Schlagwort-Archive: Reis

Linsen-Spitzkohl-Gericht mit (Basmati)reis

Die Schatzsuche im Vorratsschrank** geht in Runde 8. Ich horte neben Couscous auch noch Reis in unserem Haushalt. Beim Durchblättern der aktuellen köstlich vegetarisch blieb ich bei dem Rezept für Kalam Polo

Linsen-Spitzkohl-Gericht mit (Basmati)reis

Linsen-Spitzkohl-Gericht mit (Basmati)reis (1)

hängen. Basmatireis sammle ich nun nicht in meinen Vorratsschränken, aber dieses Gericht gelingt durchaus auch mit Langkornreis. Geschmeckt hat es sehr gut, mit der 3. Portion beim Lunch at Work erntete ich wieder neidische Blicke.

Linsen-Spitzkohl-Gericht mit Basmatireis

Menge: 2-3 Portionen

Linsen-Spitzkohl-Gericht mit (Basmati)reis (2)

Zutaten:

  • 150 Gramm Basmatireis; Ulrike: Langkornreis
  • Salz
  • 125 Gramm Blugalinsen
  • 50 Gramm Zwiebeln, geschält, in feine Ringe geschnitten
  • 1 kl. Spitzkohl, 450 g, gewaschen, geviertelt, Strunk entfernt, in 2-3 mm dicke Streifen gehobelt
  • 1,5 Essl. Olivenöl
  • 1 Essl. Kurkuma
  • 1/4 Teel. Nelken, fein gemörsert
  • 1,5 Essl. Tomatenmark
  • Pfeffer, schwarz
  • 1 Essl. Butter

Außerdem

  • 1 Bund Petersilie, glatt, gehackt
  • 125 g Joghurt, natur

QUELLE

k_stlich_vegetarisch_03-2016

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
köstlich vegetarisch 03/2016

ZUBEREITUNG

  1. Reis für 3 Stunden in kaltem Salzwasser einweichen. Eingeweichten Reis abgießen und nach Packungsanleitung halb gar kochen, abgießen und gut abtropfen lassen. Inzwischen Belugalinsen nach Packungsanleitung halb gar kochen (etwa 15 Minuten), abgießen, abtropfen lassen und zur Seite stellen.
  2. Olivenöl in großer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Spitzkohl unter Rühren ca. 5 Minuten anbraten. Kohl mit Kurkuma und Nelken würzen, Tomatenmark unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. In einem großen Topf die Butter zerlassen und mit ca. 40 ml Wasser ablöschen. Der Topfboden muss gut bedekt sein. Die Häfte des Reises einschichten, Belugalinsen daraufgeben, Spitkohl einschichten und mit übrigem Reis abschließen. Deckel auflegen und einmal unter starker Hitze aufkochen. Ein Küchentuch zwischen Deckel und Topf legen und bei ausgeschalteter Herdplatte ca. 40 Minuten ausquellen lassen.
  4. Gericht vorsichtig vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie bestreut und mit 1 Klecks Joghurt als Topping servieren. Auf Wunsch mit schwarzem Pfeffer garnieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde ohne Quellzeit des Reises
Vorbereitungszeit:15 Minuten + 3 Stunden
Koch-/Backzeit: 40 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

** 29.03.2018 https://magentratzerl.net/schatzsuche-im-vorratsschrank-das-dauerevent/ nicht mehr verfügbar.

Möhren-Risotto mit knusprigem Salbei

Mein sehr preiswerter Salbei vom Discounter dankt mir seinen Kauf durch üppigen Wuchs, da konnte ich genügend Blätter für den/das

Möhren-Risotto mit knusprigem Salbei

Möhren-Risotto mit knusprigem Salbei

ernten. Auch wenn es inzwischen supa-dupa Küchengeräte gibt, die einem das Rühren abnehmen, empfinde ich es durchaus meditativ, so ein Risotto handzurühren. Und gut geschmeckt hat es auch noch.

