulgator (Mono- und Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren, Lecithin), Antioxidationsmittel (Ascorbinsäure).

Wie gut, dass auch bei der vegetarischen Variante der Flammkuchenteig ohne Zusatzstoffe auskommt.

Blaubeer-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Apfel

Menge:2 Portionen

©Blaubeer-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Apfel (2)

Zutaten:

  • 50 Gramm Blaubeeren
  • 100 Gramm Ziegenfrischkäserolle, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Apfel, entkernt, geviertelt, in dünne Scheiben gehobelt
  • 100 Gramm Zwiebeln, rot, in feine Ringe gehobelt
  • 100 Gramm Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Teel. Thymianblättchen, frisch gezupft
  • 1/2 Portion Flammkuchenteig nach Delicious Days

QUELLE

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Wild Blueberries

ZUBEREITUNG

  1. Den mit einem Backstein bestückten Ofen rechtzeitig auf 250 °C aufheizen lassen.
  2. 2 Stücke Backpapier auf Backschiebergröße zuschneiden. Crème fraîche mit Thymianblättern verrührten und mit Salz, Pfeffer abschmecken.
  3. Den Flammkuchenteig teilen und dünn auf die Größe des Backpapiers ausrollen. Jede Teigplatte mit der Crème fraîche-Mischung bestreichen und gleichmäßig mit Ziegenfrischkäsescheiben, Apfelscheiben, Zwiebelringen und Blaubeeren belegen.
  4. Mit dem Backpapier in den Backofen einschießen und in ca. 15 Minuten goldbraun backen, dabei nach 10 Minuten das Backpapier entfernen.

Gesamtzeit: 30 Minuten, mit backfertigem Flammkuchenteig
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten