Schlagwort-Archive: Sellerie

Sellerie-Buchweizen-Gratin mit Blauschimmel

Der

Sellerie-Buchweizen-Gratin mit Blauschimmel

Sellerie-Buchweizen-Gratin mit Blauschimmel (1)

ist ein waschechter Schleswig-Holsteiner, nur der Pfeffer stammt daher, wo selbiger wächst. Im Originalrezept wird Stilton verwendet, doch da bietet die Käsestraße Schleswig-Holstein Alternativen. Ein wirklich empfehlenswertes, köstliches Hauptgericht.

Sellerie-Buchweizen-Gratin mit Blauschimmel

Menge: 4 Portionen

Sellerie-Buchweizen-Gratin mit Blauschimmel (2)

Erdiger Knollensellerie gegart in Knochenbrühe, überbacken mit einer Schicht aus knackigem Buchweizen und cremigem Blauschimmelkäse: Dieses einfache Gericht erntet immer großen Beifall,

Zutaten:

Zutaten Sellerie-Buchweizen-Gratin mit Blauschimmel

  • 3 Essl. Butter, plus etwas mehr zum Einfetten
  • 1 großer Knollensellerie, etwa 650 Gramm
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • ½ Teel. getrockneter Thymian
  • 5 Essl. Knochenbrühe oder Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Buchweizen
  • 200 Gramm Blauschimmelkäse; Ulrike Blaue Stunde, zerkrümelt
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

QUELLE

978-3841904287978-3841904287 style=*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Hemsley und Hemsley: Einfach gut essen – jeden Tag978-3841904287*
ISBN 978-3841904287

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und eine Auflaufform (25 x 18 cm) mit Butter einfetten.
  2. Den Sellerie schälen und vierteln. Von Hand oder mit dem Raspeleinsatz der Küchenmaschine raspeln.
  3. In der vorbereiteten Form den Sellerie mit Muskatnuss, Thymian, 2 großzügigen Prisen Salz und etwas Pfeffer vermengen. Mit der Brühe beträufeln.
  4. Mit Buchweizenbestreuen und den Käse gleichmäßig darauf verteilen. Die Butter in kleinen Flöckchen daraufsetzen.
  5. Im vorgeheizten Ofen 30 Minuten backen. Die Ofentemperatur auf 200 °C Umluft erhöhen und weitere 10-15 Minuten garen, bis sich eine goldbraune Kruste gebildet hat.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

All you need is … Flammkuchen New York

Diesen Monat lautet das Motto: All you need is … Blechgerichte. Zunächst fiel mir wenig dazu ein, aber als dann Pizza und Flammkuchen zur Sprache kamen, war der Weg vorgezeichnet. Der

Flammkuchen New York

Flammkuchen New York (2)

bot die Gelegenheit, mein übrig gebliebenes Stück Knollensellerie zu verwenden. Bis auf die Ananas und den Pfeffer sind die Zutaten wieder brutal regional. Der Belag erinnert an den Salat aus dem Waldorf Astoria, daher der Name New York. Ein köstliches, dazu noch kostengünstiges Gericht vom Blech.

Flammkuchen New York

Menge: 2 Portionen

Flammkuchen New York (1)

Zutaten:

Flammkuchen New York Zutaten
TEIG

  • 200 Gramm Mehl
  • ½ Teel. Salz
  • ¼ Teel. Zucker
  • 10 Gramm Hefe ca., zerbröckelt entsprechend 2,8 Gramm Trockenhefe
  • 150 ml Wasser

BELAG

  • 100 Gramm Crème fraîche, die köstliche von Meierei Horst
  • 100 Gramm, Knollensellerie, geraffelt, etwa 160 Gramm brutto, waschen und schälen
  • ¼ Teel. Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 45 Gramm Walnusskerne, gehackt
  • 120 Gramm Ananas,in Stücken

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Betty Bossi

ZUBEREITUNG

  1. Alle Teigzutaten zu einem weichen, glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen. Dann formen:Teig auf wenig Mehl oval, ca. 3 mm dick ausrollen, in ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  2. Crème fraîche, geraffelter Sellerie, ,Salz und wenig Pfeffer mischen und auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Gehackte Walnüsse und Ananasin Stücken darauf verteilen.
  3. Bei 240 ° C in der Mitte des vorgeheizten Backofens etwa 10 Minuten backen.