Möhren-Risotto mit knusprigem SalbeiL

Menge: 2 Portionen

Risotto mit Möhren und Staudensellerie dem der gebratene Salbei den richtigen „Crunch“ verleiht

Zutaten:

  • 125 Gramm Zwiebeln, geschält, fein gewürfelt
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • 225 Gramm Möhren, geschält, in Würfel von 0,5 cm Kantenlänge geschnitten
  • 75 Gramm Staudensellerie, geputzt in Würfel von 0,5 cm Kantenlänge geschnitten
  • 35 Gramm Butter
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 15 Gramm Salbeiblätter, gewaschen, trockengeschüttelt
  • 175 Gramm Risottoreis
  • 150 ml Weißwein, trocken
  • 50 Gramm Parmesankäse, gerieben
  • 1 Orange, den Abrieb und 30 ml Saft
  • Salz
  • Pfeffer

QUELLE

kv_062015

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
köstlich vegetarisch 06/2015

ZUBEREITUNG

  1. 2 TL Butter in einem ausreichend großen Topf zerlassen und die Gemüsewürfel darin etwa 10 Minuten anbraten
  2. Währenddessen Gemüsebrühe erhitzen und warmhalten. Die Hälfte des Salbeis fein hacken und zur Gemüsebrühe geben. Reis zum Gemüse geben, gut mischen und weitere 1 – 2 Minuten anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und unter Rühren einkochen lassen. Reis knapp mit Gemüsebrühe bedecken und bei mitlerer Hitze köcheln lassen, bis die Flüssigkeit vast vollständig aufgesogen ist. So lange wieer holen, bis Brühe aufgebraucht und Reis bissfest ist.
  3. Topf vom Herd nehmen, Parmesam, 15 Gramm Butter, Orangenabrieb und -saft, Salz und Pfeffer unterrühren und im geschlossenen Topf 5 Minuten ruhen lassen.
  4. Restliche Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und die übrigen Salbeiblätter darin knusprig anbraten. Risotto mit Salbei garniert servieren.

Gesamtzeit: 50 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Pilaw mit Dicken Bohnen und Zucchini

Beim Durchforsten meiner Vorratsschränke stieß ich auf ein Päckchen längst vergessenen Wildreis.

©Wildreis

Dicke Bohnen und Zucchini haben gerade Saison, da passte das Rezept

Pilaw mit Dicken Bohnen und Zucchini

©Pilaw mit Dicken Bohnen und Zucchini

wunderbar, das Dank der Gewürze und Joghurt als Begleiter einen Hauch von Orient in den norddeutschen Sommer bringt. Es hat wunderbar geschmeckt. Da ich dieses köstliche Gericht meinem unerwarteten Fund im Vorratsschrank zu verdanken habe, darf das Rezept auch bei Dauerevent: Schatzsuche im Vorratsschrank bei Magentratzerl 03.01.2017 ** mitmachen.

Ich habe das nachfolgende Rezept für 2 Personen zubereitet und aus unerfindlichen Gründen den Kurkuma weggelassen. Geschmeckt hat es trotzdem.

Pilaw mit Dicken Bohnen und Zucchini

Menge: 4 Portionen

©Pilaw mit Dicken Bohnen und Zucchini (1)

Den Sommer mit diesem leckeren Rezept aus Dicken Bohnen und Zucchini auskosten.

Zutaten:

  • 1 Teel. Kreuzkümmelsaat
  • 1 Teel. Koriandersaat
  • 50 ml Öl
  • 1 Zwiebel, Schale entfernt, fein gewürfelt
  • 2 Zehen Knoblauch, Schale entfernt
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Teel. Kurkuma, gemahlen
  • 10 Kapseln Kardamom, leicht zerstoßen
  • 225 Gramm Basmatireis, 20 Minuten in Wasser eingeweicht und abgeseiht, Ulrike: Wildreis
  • 200 Gramm Dicke Bohnen, ohne Hülse und innere Haut
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 4 Zucchini in Scheiben geschnitten
  • Olivenöl zum Bestreichen
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 50 Gramm Butter