Gesamtzeit: 1 h 30 Minuten mit Wartezeit
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 – 12 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Noch mehr Gerichte vom Blech sind bei

Kleiner Kuriositätenladen: Marokkanisches Hähnchen vom Blech | Gaumenpoesie: Gebackene Möhren mit Feta und Speck | Madam Rote Rübe: Ofengemüse vom Blech: Brokkoli mit Kichererbsen und Zitronendip | Jankes*Soulfood: Herzhafter Wabenkuchen mit Sauerkraut | Möhreneck: Steckrüben-Curry vom Blech | Kartoffelwerkstatt: Maishühnchen – Alles auf einem Blech | Ina Is(s)t: Thymian-Lende vom Blech mit Blumenkohl und süßen Möhren | Nom Noms food: Low Carb Blumenkohl-Pizza mit Feldsalat-Pesto und Burrata | Tinas Tausendschön: Geröstete Tomaten mit Fleischbällchen vom Blech | Zimtkeks und Apfeltarte: Zimtrollenkuchen vom Blech mit Frischkäse-Frosting | LECKER&Co: Nasu Dengaku | Aubergine mit Miso | Gernekochen: Hähnchen-Shawarma aus dem Ofen | S-Küche: Saftige gebackene Hackbällchen mit Wurzeln und Rüben aus dem Ofen – ein Feierabend-Blechgericht | Ye Olde Kitchen: Bunte Pommes aus dem Ofen mit Sesamdip | trickytine: Gerösteter Rotkohl vom Blech mit Apfel, Salbei und Salsiccia | Patrick Rosenthal: Indian Style Kartoffeln vom Blech | thecookingknitter: Hähnchen in Blutorangen und Zitronen | Kleines Kuliversum: Wintergemüse vom Blech mit Feta | moey’s kitchen: Winterlicher Radicchio Caesar Chicken Salad vom Blech | pinch of spice: Shakshuka vom Blech mit Karotten und Süßkartoffeln | Lecker muss es sein!: Kräutriger Lachs vom Blech mit Kartoffeln, Kirschtomaten und Kräuterdip | Foodistas: Curry-Lachs-Schaschlik mit Wintergemüse vom Blech | Eine Prise Lecker: Leckere und einfache Antipasti vom Blech | Cakes, Cookies and more: Kartoffel-Wurst-Blech mit Gemüse | Jessis Schlemmerkitchen: Ofen-Süßkartoffeln mit Kichererbsen | zimtkringel: Blech rustikal | Marlene’s sweet things: Apfel Flammkuchen mit karamellisierten Mandeln | Schöner Tag noch!: Röstgemüse vom Blech mit Linsensalat, gebratenen Römersalatherzen und Hummus | Küchenmomente: Bunter Gemüsekuchen vom Blech | ninamanie: Belegte Blumenkohl-Steaks vom Blech | Der magische Kessel: Tepsi Badinjan – irakisches Ofengemüse mit Aubergine & Lamm vom Blech | USA kulinarisch: Chicken Fajitas mit Paprika und Zwiebeln | pastasciutta: Bratkartoffeln vom Backblech | Naschen mit der Erdbeerqueen: Herzhafte Hefeteilchen mit Käse und Kräutern | Julz kocht – Ein Bielefelder Foodblog: Kartoffelgratin mit roter Beete | Brotwein: Ofengemüse und Huhn vom Blech mit Joghurtsauce | Küchenliebelei: Schweinelende in Mürbeteig mit Kartoffeln und Gemüse – alles vom Blech |

Winter-Waldorfsalat

Mit der App GrünZeit der Verbraucherzentralen kann man ganz einfach erfahren, wann klimafreundliches, heimisches Gemüse Saison hat. Die Einkaufshilfe GrünZeit zeigt, wann heimische Ware Saison hat oder eher aus dem Lager oder Gewächshaus kommt. Zur schnelleren Unterscheidung gibt es die Symbole in den Ampelfarben. Im Januar haben Rotkohl, Sellerie, Möhren und Äpfel aus regionaler Produktion Saison, kurze Wege hinter sich und weisen eine geringe bis mittlere Klimabelastung auf. Aus diesen überwiegend bei den Marktschwärmern Kiel erstandenen Zutaten bereitete ich einen sehr leckeren

Winter-Waldorfsalat

Winter-Waldorfsalat (1)

zu. Regional und saisonal schmeckt einfach gut. Mein GemüsehobelB06XX27GDT* übernahm das Schneiden in feine Streifen.

Winter-Waldorfsalat

Menge: 4 Portionen

Winter-Waldorfsalat

Dieser Winter-Waldorfsalat enthält neben den klassischen Zutaten wie in feine Streifen geschnittenen Knollensellerie, Äpfeln und grob gehackte Walnüsse, auch Rotkohl und Möhren. Alles wird in einer Salatmayonnaise mariniert und mit getrockneten Cranberries serviert.

Zutaten:

  • 1 Eigelb, Größe M
  • 2 Essl. Joghurt
  • 3 Essl. Zitronensaft
  • 2 Essl. Walnussöl
  • 4 Essl. Traubenkernöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • etwas Apfelsaft
  • 120 Gramm Sellerie, gewaschen, geschält, in feinen Streifen
  • 1 Apfel, säuerlich, gewaschen, geschält, Kerngehäuse entfernt, in feinen Streifen
  • 100 Gramm Rotkohl, in feinen Streifen
  • 60 Gramm Walnüsse, grob gehackt
  • 2 Essl. Cranberries, getrocknet

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach einer Idee aus:
Living at Home 1/2010

ZUBEREITUNG

  1. Eigelb mit Joghurt und 1-2 El Zitronensaft vermischen, nach und nach tröpfchenweise Walnuss- und Traubenkernöl unter die Eigelbmasse schlagen und die Mayonnaise mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell mit etwas Apfelsaft verdünnen, falls sie zu dick ist.
  2. Sellerie- und Apfelstreifen mit 1 El Zitronensaft mischen.
  3. Alles mit der Salatmayonnaise vermischen und 10 Minuten marinieren.
  4. Den Winter-Waldorfsalat auf Teller verteilen, Walnüsse und die Granatapfelkerne darüberstreuen und servieren.

Gesamtzeit: 35 Minuten
Vorbereitungszeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Birnen-Sellerie-Süppchen

Das Gewicht einer Sellerieknolle schwankt und so ein ausgewachsenes Exemplar bringt schon einiges auf die Waage. Deshalb friere ich Reste immer gleich gewürfelt ein. Mit dem restlichen Stück vom Sellerie-Kartoffelstampf hatte ich genau die 200 Gramm übrig, die für das

Birnen-Sellerie-Süppchen

©Birnen-Sellerie-Süppchen

benötigt werden. Die Zubereitung im Slowcooker hat den Vorteil, dass ich alles am Vorabend vorbereiten kann. Am nächsten Morgen vor der Arbeit musste ich nur noch die Sahne zufügen und die Suppe pürieren und hatte ein wohlschneckendes Lunch at Work. Aber natürlich kann man die Suppe auch ganz normal im Kochtopf zubereiten. Dann muss sie etwa 10 – 15 Minuten köcheln.