ZUM SERVIEREN

  • Petersilie, frisch gehackt
  • Zitronensaft
  • Joghurt

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
BBC food recipes

ZUBEREITUNG

  1. Koriander- und Kreuzkümmelsaat trocken in einer Pfanne unter ständigem schütteln 2 – 3 Minuten rösten, bis sie duften und leicht gebräunt sind. In einem Mörser fein zerstoßen.
  2. In einem Topf Zwiebeln und Knoblauch in dem Öl in 6-8 Minuten weich dünsten. Die gerösteten Gewürze, Zimt, Kurkuma, Kardamomkapseln und die Nelken zufügen und weitere 2 Minuten mitdünsten.
  3. Reis, Dicke Bohnen und Brühe zufügen, Deckel aufsetzen und den Reis in 12 – 15 Minuten oder länger bden Reis gar kochen.
  4. In der Zwischenzeit eine Grillpfanne erhitzen. Die Zucchinischeiben mit Olivenöl einpinseln, mit Salz und Pfeffer würzen und von beiden Seiten 2 – 3 Minuten weich dünsten und beiseite stellen.
  5. Zum Serviernen die Butter in den Pilaw einrühren und schmelzen lassen. Auf Tellern anrichten und mit den Zucchinscheiben belegen. Mit gehackter Petersilie garnieren und mit Zitronenscheibe und Joghurt servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit:25 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

** 03.01.2017 https://magentratzerl.de/2014/06/15/dauerevent-schatzsuche-im-vorratsschrank/ nicht mehr verfügbar, da das Event beendet ist

Vegetarian lunch @ work: Reissalat mit Trauben und Feta

Als Katharina das Rezept für diesen Salat twitterte, wanderte der sofort auf die nach unten offene Nachkochliste. Am Sonnabend beschäftigten der Inschennör und ich uns mit so wichtigen Dingen wie gefühlte 10 Tonnen Wäsche waschen, wind- und solartrocknen, sowie Rasen vertikutieren und abharken, so dass die konkrete Essensplanung irgendwie auf der Strecke blieb. Der kleine Hunger kommt ja bekanntlich unvorhergesehen und so setzte ich zwischen unseren Aktivitäten schon einmal den Reis auf. Während der garte, besorgte ich im Außenlager Tafeltrauben aus kontrolliert ökologischem Anbau und Feta. So gut vorbereitet servierte ich dann

Reissalat mit Trauben und Feta

©Reissalat mit Trauben und Feta (3)

nach getaner Arbeit. Es wird ja leider wieder früh dunkel, die Tageslicht Ringleuchte mit StandfußBild*
ist jetzt wieder im Einsatz. Der Rest dieses herrlichen Salates nahm ich dann heute in der wiederverwendbaren Glasverpackung mit zur Arbeit.

©Reissalat mit Trauben und Feta (2)

Reissalat mit Trauben und Feta

Menge:3 Portionen als Hauptspeise

©Reissalat mit Trauben und Feta (1)

Feta und Trauben ergeben hier einen wunderbar würzigen und zugleich süßlichen Reissalat, der sich auch prima als Büroessen eignet.

Zutaten:

DRESSING

    • 100 ml Olivenöl
    • 2 EL Balsamicoessig
    • 100 g Feta-Käse
    • Salz, Pfeffer

WEITERE ZUTATEN

  • 200 g grüne Trauben, halbiert
  • 20 g Mandelblättchen, in einer trockenen Pfanne geröstet

QUELLE

978-3799502283Bild*

über Valentinas Kochbuch
abgewandelt von Kuechen latein nach:
Grüner kochen! – Weniger Fleisch – mehr Genuss978-3799502283*
ISBN: 978-3799502283

ZUBEREITUNG

  1. Den Reis im Wasser gar kochen und leicht abkühlen lassen.
  2. Olivenöl, Essig, Feta in einem Mixer pürieren, salzen und pfeffern. Alle Zutaten bis auf die Mandelblättchen zu einem Salat mischen.
  3. Den Salat mit den Mandelblättchen bestreut bei Zimmertemperatur servieren.

Gesamtzeit:1 Stunde
Vorbereitungszeit:10 Minuten
Koch-/Backzeit:30 – 40 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon

Reissalat mit Bockshornkleegrün

Bockshornkleegrün 001


Der Bockshornklee hat seit gestern noch ein wenig zugelegt und trägt – wie es im Buche steht – die braungelben Samenhülsen noch auf dem Kopf. Ich habe also geerntet und die Samenhülsen mühselig abgeprökelt, um das gestern angekündigte Rezept

Reissalat mit Bockhornkleegrün

Bockshornkleegrün 006

noch vor Abgabeschluss desKeimsprossen-Events** zuzubereiten.

Die Mühsal hat sich gelohnt, ein exotisch angehauchter Salat, bei dem das Bockshornkleegrün geschmacklich eher in den Hintergrund tritt. Aber sehr lecker.

**http://gaertnerblog.de/blog/?p=486 nicht mehr verfügbar