Birnen-Sellerie-Süppchen

Menge: 3 Portionen

©Birnen-Sellerie-Süppchen (2)

Zutaten:

  • 3 Birnen, etwa 400 Gramm, geschält, entkernt, gewürfelt
  • 200 Gramm Knollensellerie, schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 800 ml Brühe, wer es sämiger mag nimmt nur 500 ml
  • 100 ml Sahne, Ulrike: KaffeesahneB004WW9PB2 *
  • 1 Essl. Senf
  • 1 Bund Petersilie
  • Öl
  • Pfeffer und Salz

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Rezeptkarte aus dem Bioladen**07.10.2019

ZUBEREITUNG

  1. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln zufügen und andünsten. Birnen und Sellerie zufügen, kurz mitschmoren und in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Brühe zufügen, Deckel aufsetzen und 4 – 6 h auf LOW garen, bis das Gemüse weich ist.
  2. Wenn das Gemüse weich ist, Sahne und Senf dazugeben und pürieren. Mit Pfeffer und Salz würzen und warm stellen. Petersilie in etwas Öl kurz anbraten und als Topping auf die portionierte Suppe geben. Ulrike: Ich habe auf das Fritieren der Petersilie verzichtet.

Topfgröße: 1,5 Liter, Andrew James – 1,5L Premium Schongarer In Rot – Mit Sicherheitsglas und Entnehmbarer Innerer Keramikschüssel – 3 Temperaturstufen – 2 Jahre Garantie1,5 Liter *
Gesamtzeit: 4,5 bis 6,5 Stunde
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 4 – 6 Stunden

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

**07.10.2019 https://www.echt-bio.de/rezepte/suppen/203-birnen-sellerie-sueppchen nicht mehr verfügbar

Selleriepüree-Auflauf mit Schafskäse und Lammhack

Von der Sellerieknolle für die Selleriesuppe mit Roquefort Toasts waren noch ca. 500 g übrig, die ich zu

Selleriepüree-Auflauf mit Schafskäse und Lammhack

Selleriepüree-Auflauf mit Schafskäse und Lammhack 002

verarbeitet habe. Schleswig-Holstein is(s)t lecker, denn für das Gericht habe ich nur regionale, d.h. in Schleswig-Holstein hergestelle Produkte verwendet. Statt des krümeligen Schafskäse habe ich halbfesten Schafskäse vom Milchschaf-Hof Solterbeck genommen, der gefällt mir und den jungen Herren sehr gut zum Überbacken. Eine sehr wohlschmeckender Auflauf.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Selleriepüree-Auflauf mit Schafskäse und Lammhack
Kategorien: Auflauf
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 kg   Kartoffeln, Ulrike: Gunda
450 Gramm   Knollensellerie; ca.
      Salz, Pfeffer, Muskat
1 groß.   Möhre
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
1-2 Essl.   Öl
500 Gramm   Lammhack
      (ersatzw. Rinderhack)
1 Pack.   (370 g) stückige Tomaten mit Kräutern
200 ml   Milch
2 Essl.   Butter Fett für die Form
100 Gramm   Schafskäse
2-3 Stiele   Thymian

Quelle

  LECKER, Kochen & Genießen, November 2008
  Erfasst *RK* 31.10.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Kartoffeln und Sellerie schälen, waschen und in Stücke schneiden. Zugedeckt in Salzwasser ca. 25 Minuten kochen.

2. Möhre schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hack darin grob krümelig braten. Zwiebel, Knoblauch und Möhre ca. 5 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten unterrühren, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Kartoffeln und Sellerie abgießen. Milch und Butter zugeben, alles zerstampfen. Mit Salz und Muskat würzen.

4. Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3). Eine Auflaufform fetten. Püree hineingeben, Hackmasse darauf verteilen. Käse darüberbröckeln. Thymian waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und darüberstreuen.

Selleriepüree-Auflauf mit Schafskäse und Lammhack 001

Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.

:Zubereitungszeit:ca. 1 1/2 Stunden
:Schwierigkeitsgrad: ganz einfach
:Portion ca. 1,90
:Nährwert pro Portion ca. 510 kcal · E 36 g · F 21 g · KH 41 g

=====